Anzeige:
Sonntag, 25.08.2002 14:46

callando und eXpressNet: DSL-Flatrate im Test (Update)

aus dem Bereich Breitband
Anzeige
Das Update finden Sie auf Seite 4!

Seit kurzem bieten callando und eXpressNet zeit- und volumenunabhängige DSL-Flatrates an, die auf dem T-DSL Anschluss der Telekom basieren. Das Besondere ist, dass die Interneteinwahl selbst über mediaWays realisiert wird, während beispielsweise T-Online oder 1&1 den Telekom-Backbone nutzen. Das bringt natürlich andere Downloadraten und Pings mit sich - ob innerhalb Deutschlands oder in die ganze Welt. callando.dsl ist übrigens ab 19,95 € erhältlich und eXpressNet kostet zwischen 17,99 € und 19,49 €.

Testablauf
Es werden Downloadrate, Ping und Einwahl getestet. Wohlgemerkt wurden alle Tests mehrfach durchgeführt, so dass man sicher sein kann, dass nicht noch andere Faktoren das Ergebnis verfälschen. callando und eXpressNet werden im weiteren Verlauf des Testberichts immer mediaWays genannt.

Achtung, fertig, los
Schon wenige Stunden, nachdem onlinekosten.de einen Testzugang bei beiden Anbietern bestellte, flatterten die Zugangsdaten in unsere Mailbox. Man kann davon ausgehen, dass callando und eXpressNet bei der Einrichtung der Zugänge nicht von der Schnelligkeit von mediaWays abhängig sind. Beide Provider können Benutzernamen und Passwort für die Einwahl also selbst generieren und einrichten. Das muss aber nicht bedeuten, dass alle User ihre Zugangsdaten sofort nach der Anmeldung erhalten - hier beklagten sich bereits einige User über Verzögerungen.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
Weitere Links zum Thema:
callando
eXpressNet
 Suche

  News
Samstag, 28.02.2015
Glasfaserausbau: 1&1-Chef Witt kritisiert Vorgehen der Telekom
 MWC 2015: Neue Handys und Konflikte bei Mobilfunk-Messe in Barcelona
Google plant gigantisches neues Hauptquartier unter Glas
Trend zum Online-Banking: Werden Bankfilialen überflüssig?
Freitag, 27.02.2015
"Süddeutsche" wird auch im Internet kostenpflichtig
Huawei baut 5G-Testumgebung in Münchener Innenstadt
Stiftung Warentest gibt Video-Streamingdiensten keine guten Noten
Ericsson verklagt Apple wegen 41 Patenten
 Medions erste Phablets: Life P6001 und X6001 mit 6-Zoll-Display (Korrektur)
 LG stellt Smartwatch mit webOS und LTE vor
Unitymedia KabelBW: WLAN-AC-Router Fritz!Box 6490 ab 2. März verfügbar
Google startet mit Android Pay neu
Zeit für Apple-Uhr? - Neuheiten-Präsentation am 9. März angekündigt
Amerikanische Telekom-Regulierer verbieten Überholspuren im Netz
Donnerstag, 26.02.2015
"Wall Street Journal": Google verdient mit YouTube kein Geld
Weitere News
Kabel
Ein Internet Anschluss über Kabel bei Anbietern wie Unitymedia, früher ish, oder Kabel Deutschland liegt voll im Trend.
Ob Internet Fernsehen oder nur surfen mit Highspeed: Vieles wird erst richtig mit Kabel Internet möglich.
Jetzt bestellen und den Sieger im Speedcheck testen. Einen Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs