Anzeige:
Donnerstag, 23.08.2001 14:08

Neuer bundesweiter Flatrate-Anbieter Flatra.net gestartet

aus den Bereichen Breitband, ISDN/Analog
Anzeige
Nach den Hiobsbotschaften um die Flatrates von Internet Professionell, Adnewmedia und Snafu in der vergangenen Woche, erreichte uns diese Woche ausnahmsweise einmal eine gute Nachricht. So will der Lübecker Anbieter Flatra.net ab sofort eine neue bundesweite ISDN-Flatrate anbieten.

Erreichbar soll die Flatrate über eine gebührenfreie 0800er Einwahlnummer sein und als 64 kb Variante 269 Mark pro Monat kosten. 538 Mark werden fällig wenn der Kunde Kanalbündelung wünscht, hinzu kommt jeweils noch einmal der gleiche Betrag als einmalige Einrichtungsgebühr. Aber auch an die Geschäftskunden hat der Anbieter gedacht, so bietet Flatra.net auch diesen einen pauschalen Zugang ins Internet an wobei die 64 kb-Version mit 369 Mark und die 128 kb-Version mit 738 Mark zu Buche schlägt. Auch hier ist einmalig der gleiche Betrag als Einrichtungsgebühr zu zahlen.

Als Zugabe erhält der Kunde eine eigene .de-Domain inklusive 20 MB Webspace, sowie 10 Email-Adressen. Auf Wunsch kann eine feste IP-Adresse vergeben werden. Privatnutzern ist die Einwahl per Router und die Netzwerkanbindung nicht erlaubt, was bei der Business-Variante ausdrücklich gestattet ist.

Der Anbieter ist im Übrigen kein ganz Unbekannter, es handelt sich dabei um den ehemaligen Pressesprecher des ins Gerede gekommenen Flatrate-Anbieters Internet Professionell (InPro), Patrick Klingenberg. Hier liegt also der Verdacht nahe, daß Klingenberg als Reseller von InPro auftritt, dem Kind also einfach einen anderen Namen gegeben hat und dazu noch die Preise ein wenig angehoben hat. Zumindest benutzt die neue Firma den gleichen Webhoster und sogar die AGB sind nahezu komplett von InPro übernommen.

Ob hier nun der langsame Abschied von Internet-Professionell vorbereitet wird ist natürlich reine Spekulation. Aber immerhin wäre es eine gute Gelegenheit den Namen in Vergessenheit geraten zu lassen. Aufgrund aller Vorkommnisse um InPro in den letzten Jahren und auch aufgrund von anderen Ungereimtheiten in Bezug auf die Abschaltung mehrerer Reseller, wollen wir den neuen Anbieter zwar vorstellen, aber keine wie auch immer geartete Wertung abgeben.

Roland Silberschmidt
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 27.05.2015
Frequenzauktion vor dem Start: Wenn in Mainz der Hammer fällt
Dienstag, 26.05.2015
Charter will Time Warner Cable für 55 Milliarden US-Dollar übernehmen
EU-Kommission setzt Prüfung gegen Amazon wegen Steuervorteilen fort
Telekom: Gratis-Tablet zum Samsung Galaxy S5 LTE+
Live-Streaming-App "Periscope" kommt auf Android-Geräte
Sony Xperia Z3+: Neues Smartphone-Flaggschiff ab Juli in Deutschland erhältlich
Google stellt 2015 angeblich zwei neue Nexus-Smartphones vor
Aldi Nord: Microsoft Lumia 535 mit Windows 8.1 für 89,99 Euro
Kickstarter ohne Profitgier: Mitgründer schließt Verkauf oder Börsengang aus
BKA-Präsident will vernetzten Kampf gegen Cyber-Kriminalität
Amazon: Fire TV Stick derzeit noch für 29 Euro erhältlich
Montag, 25.05.2015
Google I/O: Neuigkeiten zu Android M und Google Plus erwartet
Vom Blog ins Bücherregal: Verlage schnappen sich Online-Stars
Amazon zahlt jetzt deutsche Steuern für Gewinne in Deutschland
Dobrindt: Funklöcher sollen ab 2018 Geschichte sein
Weitere News
Mobilfunk Discounter
Inzwischen ist das Angebot an günstigen Mobilfunk-Tarifen sehr unübersichtlich.
Neben Billigmarken der großen Provider wie Simyo oder Fonic gibt es zahlreiche unbekanntere Discounter mit günstigen Preisen.
Eine Übersicht bietet unser Prepaid-Vergleich.
Video on Demand
Trotz Kabel digital oder IPTV nix Interessantes gefunden?
Abhilfe schafft Video on Demand.
Per Download oder Videostream über das DSL Kabel kommen aktuelle Filme und Serien direkt nach Hause.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs