Anzeige:
Mittwoch, 20.06.2001 14:24

Mobile Werbung boomt

aus den Bereichen Mobilfunk, Sonstiges
Anzeige
Die Unternehmensberatung Frost & Sullivan sieht großes Potential in Werbung auf mobilen Endgeräten. So sollen nach groben Schätzungen die Geschäfte mit mobiler Bannerwerbung von 2001 bis 2006 das neunfache an Umsatz abwerfen. Dies wären knapp 460 Millionen US-Dollar, die mit 37 Milliarden verschickten drahtlosen Werbebotschaften erwirtschaftet würden.

Die Vorteile in Werbung auf mobilen Endgeräten sehen Frost & Sullivan in der Möglichkeit, Marketing, Customer Relationship Management und M-Commerce gleich zu verknüpfen. Der Kunde kann sofort antworten und diese Resonanz kann gemessen und zurückverfolgt werden. Damit können die Werbekampagnen personalisierter und vor allem Standortbezogener werden. Allerdings muss eine hohe Anzahl von Abonnenten gegeben sein, damit die Werbung von Erfolg gekrönt ist. Doch 2006 sollen laut den Unternehmensberatern etwa 65 Prozent der Handynutzer ihr Einverständnis zur Werbung auf dem Endgerät gegeben.

onlinekosten.de meint:

Die mobile Revolution lässt noch auf sich warten. Die breite Benutzung der Handys als Datengeräte beschränkt sich im Moment noch auf das verschicken von SMS, hauptsächlich Geschäftsleute oder unverbesserliche Technikfreaks nutzen die Möglichkeiten der modernen mobilen Datennetze aus. Noch sind auch die Geräte noch nicht dafür geschaffen, vernünftige Informationen aus dem Netz zu ziehen.

Doch schon plant die Werbeindustrie neue Strategien, um den User von "Ihren" Produkten zu überzeugen. Die Idee vom Gläsernen User drängt sich hier geradezu auf. Das mobile Endgerät wird in einer Zone lokalisiert, wo demnächst ein McDonalds auftaucht und – schwupp – befindet sich Werbung dafür auf dem Bildschirm des PDAs, auf dem der Nutzer vielleicht gerade Börsenkurse abruft. Es wird gespeichert, wie oft der Nutzer im Ausland und in welchem Land das roamen nutzt – bald darauf erscheint bei ihm Werbung eines Reisebüros, die wieder Fernweh in ihm weckt.

Dies sind nur zwei Szenarien, die sich in Zukunft so oder so ähnlich abspielen könnten. Man darf nur hoffen, dass die deutschen Datenschutzgesetze auch hier wieder für den Kunden sprechen und nicht – wie in Amerika – die Opt-Out Strategie unterstützen.

Sven Wagenhöfer
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 31.01.2015
Bundesdatenschutzbeauftragte Voßhoff lehnt Vorratsspeicherung nun ab
Google Now zeigt jetzt Informationen aus Drittanbieter-Apps
Frequenzauktion: Bundesnetzagentur weicht Vergabekriterien auf
Media Markt und Saturn: Mit elektronischen Preisschildern gegen Amazon & Co?
Justizminister Maas fordert Korrektur der neuen Facebook-Regeln
"Spiegel": Cyberangriff auf Kanzleramt knapp drei Jahre unbemerkt
Freitag, 30.01.2015
Congstar senkt Preis für "Handytausch Option" auf 1 Euro pro Monat
DeutschlandSIM-Aktion: Allnet-Flat mit LTE für 12,95 Euro
Facebook ab sofort mit neuen Datenschutz-Regeln - Zweifel an Zulässigkeit
Vodafone startet neuen Prepaid-Tarif für 9,99 Euro
ADAC findet Sicherheitslücke in ConnectedDrive von BMW
Android-ROM: OnePlus kündigt OxygenOS an - Microsoft investiert in Cyanogen
"Zeit": BND speichert täglich 220 Millionen Telefondaten
Berliner Journalisten gründen Online-Fensehsender
Amazon begeistert Börse auch mit gesunkenem Gewinn
Weitere News
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
Internet per Flat
Ob per Kabel oder mit VDSL: Erst eine Flat bringt richtig Spaß beim Surfen über die schnellen Internetleitungen.
Jetzt die Kabel-Angebote vergleichen oder neben der T-Home VDSL Verfügbarkeit die 1und1 VDSL und Vodafone VDSL Verfügbarkeit prüfen.
Alle günstigen Tarife hier in unserem DSL Preisvergleich.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs