Anzeige:
Freitag, 30.08.2013 16:37

Toshiba Satellite S50-A-10H im Test: Leistungsstark, aber mit Display-Schwäche

aus dem Bereich Computer
Von Saskia Brintrup

Stark, aber dünn - diese Eigenschaften kombiniert die in diesem Sommer gestartete neue Notebook-Serie Satellite S50/S70 von Toshiba. Im Vordergrund stehen Mobilität und Unterhaltung, was durch einen leistungsfähigen Quad-Core-Prozessor aus der aktuellen "Haswell"-Generation, Nvidia Optimus und Lautsprecher von Onkyo erreicht werden soll. Und das gelingt auch, als Plus kann der kräftige Allrounder mit einem leisen Betrieb überzeugen. In der Ausführung Toshiba S50-A-10H aber leider nicht mit seinem Bildschirm.

Anzeige

Toshiba Satellite S50 Test – Inhalt

Alu trifft auf Hochglanz-Kunststoff

Toshiba kleidet die Satellite S50-Serie in ein relativ flaches und auch nicht zu schweres Gehäuse: Ohne Touchscreen ist das Notebook rund 378 x 244 x 26 Millimeter groß und wiegt 2,4 Kilogramm, für ein 15,6-Zoll-Exemplar mit der Tauglichkeit zum Desktop-Ersatz sind das gute Werte. Die Touch-Variante wäre 4 Millimeter dicker und 200 Gramm schwerer. Das Netzteil fällt eher in die Kategorie "Brocken". Gehäusedeckel und der Bereich unterhalb der Tastatur rund um das Touchpad bestehen aus Aluminium mit dem typischen Look gebürsteten Metalls. Das sieht schön aus und ist pflegeleicht, vom übrigen Design kann man das aber nicht gerade sagen: An den Rändern, der Unterlage der Tastatur und auch für den Bildschirmrahmen verwendet der Hersteller schwarzes Hochglanz-Plastik. Dessen leider etwas billige Anmutung mag so gar nicht zum edlen Alu-Gewand passen und stört mit seinen Reflektionen auch unnötig im Bereich des Displays, denn dieses wurde extra entspiegelt. Die Verarbeitung ist in weiten Teilen stabil, weniger geglückt sind der dünne, biegsame Display-Deckel und das Touchpad.

Komfortabel: beleuchtete Tasten und Nummernblock

Toshiba Satellite S50-A-10H Testbericht - Tastatur
Großzügige Tastatur. Bild: onlinekosten.de

Von der Größe und Haptik her ist der etwa 11 x 7 Zentimeter große Mausersatz durchaus angenehm, die Tasten lassen sich für unseren Geschmack aber etwas zu weit herunterdrücken. Die Funktion beeinträchtigt das natürlich nicht und nach kurzer Zeit hat sich der Nutzer daran gewöhnt. Das Touchpad lässt sich bei Bedarf abstellen, entweder über eine Sondertaste oder direkt auf der Fläche. Für Windows-8- und Mehrfingergesten ist es bereits gerüstet und ermöglicht unter anderem, die Charm-Leiste vom Rand nach innen auf die Bildfläche zu holen, mit zwei Fingern zu scrollen und Fotos zu drehen. Weitere Gesten wie ein Klick mit vier Fingern zum Aufrufen der Desktop-Ansicht oder Wechseln von Anwendungen lassen sich in den Maus-Einstellungen aktivieren. Die Tastatur ist ebenso glatt wie die übrigen Kunststoff-Details, beim Tippen stört das aber keineswegs. Praktisch: Ein separater Nummernblock und eine beliebig ein- oder abschaltbare Tasten-Beleuchtung sorgen für Komfort. Nur die Cursor-Tasten sind recht klein geraten.

Viele Anschlüsse und guter Sound

Toshiba Satellite S50-A-10H Test
Die Anschlüsse auf der rechten Seite. Bild: onlinekosten.de

An der Vorderseite sind ein Kartenleser und verschiedene Status-Leuchten angebracht, die Anschlüsse verteilen sich auf beide Seiten. Links neben dem DVD-Laufwerk, das je nach Konfiguration seinen Platz gegen einen Blu-ray-Spieler eintauscht, stehen ein LAN- und ein USB-2.0-Anschluss bereit. Gegenüber versammeln sich ein analoger Grafikausgang, HDMI, zwei recht eng beieinander sitzende USB-3.0-Ports sowie getrennte Buchsen für Mikrofon und Kopfhörer. Drahtlos verbindet sich das Toshiba Satellite S50-A-10H per WLAN oder Bluetooth mit einem Netzwerk beziehungsweise Zubehör, das WLAN-Modul überzeugte im Test mit einem stabilen Empfang. Für Videochats wird eine HD-Webcam geboten, um den Sound kümmern sich Lautsprecher von Onkyo und DTS Technologie. Einstellen lassen sich Bass-Verstärkung, Equalizer und ein Surround-Effekt, um das ohnehin gute Ergebnis zu verbessern: Die Qualität reicht sogar aus, um anständig Musik zu hören.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 22.11.2014
BKA warnt vor wachsender Cyber-Kriminalität
Deutschland ist Schlusslicht in Sachen Gründergeist
Die Banken ringen mit der mobilen Konkurrenz
Keine Beweise: Verfahren wegen NSA-Lauschangiff auf Merkels Handy vor Einstellung
Polizei warnt: Falsche Unitymedia-Mitarbeiter auf Diebestour in NRW
EU-Parlament will angeblich Google-Aufspaltung vorschlagen
Freitag, 21.11.2014
Was weiß Google? Die Links zum Nachschauen
Der gläserne Kunde: Versicherung will Rabatte für Fitnessdaten geben
Stiftung Warentest sieht wenig Vorteile für Curved-TVs
Google startet mit "Contributor" Bezahlmodell für Online-Medien
Fahrdienst Uber lässt Datenschutzbestimmungen überprüfen
Google einigt sich mit Konkurrenz über Patente
Huawei Honor 3C: 5-Zoll-Smartphone mit Quadcore-CPU und Dual-SIM für 140 Euro
HERE verbessert Verkehrsvorhersagen - im Auto, nicht auf dem Smartphone
Jetzige Vodafone-Tochter half Geheimdiensten beim Spähen
Weitere News
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
Server
Server gibt es für fast jede Aufgabe: Mailserver mit POP3 für E-Mails, SQL Server für Datenbanken oder FTP Server für den Dateitransfer.
Auch das Betriebssystem ist variabel - ob Windows Server oder Linux Server: Sie haben die Wahl.
Auf ihrem Dedicated Server bestimmen Sie als Administrator ganz allein.
Kabel
Ein Internet Anschluss über Kabel bei Anbietern wie Unitymedia, früher ish, oder Kabel Deutschland liegt voll im Trend.
Ob Internet Fernsehen oder nur surfen mit Highspeed: Vieles wird erst richtig mit Kabel Internet möglich.
Jetzt bestellen und den Sieger im Speedcheck testen. Einen Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs