Anzeige:

Dienstag, 28.05.2002 10:03

Windows XP ServicePack - das wird es können

aus dem Bereich Computer
Microsofts erstes ServicePack wird nicht Windows einige neue Technologien beibringen, auch kartellrechtliche Veränderungen an Windows XP sollen mit dem ServicePack durchgeführt werden.

Anzeige
Mira und Freestyle

Vor allem Mira und Freestyle sind Thema des ersten ServicePacks. Darunter versteht Microsoft einen ferngesteuerten Multimedia-PC, der als Home-Multimedia-Server genutzt werden kann (Freestyle) und einen kabellosen, tragbaren Monitor, der als "PC-Erweiterung" beispielsweise die bislang übliche gedruckte Zeitung ersetzen soll (Mira).

Doch nicht nur die kabellose Erweiterung des Heim-PCs, auch erste Bildschirm-PCs soll Windows unterstützen. Diese neue PC-Architektur, die Tablet-PCs, werden in Windows XP mit ServicePack 1 ihren optimalen Partner finden.

Daneben sollen auch Technologien wie USB 2.0 nachgerüstet werden. Das neue Windows bekommt also eine technologische Frischzellenkur. Doch nicht nur das, auch kartellrechtlich geht es Windows XP an den Kragen.

Das muss raus

Mit der neuen Funktion "Configure Program Defaults" soll man Teile von Windows XP deaktivieren können, um die Integrierbarkeit von Fremdprogramme, die diese Funktionen ebenfalls erfüllen, leichter zu gestalten.

Mit der Funktion soll man Microsofts Internet Explorer, Outlook Express, den Microsoft Messanger, die JAVA Virtual Machine und auch den Media Player deaktivieren können. Deinstalliert werden diese Programme jedoch nicht, sie verschwinden nur von der Oberfläche - eine spätere Reaktivierung ist also jederzeit möglich.

Testbeginn

Schon in den nächsten Tagen sollen erste Version der Beta ausgeliefert werden. Ein Start der finalen Version ist für den Herbst 2002 vorgesehen, kurz vor der Einführung der Tablet-PCs von Microsoft im Oktober 2002.

Und gegen Raubkopierer hat sich Microsoft auch schon etwas überlegt, der Installationsskript soll überprüfen können, ob die Version regelgerecht aktiviert worden ist - wurde die Registierung per Crack durchgeführt, so soll eine Installation des Service Packs nicht möglich sein.
Alexander Moritz
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 17.09.2014
Nachfrage-Boom: iPhone 6-Produzent Foxconn am Limit
NFC auf iPhone 6: PayPal verspottet Apple Pay
Apple: Zwei Stufen-Bestätigung auch für iCloud Nutzer
Kabinett macht ernst: "Digitale Verwaltung 2020" soll kommen
Telekom und Netzneutralität: Zahlen sollen die Anderen
Apple-Chef Tim Cook: Wir verkaufen Geräte, keine Daten
Sicherheitslücke im Android-Browser: Angreifer können mitlesen
Netflix in Deutschland gestartet (Update zu House of Cards)
Justizminister Maas droht Google mit Zerschlagung
Speicherung von Surfprotokollen: Klarheit erst vom EuGH?
Netflix-Chef Hastings im Interview: Klassisches Fernsehen wird aussterben
Luxusuhren-Macher über Apple Watch: "Als hätte sie ein Designstudent entworfen"
Dienstag, 16.09.2014
Taxi-Konkurrent Uber erzielt Etappensieg: Einstweilige Verfügung aufgehoben
Ein Tisch für zwei, bitte: Portal "Yelp" bietet Reservierung an
Windows Treshold: Enterprise Preview am 30. September
Weitere News
DSL Schnecke
Das DSL Kabel glüht bereits, der WLAN DSL Router blinkt wild, aber trotzdem dauert der DSL Speed Check ewig?
Dann ist auch IPTV oder etwa Video on Demand kaum möglich. Alternativen müssen her.
Wir haben alle Internet Tarife: Zum Beispiel UMTS Flatrate testen oder gleich auf Kabel umsteigen. Den Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
Neue Handy-Modelle
Moderne Smartphones werden immer beliebter. Viele Hersteller versuchen dabei dem Erfolg des Apple iPhone nachzueifern. Ein Touchscreen Handy ist heute bereits nichts außergewöhnliches mehr.
Im Gegenzug sinken die Preise für klassische Geräte wie ein Klapphandy oder schlichte Slider-Modelle. Neue Handys stellen wir regelmäßig vor.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs