Anzeige:
Mittwoch, 11.07.2001 12:03

SMS als Schnäppchen-Taxi

aus dem Bereich Mobilfunk

Das Rabattgesetz fällt nun endgültig. Billige Handys sind endlich wieder in (Verhandlungs-)Reichweite gerückt, denkt mancher. Doch daraus wird vorerst nichts. Die Handypreise steigen ungebremst weiter. Die Händler dagegen haben das Handy als Marketinginstrument entdeckt. Werbe-SMS werden immer öfter auf deutsche Handys verschickt.

Die Kosten für eine Werbe-SMS sind auch viel geringer, als einen Prospekt per Post zu verschicken. Und dann weiß man nicht einmal, ob die Werbung nicht einfach nur neben dem Briefkasten landet. Handynummer bleiben schließlich auch nach dem Umzug dieselbe. Und wo der potentielle Kunde seine Handynummer verrät, gibt er meist noch viel mehr über sich preis. SMS-Werbung ist Zielgruppen-Werbung.

Anzeige
Gutscheine bei amazon & Co

Angeboten wird meist das Schnäppchen schlechthin. Da verschickt iobox einen 10-Mark-Gutschein, einzulösen bei amazon. Dort wird schnell eine Bettlektüre für 12 Mark rausgesucht, und für effektiv zwei Mark liegt nun der neue Schmöker am Bett. Aber auch andere Rabatte werden demnächst auf diese Weise beworben werden. Cyriac Roeding, Vicechef der Wireless Advertising Accociation (WAA), meint, das Handy sei das "natürliche Instrument, um Gutscheine und Rabattmarken zu verteilen".

Wem dagegen vorgegaukelt wird, er hätte gleich eine Reise gewonnen, sollte die Finger von der 0190er-Nummer lassen, über die er dann Näheres erfahren soll. Das ist ein garantierter Nepp. Der wird erst dann enthüllt, wenn man schon einige Minuten in der Warteschleife verbracht hat. Hier wird die Werbe-SMS tatsächlich zum Schnäppchen-Taxi: ganz schön teuer. Auch wenn die Absende-Rufnummer nicht in Deutschland liegen sollte, ist der Anbieter doch über die 0190er-Nummer zu identifizieren. Ein Anruf beim Verbraucherschutzverein sollte dem dann Abhilfe schaffen.

Peter Giesecke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
Weitere Meldungen zum Thema:
T-D1: Prämienpunkte für SMS-Werbung
 Suche

  News
Freitag, 21.11.2014
Der gläserne Kunde: Versicherung will Rabatte für Fitnessdaten geben
Stiftung Warentest sieht wenig Vorteile für Curved-TVs
Google startet mit "Contributor" Bezahlmodell für Online-Medien
Fahrdienst Uber lässt Datenschutzbestimmungen überprüfen
Google einigt sich mit Konkurrenz über Patente
Huawei Honor 3C: 5-Zoll-Smartphone mit Quadcore-CPU und Dual-SIM für 140 Euro
HERE verbessert Verkehrsvorhersagen - im Auto, nicht auf dem Smartphone
Jetzige Vodafone-Tochter half Geheimdiensten beim Spähen
Google-Loon-Ballon in südafrikanischer Halbwüste entdeckt
Prügelvideo im Internet - Polizei warnt vor Selbstjustiz
Der Bezos-Effekt: "Washington Post" gratis auf Amazon-Tablets
Donnerstag, 20.11.2014
Oettinger: Provider-Wechsel nur in Ausnahmefällen einschränken
Acer Aspire R13: Convertibles mit neuer Display-Aufhängung im Handel
Apple will Beats-App auf iPhones und iPads vorinstallieren
Samsung: Galaxy Note Edge kann jetzt vorbestellt werden
Weitere News
DSL Speedtest
Schnelles DSL bestellt, aber es geht nur im Schneckentempo voran?
Mit dem Speedtest jetzt die DSL Geschwindigkeit prüfen.
Mehr Speed bietet ein VDSL-Anschluss: Die Vodafone VDSL Verfügbarkeit kann hier ebenso geprüft werden, wie T-Home VDSL, Alice VDSL oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit.
Aktuelle DSL Angebote hier im Vergleich.
Speedcheck
Zum Glück DSL verfügbar, mit großer Vorfreude bestellt und nun trotzdem enttäuscht? Gleich DSL Speedcheck machen.
Langsamer als versprochen? Dann im großen Flatrate Vergleich alle günstigen DSL Tarife anschauen und schnell wechseln.
Viele Angebote haben neben einer Telefonflatrate auch einen WLAN DSL Router inklusive.
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs