Anzeige:
Samstag, 26.01.2013 13:01

"WiWo": GEMA reicht Unterlassungsklage gegen YouTube ein

aus dem Bereich Sonstiges

Nächste Runde im seit 2009 anhaltenden Urheberrechtsstreit zwischen der GEMA und YouTube. Anfang Januar hatte die Rechteverwertungsgesellschaft YouTube wegen "Sperrtafeln" abgemahnt, jetzt reichte die GEMA laut eines Berichts der "WirtschaftsWoche" (WiWo) beim Landgericht München eine Unterlassungsklage gegen Googles Videoportal ein.

Anzeige

GEMA: Sperrtafeln sind reine Stimmungsmache

Die GEMA fordert von YouTube bei der Sperrung von Videos auf dem Videoportal den Hinweis auf die Verwertungsgesellschaft zu unterlassen. Beim Aufruf eines gesperrten Videos, darunter auch der Hit "Gangnam Style", finden YouTube-Nutzer derzeit lediglich den Text "Leider ist dieses Video in Deutschland nicht verfügbar, da es Musik enthalten könnte, für die die Gema die erforderlichen Musikrechte nicht eingeräumt hat". Die GEMA sieht darin jedoch reine Stimmungsmache. YouTube sperre mehr Videos als gefordert.

Die Klage der GEMA wird von YouTube allerdings als wenig hilfreich angesehen. "Das Verfahren verlängert nur die Lösungsfindung", zitiert die "WirtschaftsWoche" eine YouTube-Sprecherin. Der Hintergrund des Streits: Die GEMA verlangt von YouTube Schadensersatz für die unlizenzierte Nutzung von 1.000 Videos. Die von der GEMA geforderten 0,375 Cent pro Musikvideoabruf will YouTube nicht akzeptieren, es geht um einen Streitwert von 1,6 Millionen Euro. "Wir wollen eine prozentuale Summe, sonst müssten wir alle unwirtschaftlichen Videos von der Plattform verbannen", betont YouTube.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Dank GEMA wird DJing am 1. April 2013 quasi illegal. (9 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von The_Eagle am 28.01.2013 um 14:11 Uhr
 Suche

  News
Freitag, 24.10.2014
Kann eine Zeitungs-Flatrate nach dem Modell Spotify die Printmedien retten?
helloMobil: LTE-Allnet-Flat mit 2 GB Highspeed-Volumen ab 14,95 Euro
Neue Internetsteuer: Ungarn will 48 Cent pro Gigabyte kassieren
Microsoft steigert Umsatz um ein Viertel
Amazon eröffnet Rechenzentrum in Deutschland
Amazon auf Crashkurs: Riesenverlust von 437 Millionen Dollar
Snowden: Anschlag auf Boston Marathon zeigt Grenzen von Überwachung
Donnerstag, 23.10.2014
Google darf nicht alle Verlagsinhalte gratis nutzen - Streit schwelt weiter
Wohl offiziell: Microsoft verabschiedet sich vom Markennamen Nokia
Mehr Reichweite auf Smartphones: Twitter geht auf App-Entwickler zu
Microsoft stampft kostenlose Version von Xbox Music ein
Nach Uber und Airbnb: Städte gehen gegen Parkplatz-Apps vor
Shopping-App Shopkick startet mit großen Handelsketten in Deutschland
"IT-Expertin" Merkel: Die Bundeskanzlerin auf der Suche nach dem bösen "F"-Wort
Google investiert Millionen in Startup für Video-Brillen
Weitere News
Video on Demand
Trotz Kabel digital oder IPTV nix Interessantes gefunden?
Abhilfe schafft Video on Demand.
Per Download oder Videostream über das DSL Kabel kommen aktuelle Filme und Serien direkt nach Hause.
Mobilfunk Discounter
Inzwischen ist das Angebot an günstigen Mobilfunk-Tarifen sehr unübersichtlich.
Neben Billigmarken der großen Provider wie Simyo oder Fonic gibt es zahlreiche unbekanntere Discounter mit günstigen Preisen.
Eine Übersicht bietet unser Prepaid-Vergleich.
Neues Handy?
Wer ein Handy ohne Vertrag sucht, kann inzwischen aus vielen aktuellen Modellen auswählen: Soll es ein Touchscreen Handy sein oder ein Klapphandy?
Auch viele Discounter bieten zu ihrer SIM-Karte ein Prepaid Handy zum günstigen Preis an.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs