Anzeige:

Donnerstag, 17.01.2002 10:52

Liberty: Chancen beim Kabel-Einstieg nicht gestiegen

aus den Bereichen Breitband, Sonstiges

Anzeige

Die Aufgabe der Beteiligungspläne am PayTV-Sender Premiere World haben die Chancen für eine Genehmigung des milliardenschweren Kabelnetzkaufs durch Liberty Media offenbar nicht erhöht. "An unseren Bedenken hat sich nichts geändert", sagte Kartellamtschef Ulf Böge der "Berliner Zeitung". Die Übernahme der sechs Kabelgesellschaften der Deutschen Telekom mit rund zehn Millionen Kunden sei ein "völlig getrenntes Verfahren". Liberty hatte am Mittwoch seinen Antrag auf Übernahme von 22 Prozent an dem Kirch-Sender Premiere World zurückgezogen.

Das Bundeskartellamt sieht die von Liberty gewünschte Doppelrolle als Kabelnetzbetreiber und Inhalteanbieter kritisch, die in dieser Größenordnung einmalig auf dem deutschen Markt wäre. Die parallel beantragte Anteilsübernahme an dem Bezahlfernsehen Premiere World schuf deshalb zusätzliche Probleme. Deshalb wurde die Aufgabe der Beteiligungspläne als Entgegenkommen gegenüber den Bonner Wettbewerbshütern interpretiert. Das Bundeskartellamt will bis zum 28. Februar entscheiden, ob der Kabelnetz-Kauf genehmigt wird.

Der Direktor der Medienanstalt Berlin-Brandenburg, Hans Hege, sah in der Aufgabe der Premiere-Pläne durch Liberty einen taktischen Schachzug, um ein Verbot der Kabel-Übernahme durch die Behörde zu verhindern. "Das gehört zur Dramaturgie im Kartellverfahren", sagte er der Zeitung. Liberty könne auch durch eine Kooperation mit Kirch sein Ziel erreichen, Alleinvermarkter von Pay-TV-Angeboten in Deutschland zu werden.

Peter Giesecke / afp
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 22.07.2014
Nvidia Shield Tablet: Spiele-Tablet mit Gamepad
Xiaomi: Mi4 angeblich schnellstes Smartphone der Welt - Fitnessband für knapp 10 Euro
Betrugsfälle an Geldautomaten: Weiterhin Millionenschaden durch Skimming
Microsofts Nokia-Deal: Finnland fühlt sich betrogen
Yahoo kauft Spezialisten für Smartphone-Werbung
Crash-Tarife: Smartphone-Flat "AllNet Starter" im Vodafone-Netz für 1,95 Euro
Google nur mit Schneckentempo im Telekom-Netz (Update: Stellungnahme der Telekom)
Facebook "Speichern": Texte, Lieder, Videos und Orte speichern und später aufrufen
Apple lässt 70-80 Millionen iPhone 6 produzieren - bis zu 5,5 Zoll großes Display
Medion Akoya E1232T: 10,1-Zoll-Notebook für 299 Euro bei Aldi Nord
Online-Videothek Netflix: Deutschlandstart im September
Groupon bringt verbesserte Website auch nach Deutschland - effizientere Suche
Montag, 21.07.2014
Aldi Nord: Dual SIM-Smartphone LG Optimus L5 zum Schnäppchenpreis
Dota 2 Gaming-Turnier: Computerspielern winkt höhere Prämie als Fußball-Weltmeistern
Mobiltelefone überholen in China PCs als wichtigsten Weg ins Internet
Weitere News
DSL Alternativen
Kein DSL verfügbar oder ist der DSL Test lahm wie eine Schnecke?
Dann schnell mobiles Internet per UMTS bestellen.
Mit einer Downloadrate in DSL Geschwindigkeit wird UMTS zur DSL Alternative und Fernsehen im Internet wird ebenfalls mobil möglich.
Aber auch Internet über Kabel ist schnell und günstig.
Handy ohne Vertrag
Zu einem neuen Prepaid-Tarif fehlt meist nur noch das dazu passende neue Prepaid Handy.
Ein Handy ohne Vertrag muss dabei keineswegs teuer sein.
Inzwischen bekommt man ein günstiges Klapphandy oder sogar ein Touchscreen Handy ohne zuviel ausgeben zu müssen.
Neue Handy-Modelle
Moderne Smartphones werden immer beliebter. Viele Hersteller versuchen dabei dem Erfolg des Apple iPhone nachzueifern. Ein Touchscreen Handy ist heute bereits nichts außergewöhnliches mehr.
Im Gegenzug sinken die Preise für klassische Geräte wie ein Klapphandy oder schlichte Slider-Modelle. Neue Handys stellen wir regelmäßig vor.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs