Anzeige:
Donnerstag, 23.08.2001 14:08

Neuer bundesweiter Flatrate-Anbieter Flatra.net gestartet

aus den Bereichen Breitband, ISDN/Analog
Anzeige
Nach den Hiobsbotschaften um die Flatrates von Internet Professionell, Adnewmedia und Snafu in der vergangenen Woche, erreichte uns diese Woche ausnahmsweise einmal eine gute Nachricht. So will der Lübecker Anbieter Flatra.net ab sofort eine neue bundesweite ISDN-Flatrate anbieten.

Erreichbar soll die Flatrate über eine gebührenfreie 0800er Einwahlnummer sein und als 64 kb Variante 269 Mark pro Monat kosten. 538 Mark werden fällig wenn der Kunde Kanalbündelung wünscht, hinzu kommt jeweils noch einmal der gleiche Betrag als einmalige Einrichtungsgebühr. Aber auch an die Geschäftskunden hat der Anbieter gedacht, so bietet Flatra.net auch diesen einen pauschalen Zugang ins Internet an wobei die 64 kb-Version mit 369 Mark und die 128 kb-Version mit 738 Mark zu Buche schlägt. Auch hier ist einmalig der gleiche Betrag als Einrichtungsgebühr zu zahlen.

Als Zugabe erhält der Kunde eine eigene .de-Domain inklusive 20 MB Webspace, sowie 10 Email-Adressen. Auf Wunsch kann eine feste IP-Adresse vergeben werden. Privatnutzern ist die Einwahl per Router und die Netzwerkanbindung nicht erlaubt, was bei der Business-Variante ausdrücklich gestattet ist.

Der Anbieter ist im Übrigen kein ganz Unbekannter, es handelt sich dabei um den ehemaligen Pressesprecher des ins Gerede gekommenen Flatrate-Anbieters Internet Professionell (InPro), Patrick Klingenberg. Hier liegt also der Verdacht nahe, daß Klingenberg als Reseller von InPro auftritt, dem Kind also einfach einen anderen Namen gegeben hat und dazu noch die Preise ein wenig angehoben hat. Zumindest benutzt die neue Firma den gleichen Webhoster und sogar die AGB sind nahezu komplett von InPro übernommen.

Ob hier nun der langsame Abschied von Internet-Professionell vorbereitet wird ist natürlich reine Spekulation. Aber immerhin wäre es eine gute Gelegenheit den Namen in Vergessenheit geraten zu lassen. Aufgrund aller Vorkommnisse um InPro in den letzten Jahren und auch aufgrund von anderen Ungereimtheiten in Bezug auf die Abschaltung mehrerer Reseller, wollen wir den neuen Anbieter zwar vorstellen, aber keine wie auch immer geartete Wertung abgeben.

Roland Silberschmidt
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Freitag, 27.02.2015
Amerikanische Telekom-Regulierer verbieten Überholspuren im Netz
Donnerstag, 26.02.2015
"Wall Street Journal": Google verdient mit YouTube kein Geld
Smart-TVs von Samsung nach missglücktem Update tagelang offline
Unitymedia und Kabel BW schnüren Pakete neu - maxdome teils enthalten
NetCologne startet neue Mobilfunktarife
Deutsche Telekom: Mehr Umsatz und Kunden mit Mobilfunk, Glasfaser und VDSL-Vectoring
WhatsApp Web jetzt auch für Firefox und Opera
Paypal übernimmt Inkasso für Händler
Verbraucherzentralen mahnen Facebook ab
Tote Leitung beim Anbieterwechsel: Telekom soll 75.000 Euro Bußgeld zahlen
Deutschland-Chef von Microsoft wird Personalvorstand der Telekom
"Drop the Box": Microsoft wirbt Dropbox-Kunden ab
Mittwoch, 25.02.2015
Telekom und Airbnb arbeiten zusammen - 30 Euro als Bonus für Kunden
Apple soll über 500 Millionen Dollar in Patentprozess zahlen
Smartphone-Ortung per Messung des Energieverbrauchs
Weitere News
VDSL
Auf der Suche nach dem wahren Highspeed Internet mit DSL Flat?
Mit ihrem VDSL - Internetzugang kommt die Telekom-Tochter T-Home auf bis zu 50 Mbit/s.
Fernsehen im Internet gibt's im Entertain-Paket dazu. Auch Fußball in HD-Qualität über LIGA total und Filme per Video on Demand sind kein Problem.
DSL Speed
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen.
Wenn der Provider wieder zu viel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs