Anzeige:
Dienstag, 28.05.2002 10:03

Windows XP ServicePack - das wird es können

aus dem Bereich Computer
Microsofts erstes ServicePack wird nicht Windows einige neue Technologien beibringen, auch kartellrechtliche Veränderungen an Windows XP sollen mit dem ServicePack durchgeführt werden.

Anzeige
Mira und Freestyle

Vor allem Mira und Freestyle sind Thema des ersten ServicePacks. Darunter versteht Microsoft einen ferngesteuerten Multimedia-PC, der als Home-Multimedia-Server genutzt werden kann (Freestyle) und einen kabellosen, tragbaren Monitor, der als "PC-Erweiterung" beispielsweise die bislang übliche gedruckte Zeitung ersetzen soll (Mira).

Doch nicht nur die kabellose Erweiterung des Heim-PCs, auch erste Bildschirm-PCs soll Windows unterstützen. Diese neue PC-Architektur, die Tablet-PCs, werden in Windows XP mit ServicePack 1 ihren optimalen Partner finden.

Daneben sollen auch Technologien wie USB 2.0 nachgerüstet werden. Das neue Windows bekommt also eine technologische Frischzellenkur. Doch nicht nur das, auch kartellrechtlich geht es Windows XP an den Kragen.

Das muss raus

Mit der neuen Funktion "Configure Program Defaults" soll man Teile von Windows XP deaktivieren können, um die Integrierbarkeit von Fremdprogramme, die diese Funktionen ebenfalls erfüllen, leichter zu gestalten.

Mit der Funktion soll man Microsofts Internet Explorer, Outlook Express, den Microsoft Messanger, die JAVA Virtual Machine und auch den Media Player deaktivieren können. Deinstalliert werden diese Programme jedoch nicht, sie verschwinden nur von der Oberfläche - eine spätere Reaktivierung ist also jederzeit möglich.

Testbeginn

Schon in den nächsten Tagen sollen erste Version der Beta ausgeliefert werden. Ein Start der finalen Version ist für den Herbst 2002 vorgesehen, kurz vor der Einführung der Tablet-PCs von Microsoft im Oktober 2002.

Und gegen Raubkopierer hat sich Microsoft auch schon etwas überlegt, der Installationsskript soll überprüfen können, ob die Version regelgerecht aktiviert worden ist - wurde die Registierung per Crack durchgeführt, so soll eine Installation des Service Packs nicht möglich sein.
Alexander Moritz
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 28.04.2015
Tele Columbus stellt alte Internet-Flats ein - Umstellung auf teurere Doppel-Flat
LG Watch Urbane ab 349 Euro im Google Store erhältlich
Oettinger erwartet EU-Vorschlag zu Vorratsdaten - EU-Kommission verneint neue Pläne
"Große Kanone": Merkwürdige Störungen in Chinas Internet lösen Spekulationen aus
Online-Kredite legen in Deutschland stark zu
Kickstarter kündigt deutsche Version an
Entwicklungsminister Müller wird unfreiwillig zum YouTube-Star
United Internet wird größter Aktionär bei Drillisch
Google geht auf Verlage zu: 150 Millionen Euro für Journalismus in Europa
Facebook führt Videoanrufe in Chat-Dienst Messenger ein
Starke iPhone-Verkäufe: Apple erzielt Gewinn von mehr als 13 Milliarden Dollar
Montag, 27.04.2015
"Kividoo": Super RTL startet Online-Videoportal für Kinder
WinSIM: LTE-Tarife ab 3,99 Euro - VIP-Rufnummer zum halben Preis
AGF ermittelt künftig auch Reichweiten-Quoten für YouTube & Co
Google wertet Suchanfragen aus: Tüllröcke und Jogginghose als kommende Modetrends?
Weitere News
Mobilfunk Discounter
Inzwischen ist das Angebot an günstigen Mobilfunk-Tarifen sehr unübersichtlich.
Neben Billigmarken der großen Provider wie Simyo oder Fonic gibt es zahlreiche unbekanntere Discounter mit günstigen Preisen.
Eine Übersicht bietet unser Prepaid-Vergleich.
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs