News

Bundesnetzagentur: Breitband-Infrastrukturatlas ist online verfügbar

Einen wichtigen Beitrag für den Breitbandausbau sieht die Bundesnetzagentur in dem jetzt online verfügbaren Infrastrukturatlas für ganz Deutschland. Der Zugriff auf die interaktive Karte ist allerdings nur für Berechtigte im Rahmen von Breitbandausbauprojekten möglich, Ziel ist die Mitnutzung von vorhandenen Infrastrukturen.

Paar mit Laptop© Syda Productions / Fotolia.com

Alle für den Breitbandausbau wichtigen Informationen auf einen Blick: Die Bundesnetzagentur hat den von ihr betriebenen bundesweiten Infrastrukturatlas jetzt online verfügbar gemacht. Die Datenabfrage wird laut Jochen Homann, Präsident der Bundesnetzagentur, über eine interaktive Karte "deutlich verbessert".

Überblick über vorhandene Infrastruktur

Der Atlas zeigt alle Infrastrukturen auf, die beim Breitbandausbau mitgenutzt werden können. Die Geodaten über die in Deutschland vorhandenen Infrastrukturen berücksichtigen unter anderem vorhandene Glasfaserleitungen, Leerrohre, Funktürme, Masten und Funkstationen. In der Karte angezeigt wird zudem auch die Lage von Hauptverteilern, Kabelverzweigern, Schaltverteilern, Outdoor-DSLAMs, Kabeln und Richtfunkstrecken. Allerdings ist der Zugriff auf diese Daten nicht für private Nutzer möglich.

Der Infrastrukturatlas steht per Antrag auf Einsichtnahme nur berechtigten Nutzern wie Gebietskörperschaften und Unternehmen im Rahmen von Breitbandausbauprojekten offen. Die in der interaktiven Karte verzeichneten Daten stammen nach Angaben der Bundesnetzagentur von Infrastrukturinhabern unterschiedlicher Branchen und Bereiche. Hierzu zählen beispielsweise Energienetzbetreiber sowie öffentliche Einrichtungen.

Primäres Ziel des neuen Online-Angebots sei eine verstärkte Nutzung von Synergien beim Breitbandausbau. Jochen Homann unterstreicht denn auch die Bedeutung: "Mit dem Infrastrukturatlas leisten wir einen wichtigen Beitrag für den Breitbandausbau."

(Jörg Schamberg)

Kommentieren Forum
Weitere Infos zum Thema
Zum Seitenanfang