Anzeige:
Dienstag, 29.01.2013 17:02

Base, Ready, Go – Aus Base X wird Base Go

aus dem Bereich Mobilfunk
Von Hayo Lücke

Rund sieben Monate nach dem Beta-Start von Base X gibt die E-Plus Gruppe am 5. Februar den offiziellen Startschuss für das ihr neues Prepaid-Mitnahmeprodukt. Die wichtigste Botschaft vorab: es wird unter dem Namen Base Go in allen Base Shops und ausgewählten Partnershops angeboten und ist in Form von vier Paketen mit unterschiedlichen Inklusivvolumia erhältlich. Wahlweise müssen drei bzw. sechs Monate im Voraus bezahlt werden. Es gilt das Prinzip: aussuchen, bezahlen, mitnehmen und loslegen.

Anzeige

Internet Paket

Wer mit seiner SIM-Karte nur im Internet surfen möchte, kann sich für das Internet Paket mit monatlich 500 Megabyte HSDPA-Volumen entscheiden. Es kostet für drei Monate 30 Euro, wer es sechs Monate nutzen möchte, muss 60 Euro zahlen. Im Rahmen des Beta-Tests wurde dieses Paket mit Abstand am häufigsten nachgefragt, heißt es seitens E-Plus.

Telefon Paket

Alternativ hat Base auch ein Telefon Paket im Angebot. Es kostet 15 Euro für drei bzw. 30 Euro für sechs Monate und beinhaltet 100 Minuten, die für Telefonate in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze verwendet werden können.

Telefon & Internet Paket

Einen Mix aus Sprach-Volumen und Internet-Flatrate stellt das Telefon & Internet Paket dar. Hier sind monatlich 500 Minuten in alle deutschen Fest- und Mobilfunknetze sowie eine Surf-Flat mit 500 Megabyte HSDPA-Volumen inklusive. Für drei Monate werden 60 Euro fällig, sechs Monate kosten 120 Euro.

Komplettpaket

Darüber hinaus hat Base das Komplettpaket im Angebot. Es kostet für drei bzw. sechs Monate 30 bzw. 60 Euro und beinhaltet Monat für Monat 100 Gesprächsminuten in alle deutschen Netze, 100 SMS und eine Internet-Flatrate mit 100 Megabyte HSDPA-Volumen.

Base Go
Die neuen Base Go-Tarife gibt es im praktischen Einkaufstäschchen direkt zum Mitnehmen. Bilder: E-Plus Gruppe

Angeboten werden alle Pakete in einem auffälligen Tragetaschen-Design, um das Konzept der Tarife zu unterstreichen. Mobilfunk zum Anfassen sozusagen – ohne Einrichtungsgebühr.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 02.03.2015
 HTC One M9 erfüllt bloß die Erwartungen
 Huawei setzt bei Smartwatch und Fitnessbändern auf Metall
 Was der Auftakt beim Mobile World Congress gezeigt hat
Sonntag, 01.03.2015
 Galaxy S6 und S6 Edge vorgestellt: Samsung setzt auf Alu statt Plastik
Madonna: Soziale Netzwerke können gefährlich sein
 Neues Top-Smartphone von Samsung erwartet - Vorstellung des S6 am Sonntagabend?
 Ikea will drahtlose Ladestationen in Möbel einbauen
Apple-Chef Cook: Schnüffelei im Netz fängt keine Terroristen
 Archos: Drei große Smartphones mit kleiner HD-Auflösung
Unbekannte greifen auf Daten von 50.000 Uber-Fahrern zu
Samstag, 28.02.2015
"Spiegel": Verfassungsschutz nutzt verstärkt Ortung per "stiller SMS"
Telekom arbeitet an umprogrammierbarer SIM-Karte
Google lockert Porno-Verbot bei Blogger
Glasfaserausbau: VATM-Präsident Witt kritisiert Vorgehen der Telekom
 MWC 2015: Neue Handys und Konflikte bei Mobilfunk-Messe in Barcelona
Weitere News
Mobilfunk Provider
Neben den vier großen Netzbetreibern gibt es zahlreiche Mobilfunk Discounter Angebote - auch Billigmarken der Provider wie beispielsweise Simyo von E-Plus. Den Überblick zu behalten wird immer schwerer.
Dafür haben einige der Anbieter zusätzlich günstige Handys ohne Vertrag, vom Klapphandy bis hin zum Touchscreen Handy, im Angebot.
Internetzugang
Zahlreiche Provider haben günstige DSL Angebote. Inzwischen bieten einige von ihnen auch das schnelle VDSL an.
Jetzt die Vodafone VDSL Verfügbarkeit checken, nach T-Home VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit vor Ort prüfen.
Schnell anmelden und mit Highspeed im Internet surfen.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs