Anzeige:
Dienstag, 21.08.2001 12:02

Britischer Regulierer verordnet Mobilfunk-Preissenkung

aus den Bereichen Breitband, Mobilfunk
Anzeige
Das britische Gegenstück zur deutschen Regulierungsbehörde für Post und Telekommunikation (RegTP), die OFTEL, greift wieder einmal regulierend in den britischen Kommunikationssektor ein. Wie die Zeitung "Financial Mail" unter Berufung auf Brancheninsider berichtet, sollen die Mobilfunkanbieter dazu verdonnert werden, die Gesprächspreise von Handy zu Handy um mindestens 20 Prozent zu senken. Auch in den nächsten 3 Jahren könnten weitere Preissenkungen auf diesem Segment zu erwarten sein.

Kommentar:

Immer wieder hört man von der britannischen Insel neue Meldungen über die dort anscheinend beinahe allmächtige OFTEL. So wurde jüngst auch in England eine Großhandelsflatrate durchgesetzt, welche die British Telecom anbieten muss. Wieso ist dazu der deutsche Regulierer nicht in der Lage? Hat ihm die Gesetzgebung zu wenig Druckmittel in die Hand gegeben, um wirklich gegen einen Quasi-Monopolismus im Ortsnetz vorzugehen und einen günstigen Internetzugang auch für Schmalbanduser zu schaffen?

Oder werden die vorhandenen Mittel nur nicht richtig genutzt und sind die Prozesse zu bürokratisch, um im schnelllebigen Neuen Markt rechtzeitig Entscheidungen zu treffe ? Man kann nicht in die Köpfe der Männer in Anzügen in der RegTP hineinschauen aber eins steht fest: eine kleine Scheibe könnte sich unsere RegTP von der britischen OFTEL abschneiden.

Sven Wagenhöfer
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 23.10.2014
Google darf nicht alle Verlagsinhalte gratis nutzen - Streit schwelt weiter
Wohl offiziell: Microsoft verabschiedet sich vom Markennamen Nokia
Mehr Reichweite auf Smartphones: Twitter geht auf App-Entwickler zu
Microsoft stampft kostenlose Version von Xbox Music ein
Nach Uber und Airbnb: Städte gehen gegen Parkplatz-Apps vor
Shopping-App Shopkick startet mit großen Handelsketten in Deutschland
"IT-Expertin" Merkel: Die Bundeskanzlerin auf der Suche nach dem bösen "F"-Wort
Google investiert Millionen in Startup für Video-Brillen
Stiftung Warentest: Im Schnitt 33 Tage auf einen DSL-Anschluss warten
Einer der ersten Apple-Computer erzielt Rekordpreis bei Auktion
Nokia mit deutlichem Umsatzplus
Google Inbox: Die E-Mails werden jetzt zum News-Feed
Kabel BW: Horizon ab 3. November bestellbar - 3play-Pakete mit bis zu 200 Mbit/s
Unitymedia KabelBW beschleunigt ab 3. November auf 200 Mbit/s - Highspeed-Pakete im Überblick
Medientage München: Das Internet verdrängt nicht das Fernsehen
Weitere News
Internet per Flat
Ob per Kabel oder mit VDSL: Erst eine Flat bringt richtig Spaß beim Surfen über die schnellen Internetleitungen.
Jetzt die Kabel-Angebote vergleichen oder neben der T-Home VDSL Verfügbarkeit die 1und1 VDSL und Vodafone VDSL Verfügbarkeit prüfen.
Alle günstigen Tarife hier in unserem DSL Preisvergleich.
Speedcheck
Zum Glück DSL verfügbar, mit großer Vorfreude bestellt und nun trotzdem enttäuscht? Gleich DSL Speedcheck machen.
Langsamer als versprochen? Dann im großen Flatrate Vergleich alle günstigen DSL Tarife anschauen und schnell wechseln.
Viele Angebote haben neben einer Telefonflatrate auch einen WLAN DSL Router inklusive.
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs