Anzeige:
Mittwoch, 04.12.2013 00:01

HTC One max im Test - XXL-Smartphone der Oberklasse mit toller Haptik

aus dem Bereich Mobilfunk
Von Hayo Lücke

Und es macht eben doch einen Unterschied, ob man sich ein XXL-Smartphone im Plastik-Gewand zulegt oder eines, das mit einem partiellen Aluminium-Gehäuse zu überzeugen versucht. Das HTC One max ist das beste Beispiel für diese These. Denn es vermittelt einen deutlich eleganteren Eindruck als zum Beispiel das zuletzt von uns getestete Asus Fonepad Note 6. Mehr noch: Das Riesen-Smartphone hat auch eine rundum gute Ausstattung zu bieten – mit interessanten Extras, wie wir in unserem Test feststellen durften.

Anzeige

Unhandliches Format

Wer sich das HTC One max zulegen möchte, wird diese Entscheidung ordentlich abgewogen haben. Denn sicherlich gibt es auch Smartphones, die mit einer zumindest ähnlichen Top-Ausstattung, aber deutlich handlicheren Abmessungen überzeugen können – zum Beispiel das HTC One in der ursprünglichen Version. Das One max bietet aber eben genau das, was sich immer mehr Menschen von ihrem Smartphone wünschen: ein riesiges Display. Statt ohnehin schon großen 4,7 Zoll beim Original-One sind es bei der Max-Version satte 5,9 Zoll.

Eine einhändige Bedienung ist damit praktisch unmöglich. Wird das Telefon im Hochformat in den Händen gehalten, können selbst Menschen mit großen Händen die obere Displayhälfte nur dann mit ihrem Daumen ansteuern, wenn mindestens einmal umgegriffen wird. Und selbst dann ist das Telefon so breit, dass alles andere als komfortabel ist, Apps auszuwählen oder Texte zu schreiben. Und so ist wie bei allen Phablet-Modellen – einer Mischung aus Riesen-Smartphone und Mini-Tablet – eine Bedienung mit zwei Händen am Ende die doch sinnvollere Variante.

HTC One max
Das HTC One max ist viel, aber mit seinen Abmessungen sicher kein kompakter Alltagsbegleiter. Bild: onlinekosten.de

Display der Extraklasse

Nicht verschweigen darf man aber auch, dass das HTC One max ein Display liefert, das zu den besten am Markt zählt. Es löst in Full HD mit 1.920 x 1.080 Pixeln auf und bietet eine sehr ordentliche Pixeldichte von 349 ppi. Farben werden nicht nur intensiv, sondern zudem Kontraste sehr satt dargestellt. Und auch die Reaktionszeiten bei der Bedienung sind als durch die Bank positiv zu bewerten.



Dazu trägt sicherlich auch die integrierte Performance-Maschine bei. Denn HTC hat einen Qualcomm Snapdragon 600-Prozessor verbaut, der mit einer Taktrate von 1,7 Gigahertz punkten kann. Zusammen mit 2 Gigabyte Arbeitsspeicher konnten wir selbst bei grafisch anspruchsvollen Spielen praktisch keine nennenswerten Ruckler feststellen. Bei praktisch allen Anwendungsszenarien überzeugte das HTC One max durch eine ausgewogene, gut abgestimmte Gesamtperformance. So etwas wünscht man sich von (s)einem Premium-Smartphone.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 25.04.2015
Carsharing außerhalb der Metropolen bleibt schwierig
Google Maps: Androide uriniert auf Apple-Logo
RTL Samstag Nacht: Stars feiern Wiedersehen im Internet
Selfies und Lifelogging: Kunst für die "Generation Kopf unten"
Expertenkommission möchte Netzneutralität kippen
Schwacher Start für Jay Z's Streaming-Dienst Tidal
Freitag, 24.04.2015
"Spiegel": Bundestrojaner des BKA ist im Herbst einsatzbereit
Hacker-Attacken: Intel-Manager schlägt Sicherheitsbranche gemeinsamen Schutzwall vor
Comcast sagt Fusion mit Time Warner ab
Nur jede vierte Firma in Deutschland nutzt Highspeed-Internet mit mindestens 30 Mbit/s
"WSJ": EU könnte neuen Regulierer für mächtige Internetkonzerne schaffen
DeutschlandSIM: LTE-Allnet-Flats ab 12,99 Euro - bis zu 10 GB LTE-Datenvolumen
Apple Watch wird ausgeliefert: Lange Schlangen vor den Läden bleiben aus
Google steigert Gewinn - Schwung durch mobile Werbung
Microsoft: Weniger Umsatz mit Windows - Cloud-Geschäft boomt
Weitere News
Server
Server gibt es für fast jede Aufgabe: Mailserver mit POP3 für E-Mails, SQL Server für Datenbanken oder FTP Server für den Dateitransfer.
Auch das Betriebssystem ist variabel - ob Windows Server oder Linux Server: Sie haben die Wahl.
Auf ihrem Dedicated Server bestimmen Sie als Administrator ganz allein.
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs