Anzeige:
Dienstag, 28.05.2002 10:03

Windows XP ServicePack - das wird es können

aus dem Bereich Computer
Microsofts erstes ServicePack wird nicht Windows einige neue Technologien beibringen, auch kartellrechtliche Veränderungen an Windows XP sollen mit dem ServicePack durchgeführt werden.

Anzeige
Mira und Freestyle

Vor allem Mira und Freestyle sind Thema des ersten ServicePacks. Darunter versteht Microsoft einen ferngesteuerten Multimedia-PC, der als Home-Multimedia-Server genutzt werden kann (Freestyle) und einen kabellosen, tragbaren Monitor, der als "PC-Erweiterung" beispielsweise die bislang übliche gedruckte Zeitung ersetzen soll (Mira).

Doch nicht nur die kabellose Erweiterung des Heim-PCs, auch erste Bildschirm-PCs soll Windows unterstützen. Diese neue PC-Architektur, die Tablet-PCs, werden in Windows XP mit ServicePack 1 ihren optimalen Partner finden.

Daneben sollen auch Technologien wie USB 2.0 nachgerüstet werden. Das neue Windows bekommt also eine technologische Frischzellenkur. Doch nicht nur das, auch kartellrechtlich geht es Windows XP an den Kragen.

Das muss raus

Mit der neuen Funktion "Configure Program Defaults" soll man Teile von Windows XP deaktivieren können, um die Integrierbarkeit von Fremdprogramme, die diese Funktionen ebenfalls erfüllen, leichter zu gestalten.

Mit der Funktion soll man Microsofts Internet Explorer, Outlook Express, den Microsoft Messanger, die JAVA Virtual Machine und auch den Media Player deaktivieren können. Deinstalliert werden diese Programme jedoch nicht, sie verschwinden nur von der Oberfläche - eine spätere Reaktivierung ist also jederzeit möglich.

Testbeginn

Schon in den nächsten Tagen sollen erste Version der Beta ausgeliefert werden. Ein Start der finalen Version ist für den Herbst 2002 vorgesehen, kurz vor der Einführung der Tablet-PCs von Microsoft im Oktober 2002.

Und gegen Raubkopierer hat sich Microsoft auch schon etwas überlegt, der Installationsskript soll überprüfen können, ob die Version regelgerecht aktiviert worden ist - wurde die Registierung per Crack durchgeführt, so soll eine Installation des Service Packs nicht möglich sein.
Alexander Moritz
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 04.03.2015
Blackberry zeigt Z30-Nachfolger Leap und einen Slider mit Samsungs Edge-Display
o2 und E-Plus: Gemeinsame Nutzung beider Netze ab April
Lenovo Tab2: Zwei neue Android-Tablets mit LTE - ideapad mit Windows 8.1
Neues Ziel: Blackberry-Chef setzt auf Geschäft mit Software
Wieder mehr "Zombie-Rechner" in Deutschland
Dienstag, 03.03.2015
"Forbes"-Liste der Reichen: Bill Gates ist weiter Spitzenreiter
Streit um Einspeiseentgelte: BGH fällt Urteil zum Kabelfernsehen im Juni
Tele Columbus: Hohe Nachfrage nach schnellen Internetanschlüssen
Kooperation von Watchever und o2: Kunden profitieren von Sonderkonditionen
Facebook-Chef Zuckerberg umwirbt Mobilfunk-Branche - und beisst auf Granit
 Vodafone-Chef: Mobilfunk-Preise sollten steigen
Crash-Tarife: Allnet-Flat, SMS-Flat und Internet-Flat im Telekom-Netz ab 14,99 Euro
 Google Loon: Internet-Ballone fliegen sechs Monate
DSL-Tarife im März: Sparangebote für DSL und VDSL im Überblick
 Huawei MediaPad T1: Neue Tablets in zwei Größen
Weitere News
Speedcheck
Zum Glück DSL verfügbar, mit großer Vorfreude bestellt und nun trotzdem enttäuscht? Gleich DSL Speedcheck machen.
Langsamer als versprochen? Dann im großen Flatrate Vergleich alle günstigen DSL Tarife anschauen und schnell wechseln.
Viele Angebote haben neben einer Telefonflatrate auch einen WLAN DSL Router inklusive.
Hoster
Mit dem eigenen Clan auf der Suche nach einem Gameserver mit integriertem Teamspeak für mehr Spielspaß?
Oder brauchen Sie etwa einen vServer mit Unterstützung für POP3, IMAP und SMTP um ihre E-Mails zu verwalten?
Auch wenn nur Webspace für eine eigene Homepage oder die Internetseite des Vereins gesucht wird: Der richtige Hoster bietet alles.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs