Anzeige:
Dienstag, 17.04.2001 12:07

Yahoo stoppt Versuch mit Porno-Sites

aus dem Bereich Sonstiges
Anzeige

Nach dem dramatischen Rückgang der Einnahmen aus Bannerwerbung und dem ersten Verlust in der Bilanz seit zwei Jahren, hat Yahoo versucht, neue Wege zu gehen, um wieder Geld in die Kassen zu bringen. In den Bereichen Online-Shopping und Auktionen waren immer mehr Angebote von Porno- und Sex-Sites aufgetaucht. Auch eine spezielle Sorte Bannerwerbung schien seine Vorzüge dem Betrachter immer deutlicher vor Augen zu halten.

Mitte letzter Woche waren aber die Proteste in den USA derart hochgekocht, dass sich Yahoo-Präsident Jeff Mallett am Freitag zum vollständigen Rückzug genötigt sah. Innerhalb der nächsten Wochen werde man alle Porno- und Sex-Sites aus dem Portal entfernen. Die schnelle Reaktion deutet darauf hin, dass die neue Einnahmequelle noch keine großen Umsätze gebracht hat.

Gerade Yahoo versteht sich nicht als Portal für eine spezielle Zielgruppe, sondern für die ganze Familie. Dass der Familienvater jetzt nicht mehr ganz so gut bedient wird wie der Rest der Familie, scheint man verschmerzen zu können. Eine sinkende Akzeptanz in der US-amerikanischen Gesellschaft hätte nicht nur rückläufige Besucherzahlen und einen weiteren Rückgang bei den Werbeeinnahmen bedeutet. Das US-Justizministerium ist bereits aufgefordert worden, weitere Untersuchungen einzuleiten.

Peter Giesecke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 27.04.2015
AGF ermittelt künftig auch Reichweiten-Quoten für YouTube & Co
Google wertet Suchanfragen aus: Tüllröcke und Jogginghose als kommende Modetrends?
1&1: Allnet-Flats günstiger und vierfaches Highspeed-Datenvolumen
Facebook und Google helfen bei Freunde-Suche in Erdbebengebiet in Nepal
Nokia dementiert Pläne für Rückkehr ins Handy-Geschäft
Sonntag, 26.04.2015
Industrie 4.0: Trumpf erwägt App-Store für Industrie-Software
SAP-Mitgründer Dietmar Hopp wird 75: "Ich habe zu viel angefangen"
"NYT": Russische Hacker hatten Zugriff auf E-Mails von Obama
Samstag, 25.04.2015
Carsharing außerhalb der Metropolen bleibt schwierig
Google Maps: Androide uriniert auf Apple-Logo
RTL Samstag Nacht: Stars feiern Wiedersehen im Internet
Selfies und Lifelogging: Kunst für die "Generation Kopf unten"
Expertenkommission möchte Netzneutralität kippen
Schwacher Start für Jay Z's Streaming-Dienst Tidal
Freitag, 24.04.2015
"Spiegel": Bundestrojaner des BKA ist im Herbst einsatzbereit
Weitere News
Provider Wechsel
DSL Speed Test gemacht und nun unzufrieden mit der DSL Leistung?
Jetzt Kosten für den DSL Anschluss senken und neuen Telefonanbieter suchen.
Günstige Angebote der wichtigsten Internet Provider auch inklusive DSL Modem in der Übersicht.
Kabel
Ein Internet Anschluss über Kabel bei Anbietern wie Unitymedia, früher ish, oder Kabel Deutschland liegt voll im Trend.
Ob Internet Fernsehen oder nur surfen mit Highspeed: Vieles wird erst richtig mit Kabel Internet möglich.
Jetzt bestellen und den Sieger im Speedcheck testen. Einen Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs