Anzeige:
Dienstag, 21.08.2001 12:02

Britischer Regulierer verordnet Mobilfunk-Preissenkung

aus den Bereichen Breitband, Mobilfunk
Anzeige
Das britische Gegenstück zur deutschen Regulierungsbehörde für Post und Telekommunikation (RegTP), die OFTEL, greift wieder einmal regulierend in den britischen Kommunikationssektor ein. Wie die Zeitung "Financial Mail" unter Berufung auf Brancheninsider berichtet, sollen die Mobilfunkanbieter dazu verdonnert werden, die Gesprächspreise von Handy zu Handy um mindestens 20 Prozent zu senken. Auch in den nächsten 3 Jahren könnten weitere Preissenkungen auf diesem Segment zu erwarten sein.

Kommentar:

Immer wieder hört man von der britannischen Insel neue Meldungen über die dort anscheinend beinahe allmächtige OFTEL. So wurde jüngst auch in England eine Großhandelsflatrate durchgesetzt, welche die British Telecom anbieten muss. Wieso ist dazu der deutsche Regulierer nicht in der Lage? Hat ihm die Gesetzgebung zu wenig Druckmittel in die Hand gegeben, um wirklich gegen einen Quasi-Monopolismus im Ortsnetz vorzugehen und einen günstigen Internetzugang auch für Schmalbanduser zu schaffen?

Oder werden die vorhandenen Mittel nur nicht richtig genutzt und sind die Prozesse zu bürokratisch, um im schnelllebigen Neuen Markt rechtzeitig Entscheidungen zu treffe ? Man kann nicht in die Köpfe der Männer in Anzügen in der RegTP hineinschauen aber eins steht fest: eine kleine Scheibe könnte sich unsere RegTP von der britischen OFTEL abschneiden.

Sven Wagenhöfer
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs