Anzeige:
Mittwoch, 20.06.2001 14:24

Mobile Werbung boomt

aus den Bereichen Mobilfunk, Sonstiges
Anzeige
Die Unternehmensberatung Frost & Sullivan sieht großes Potential in Werbung auf mobilen Endgeräten. So sollen nach groben Schätzungen die Geschäfte mit mobiler Bannerwerbung von 2001 bis 2006 das neunfache an Umsatz abwerfen. Dies wären knapp 460 Millionen US-Dollar, die mit 37 Milliarden verschickten drahtlosen Werbebotschaften erwirtschaftet würden.

Die Vorteile in Werbung auf mobilen Endgeräten sehen Frost & Sullivan in der Möglichkeit, Marketing, Customer Relationship Management und M-Commerce gleich zu verknüpfen. Der Kunde kann sofort antworten und diese Resonanz kann gemessen und zurückverfolgt werden. Damit können die Werbekampagnen personalisierter und vor allem Standortbezogener werden. Allerdings muss eine hohe Anzahl von Abonnenten gegeben sein, damit die Werbung von Erfolg gekrönt ist. Doch 2006 sollen laut den Unternehmensberatern etwa 65 Prozent der Handynutzer ihr Einverständnis zur Werbung auf dem Endgerät gegeben.

onlinekosten.de meint:

Die mobile Revolution lässt noch auf sich warten. Die breite Benutzung der Handys als Datengeräte beschränkt sich im Moment noch auf das verschicken von SMS, hauptsächlich Geschäftsleute oder unverbesserliche Technikfreaks nutzen die Möglichkeiten der modernen mobilen Datennetze aus. Noch sind auch die Geräte noch nicht dafür geschaffen, vernünftige Informationen aus dem Netz zu ziehen.

Doch schon plant die Werbeindustrie neue Strategien, um den User von "Ihren" Produkten zu überzeugen. Die Idee vom Gläsernen User drängt sich hier geradezu auf. Das mobile Endgerät wird in einer Zone lokalisiert, wo demnächst ein McDonalds auftaucht und – schwupp – befindet sich Werbung dafür auf dem Bildschirm des PDAs, auf dem der Nutzer vielleicht gerade Börsenkurse abruft. Es wird gespeichert, wie oft der Nutzer im Ausland und in welchem Land das roamen nutzt – bald darauf erscheint bei ihm Werbung eines Reisebüros, die wieder Fernweh in ihm weckt.

Dies sind nur zwei Szenarien, die sich in Zukunft so oder so ähnlich abspielen könnten. Man darf nur hoffen, dass die deutschen Datenschutzgesetze auch hier wieder für den Kunden sprechen und nicht – wie in Amerika – die Opt-Out Strategie unterstützen.

Sven Wagenhöfer
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 21.10.2014
Berliner Landgericht kassiert 16 Klauseln der Apple-Garantie
Crash-Tarife: iPad 4 und LTE-Internet-Flat mit 3 GB Highspeed-Volumen
D-Link DIR-818LW: WLAN Cloud Router mit 750 Mbit/s für 79,99 Euro
Bund und Länder wollen De-Mail pushen
Japaner wegen Herstellung von Waffen per 3D-Drucker zu Haftstrafe verurteilt
Jubiläum: Nachrichtenportal "Spiegel Online" 20 Jahre im Internet
Google Maps integriert Fernbusse in Routenplaner Google Transit
Datentarif o2 Go mit bis zu 40 Prozent Rabatt und mehr Highspeed-Datenvolumen
Microsoft zieht erneut Patch zurück - Deinstallation empfohlen
iOS 8.1 beseitigt Bugs und bringt iCloud Fotos
iPhone 6 beschert Apple starkes Quartal mit Milliardengewinnen
IT-Gipfel: De Maizière warnt vor totaler Offenheit im Netz
Montag, 20.10.2014
Spotify Family: Musik-Dienst für Familien zum halben Preis
Zalando: Foto-Kleidersuche bald auch per Android
Microsoft will noch 2014 eigenes Fitness-Armband in die Läden bringen
Weitere News
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
Prepaid Handy
Mit einem Prepaid-Tarif lässt sich bei voller Kostenkontrolle telefonieren. Allerdings benötigt man dann auch ein Handy ohne Vertrag.
Wer einen Discounter-Tarif bei Anbietern wie Fonic oder Simyo wählt, muss sich noch nach einem Prepaid Handy umsehen.
Verschiedene Modelle gibt es in unserer Handy Übersicht.
Handy ohne Vertrag
Zu einem neuen Prepaid-Tarif fehlt meist nur noch das dazu passende neue Prepaid Handy.
Ein Handy ohne Vertrag muss dabei keineswegs teuer sein.
Inzwischen bekommt man ein günstiges Klapphandy oder sogar ein Touchscreen Handy ohne zuviel ausgeben zu müssen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs