Anzeige:
Dienstag, 28.05.2002 10:03

Windows XP ServicePack - das wird es können

aus dem Bereich Computer
Microsofts erstes ServicePack wird nicht Windows einige neue Technologien beibringen, auch kartellrechtliche Veränderungen an Windows XP sollen mit dem ServicePack durchgeführt werden.

Anzeige
Mira und Freestyle

Vor allem Mira und Freestyle sind Thema des ersten ServicePacks. Darunter versteht Microsoft einen ferngesteuerten Multimedia-PC, der als Home-Multimedia-Server genutzt werden kann (Freestyle) und einen kabellosen, tragbaren Monitor, der als "PC-Erweiterung" beispielsweise die bislang übliche gedruckte Zeitung ersetzen soll (Mira).

Doch nicht nur die kabellose Erweiterung des Heim-PCs, auch erste Bildschirm-PCs soll Windows unterstützen. Diese neue PC-Architektur, die Tablet-PCs, werden in Windows XP mit ServicePack 1 ihren optimalen Partner finden.

Daneben sollen auch Technologien wie USB 2.0 nachgerüstet werden. Das neue Windows bekommt also eine technologische Frischzellenkur. Doch nicht nur das, auch kartellrechtlich geht es Windows XP an den Kragen.

Das muss raus

Mit der neuen Funktion "Configure Program Defaults" soll man Teile von Windows XP deaktivieren können, um die Integrierbarkeit von Fremdprogramme, die diese Funktionen ebenfalls erfüllen, leichter zu gestalten.

Mit der Funktion soll man Microsofts Internet Explorer, Outlook Express, den Microsoft Messanger, die JAVA Virtual Machine und auch den Media Player deaktivieren können. Deinstalliert werden diese Programme jedoch nicht, sie verschwinden nur von der Oberfläche - eine spätere Reaktivierung ist also jederzeit möglich.

Testbeginn

Schon in den nächsten Tagen sollen erste Version der Beta ausgeliefert werden. Ein Start der finalen Version ist für den Herbst 2002 vorgesehen, kurz vor der Einführung der Tablet-PCs von Microsoft im Oktober 2002.

Und gegen Raubkopierer hat sich Microsoft auch schon etwas überlegt, der Installationsskript soll überprüfen können, ob die Version regelgerecht aktiviert worden ist - wurde die Registierung per Crack durchgeführt, so soll eine Installation des Service Packs nicht möglich sein.
Alexander Moritz
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 29.07.2015
Motorola stellt neue Smartphones Moto X Style, Moto X Play und Moto G vor
BSI warnt: Sicherheitslücken bedrohen 950 Millionen Android-Handys
LG Electronics mit starkem Gewinneinbruch - weniger Smartphones verkauft
Sky steigert Abonnentenzahlen auf 4,3 Millionen - Pay-TV wirft noch keinen Gewinn ab
WhatsApp Gold: Vorsicht vor Phishing-Attacke und Abofallen
Amazon schlägt mehrspurige Luft-Autobahn für Drohnen in den USA vor
Telefónica gewinnt mehr Mobilfunkkunden - Rückgang bei Festnetzanschlüssen
Microsoft hat mit Auslieferung von Windows 10 begonnen
Dienstag, 28.07.2015
Twitter überrascht mit starkem Umsatzplus - Aktienkurs legt trotz roter Zahlen zu
Vorratsdatenspeicherung: Internetverband eco hofft auf Einschreiten der EU-Kommission
Nach Sperre: Facebook gibt Seite von hessischem Abgeordneten wieder frei
Medion: Zwei neue Multimode-Notebooks mit Windows 10 ab 29. Juli erhältlich
ze.tt: Zeit-Verlag startet Online-Angebot für junge Leser
Acht Smartphones im Vergleich: Ersatz für eine Kompaktkamera?
OnePlus 2 vorgestellt: "Flaggschiff"-Killer ab August ab 339 Euro erhältlich
Weitere News
Internetanschluss
DSL Internetzugang mit High Speed, Internet Flatrate und wahlweise auch Telefonflatrate gesucht?
Jetzt prüfen ob vor Ort Vodafone VDSL, 1&1 VDSL oder Angebote anderer DSL-Anbieter verfügbar sind!
Wir haben eine Übersicht zu allen Angeboten inklusive Tarifrechner.
Prepaid Handy
Mit einem Prepaid-Tarif lässt sich bei voller Kostenkontrolle telefonieren. Allerdings benötigt man dann auch ein Handy ohne Vertrag.
Wer einen Discounter-Tarif bei Anbietern wie Fonic oder Simyo wählt, muss sich noch nach einem Prepaid Handy umsehen.
Verschiedene Modelle gibt es in unserer Handy Übersicht.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs