Anzeige:
Sonntag, 15.12.2013 10:01

Samsung Galaxy Express 2 im Test – LTE-Smartphone für Einsteiger zum Sparpreis

aus dem Bereich Mobilfunk
Von Hayo Lücke

Weihnachten steht vor der Tür und auf vielen Wunschzetteln wird wohl auch in diesem Jahr ein Smartphone stehen. Wer kein teures Highend-Modell verschenken möchte, findet am Markt inzwischen auch diverse Einsteiger-Telefone. Eines davon wurde vor wenigen Wochen neu und exklusiv in das Programm von Vodafone aufgenommen: das Samsung Galaxy Express 2. Dabei handelt es sich um den Nachfolger des Samsung Galaxy Express, das unsere Redaktion bereits im April dieses Jahres ausführlich vorgestellt hat. Wir haben uns das LTE-fähige Mobiltelefon aus nächster Nähe angesehen.

Anzeige

Leichte Design-Änderungen

Rein äußerlich fallen die vorgenommenen Änderungen vor allem auf der Vorderseite kaum auf. Die integrierte Frontkamera ist zusammen mit dem Näherungssensor von der linken auf die rechte Seite gerutscht, außerdem wurde den beiden Sensortasten unter dem Display je ein sichtbares Symbol spendiert, das auch zu erkennen ist, wenn die Hintergrundbeleuchtung gerade nicht aktiv ist. Auf der Rückseite ist der Lautsprecher von unten nach oben verschoben worden und das LED-Kameralicht von rechts nach links neben die Kameralinse rotiert.

Das Gehäuse – etwas weniger stark abgerundet als beim Vorgänger – besteht wie gehabt nur aus Plastik, was insgesamt für ein wenig hochwertiges Gesamterscheinungsbild sorgt. Samsung hat sich aber zumindest bemüht, dem Aussehen etwas Pfiff zu verleihen, indem an den Seiten eine Leiste verläuft, die zumindest so aussieht als würde sie aus gebürstetem Aluminium bestehen. Recht negativ fällt auf, dass die Rückseite sehr glatt ist und ständig die Gefahr besteht, dass das Telefon aus der Hand gleitet. Eine Riffelung der abnehmbaren Akku-Abdeckung hätte hier durchaus Sinn gemacht - aber das ist vielleicht auch eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Samsung Galaxy Express 2
Gerade noch einhändig zu bedienen: das Samsung Galaxy Express 2. Bild: onlinekosten.de

LTE-Unterstützung ist gegeben

Positiv ist beim Galaxy Express 2 hervorzuheben, dass es sich zwar um ein Smartphone für Einsteiger handelt, es aber trotzdem mit einer LTE-Antenne ausgestattet ist. Das heißt, wer sich (zum Beispiel) für einen Laufzeitvertrag von Vodafone entscheidet, der auch die Nutzung des LTE-Netzes erlaubt, kann mit bis zu 100 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) im Internet surfen. Zu beachten ist: Das Smartphone wird auch zusammen mit einem CallYa-Prepaidpaket angeboten, jedoch lässt sich Vodafone LTE damit nach heutigem Stand der Dinge nicht nutzen. Dann liegt die maximal mögliche Download-Geschwindigkeit bei 7,2 Mbit/s. Neben der LTE-Unterstützung ist eine Verwendung natürlich auch in GSM- und UMTS-Netzen möglich. Und wer an WLAN-Hotspots surfen möchte, kann auch das tun.



Etwas knapp bemessen ist der integrierte Speicherplatz. Samsung gewährt insgesamt nur 8 Gigabyte und davon stehen auch nur 5 Gigabyte zur freien Verfügung - weil das vorinstallierte Betriebssystem (Android 4.2.2) viel Platz für sich beansprucht. Immerhin ist eine Erweiterung des Speichers per MicroSD-Karte möglich - und das sogar um bis zu 64 Gigabyte. Das sind 32 Gigabyte mehr als beim Vorgänger.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Bewertung unverständlich (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von jetson224 am 24.12.2013 um 15:15 Uhr
 Suche

  News
Mittwoch, 04.03.2015
RWE: Bis zu 50 Mbit/s für 84 Gemeinden im Hunsrück
Kickstarter-Rekord: Pebble Smartwatch startet durch
EU-Staaten wollen begrenzte Roaming-Gebühren weiter erlauben
WLAN im gesamten Fernverkehr der Deutschen Bahn
 SanDisk zeigt Micro-SD-Karte mit 200 Gigabyte
Kabel-Internet im März: Aktuelle Angebote von Kabel Deutschland, Unitymedia & Co.
Blackberry zeigt Z30-Nachfolger Leap und einen Slider mit Samsungs Edge-Display
o2 und E-Plus: Gemeinsame Nutzung beider Netze ab April
Lenovo Tab2: Zwei neue Android-Tablets mit LTE - ideapad mit Windows 8.1
Neues Ziel: Blackberry-Chef setzt auf Geschäft mit Software
Wieder mehr "Zombie-Rechner" in Deutschland
Dienstag, 03.03.2015
"Forbes"-Liste der Reichen: Bill Gates ist weiter Spitzenreiter
Streit um Einspeiseentgelte: BGH fällt Urteil zum Kabelfernsehen im Juni
Tele Columbus: Hohe Nachfrage nach schnellen Internetanschlüssen
Kooperation von Watchever und o2: Kunden profitieren von Sonderkonditionen
Weitere News
Webspace gesucht?
Suchen Sie günstigen Webspace für ihre Website?
Mit dem richtigen Anbieter ist das Hosting kein Problem und alle Daten dank RAID sicher. Auch der Homepage Baukasten ist oft inklusive.
Ob Root Server mieten, Domaincheck oder Domain registrieren - der Webhoster liefert alles aus einer Hand.
DSL Speedmessung
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen. Wenn der Provider wieder zuviel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
Bei vielen Anbietern gibt es auch Internet Telefonie dazu. Wir haben die besten DSL Tarife im Vergleich.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs