Anzeige:

Dienstag, 29.01.2013 16:43

Apple: iPad 4 mit 128 Gigabyte Speicher ab Februar

aus dem Bereich Computer

Apple kann nach dem Kurssturz der vergangenen Wochen positive News gebrauchen. Nun soll ein teureres iPad die Profite stärken. Darüber hinaus sind in US-Blogs Bilder aufgetaucht, die das Aussehen eines günstigeren iPhone-Modells sowie eines kommenden dünneren iPads demonstrieren sollen.

Anzeige

Spekulationen um günstiges iPhone-Modell

Die jahrelangen Spekulationen über ein günstigeres iPhone-Modell sind wieder aufgeflammt - und jetzt sickern Details zu dem angeblichen Gerät durch. Nach Informationen des Apple-Blogs "iLounge" sieht es aus wie eine Mischung aus Apples jüngstem Handymodell iPhone 5 und der aktuellen Generation des Multimedia-Spielers iPod touch.

Demnach soll der Bildschirm mit einer Diagonale von 4 Zoll exakt so groß ausfallen, wie bei den beiden Geräten. Die flache Rückseite besteht laut "ilounge" aus Plastik statt aus Aluminium wie beim iPhone 5. Insgesamt sei das Gerät minimal breiter, länger und dicker als das aktuelle Apple-Handy. "iLounge" illustrierte die Informationen mit einer Fotomontage auf Basis des iPod touch.

Apple macht stets ein großes Geheimnis aus seinen kommenden Geräten und testet zudem auch viele Prototypen, die nicht in die Produktion kommen. Doch trotz aller Bemühungen um Geheimhaltung gelangen auch immer wieder echte "Erlkönig-Bilder" nach außen. So sickerten im Vorfeld der Präsentation des iPhone 5 oder des iPad mini Bilder der echten Geräte ins Netz. Das "iLounge"-Blog und die Website "9to5Mac" veröffentlichten zudem Aufnahmen des angeblichen nächsten iPad-Modells, das demnach dünner und dank einem kleineren Rahmen um den Bildschirm auch schmaler werden soll.

ipad 4 mit 128 GB
Kommt mit deutlich mehr Speicher ab Februar 2013 auf den Markt: das iPad 4 in weiß (Bild) und schwarz. Foto: Apple

iPad rückt PCs auf die Pelle

Sicher ist dafür eine andere Erweiterung der iPad-Palette. Apple kündigte am Dienstag ein teureres Tablet mit doppelt so viel Speicher an. Damit positioniert Apple seine Tablet-Computer noch stärker als Alternative zum klassischen PC. Das iPad-Modell mit einer Speicherkapazität von 128 Gigabyte (GB) soll am 5. Februar in den Handel kommen.

Der Preis liegt bei 799 Euro für die WLAN-Variante und bei 929 Euro für die WLAN-plus-Mobilfunk-Version. Sie sind damit jeweils 100 Euro teurer als das bisherige Top-Modell mit 64 GB Speicherplatz. Alle anderen Features bleiben gleich: Retina Display mit 9,7 Zoll, HD-Kamera und LTE-Unterstützung mit iOS 6.1. Alle Versionen des 128 GB iPad werden über den Apple Online Store, die Apple Retail Stores und über ausgewählte autorisierte Apple-Händler verfügbar sein, so der Hersteller.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Apple: iPad 4 mit 128 Gigabyte Speicher ab Februar (12 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Flitz Piepe am 02.02.2013 um 20:31 Uhr
 Suche

  News
Mittwoch, 20.08.2014
Terror-Video von Enthauptung im Netz: Mehrheit der Medien verzichtet auf Schockbilder
"Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann fordert Christian Wulff zur Eiswasser-Dusche heraus
"Digitale Agenda" der Bundesregierung: Die wichtigsten Punkte im Überblick
Wie schnell ist eigentlich Breitband?
Schnelles Internet in Deutschland: Internetwüsten gibt es selbst in Berlin
 TP-Link kündigt Powerline-Adapter mit 1.200 Mbit/s an
Schnelles Internet auf dem Land: Bundesregierung legt "Digitale Agenda" vor
Fahrerlose Google-Autos übertreten Tempo-Limit
O2 bietet 500 MB im Ausland für 3,99 Euro
YouTube Music Key wird die Deluxe-Version unter den Streamingdiensten
Regierung will Highspeed-Internet für alle - Branche fordert Zuschüsse
Steve Ballmer verlässt Microsoft ganz - Rückzug aus dem Aufsichtsrat
Rekordhoch: Apple-Aktie auf Höhenflug
Dienstag, 19.08.2014
US-Medien: Google arbeitet an Profilen für Kinder unter 13 Jahren
Sky senkt Preis für Online-Videothek Snap auf 3,99 Euro
Weitere News
DSL Anschluss
Ist die Verfügbarkeit von DSL gegeben, beginnt die Suche nach dem richtigen Anbieter.
Der DSL Flatrate Vergleich zeigt die besten Tarife in der Übersicht.
Aber Vorsicht: Nicht jeder DSL Anschluss bringt Highspeed Internet. Der DSL Speed Check beweist es schnell, wenn das Internet Kabel lahmt.
Mobilfunk Provider
Neben den vier großen Netzbetreibern gibt es zahlreiche Mobilfunk Discounter Angebote - auch Billigmarken der Provider wie beispielsweise Simyo von E-Plus. Den Überblick zu behalten wird immer schwerer.
Dafür haben einige der Anbieter zusätzlich günstige Handys ohne Vertrag, vom Klapphandy bis hin zum Touchscreen Handy, im Angebot.
Internet per VDSL
Die DSL-Anbieter rüsten auf:
Mit ihren VDSL Angeboten bieten die Provider Highspeed-Internet mit bis zu 50 Mbit/s in vielen Gebieten.
Jetzt T-Home VDSL Verfügbarkeit prüfen oder den Ausbau von 1und1 VDSL, Alice VDSL und Vodafone VDSL checken.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs