Anzeige:
Sonntag, 26.08.2001 14:31

Verkauf von Klingeltönen per Internet untersagt

aus dem Bereich Mobilfunk
Anzeige
Handybesitzer müssen sich beim Kauf und der Auswahl ihrer Klingeltöne aus dem Internet künftig einschränken. Der Hamburger Musikverlag EMI habe damit begonnen, Betreiber von Websites abzumahnen, die Musik aus seinem Repertoire von Pop-Stars wie Eros Ramazotti, Marius Müller-Westerhagen oder Robbie Williams als Handy-Klingelton verkaufen, berichtet das Magazin "Focus". Der Handel mit Klingeltönen sei "ein Ausverkauf der Rechte", kritisierte EMI-Geschäftsführer Peter Ende.

Firmen wie Jamba.de oder die Dortmunder Logoland.de zeigten sich über die Abmahnung überrascht, da sie bereits Lizenzgebühren an die Verwertungsgesellschaft GEMA abführen. "Wir haben aber vorsorglich die fraglichen Klingeltöne entfernt", erklärte Jamba-Gründer Marc Samwer.

Sven Wagenhöfer /
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs