Anzeige:

Sonntag, 27.01.2013 10:01

Samsung Galaxy S Duos im Test - Zwei SIM-Karten in einem Smartphone

aus dem Bereich Mobilfunk
Von Hayo Lücke

Es ist schon lange keine Seltenheit mehr, dass von vielen Menschen neben einem privaten Handy auch ein dienstliches Mobiltelefon genutzt wird. Zwei Telefone also, die tagein, tagaus in der Hosen- oder Jackentasche verstaut werden. Es geht aber auch einfacher. Dual-SIM-Telefone machen es möglich, dass zwei SIM-Karten in einem Endgerät genutzt werden. Eines dieser Modelle, das Samsung Galaxy S Duos haben wir uns genauer angesehen.

Anzeige

Dual SIM-Smartphone auf Basis von Android 4.0

Samsung Galaxy S Duos
Samsung Galaxy S Duos. Bild: onlinekosten.de

Das Android-Smartphone im typischen Samsung-Design mit angerundeten Kanten gestattet hinter der Akku-Abdeckung das Einlegen von zwei SIM-Karten im Standard-Format. Um die Karten einzulegen ist es nicht einmal notwendig, den Akku aus dem Gerät zu nehmen. Schon im Rahmen des Einrichtungsprozesses haben Nutzer die Möglichkeit, auszuwählen, ob standardmäßig nur eine SIM-Karte aktiv sein soll oder beide SIM-Karten im Parallelbetrieb zu arbeiten haben. Dann müssen nach dem Start des Smartphones zwei PIN-Nummern eingegeben werden.

Ein nachträgliches Ändern der Kartenaktivitäten ist über das Einstellungs-Menü in der so genannten "SIM-Kartenverwaltung" jederzeit möglich. Dort lässt sich auch auswählen, welche der eingelegten Karten genutzt werden soll, um eine mobile Datenverbindung aufzubauen. Wichtig: beide SIM-Karten können sowohl im GSM- als auch im UMTS-Modus betrieben werden.

Zu beachten ist ferner, dass eine SIM grundsätzlich als Standard-Karte ausgewählt werden muss. Das ist insofern von Bedeutung, weil Telefonate, die aus dem Adressbuch heraus angewählt werden, über eben diese SIM geführt werden. Nur nach der manuellen Eingabe einer Telefonnummer über das virtuelle Display-Tastenfeld kann ausgewählt werden, ob das Telefonat über SIM 1 oder SIM 2 geführt werden soll.

Mäßige Performance

Erfreulich ist, dass das Samsung Galaxy S Duos auf Basis von Android 4.0.4 (Ice Cream Sandwich) arbeitet und somit einen bunten Mix an aktuellen Smartphone-Funktionen bietet. Umso ärgerlicher ist es, dass dem Mobiltelefon nur eine unzureichende Performance bescheinigt werden kann. Deutlich wird das zum Beispiel beim Starten von Apps oder wenn mehrere Applikationen parallel auf das Telefon geladen werden. Eine flüssige Navigation durch den Google Play Store ist dann nicht mehr möglich.

Samsung Galaxy S Duos
Das Samsung Galaxy S Duos kann mit zwei SIM-Karten betrieben werden. Bild: onlinekosten.de

Auch beim Schreiben von Messenger-Nachrichten oder SMS sind Ruckler nicht wegzudiskutieren. An ein schnelles, komplikationsloses Schreiben von längeren Texten ist auf dem Dual-SIM-Smartphone im Gegensatz zu Highend-Modellen von Samsung wie dem Galaxy S III oder Galaxy Note II nicht zu denken. Geschuldet ist das auch dem eher mäßig reagierenden Touchscreen und der nicht immer zuverlässig arbeitenden Rechtschreibprüfung. Schade auch: der integrierte GPS-Empfänger braucht zum Teil extrem lange, um sich mit den verfügbaren Satelliten zu verbinden. Beobachtet haben wir dieses Phänomen zum Beispiel bei den Apps runtastic und Foursquare.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 zu viel Kritik (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von loxten am 27.01.2013 um 22:24 Uhr
 Suche

  News
Sonntag, 21.09.2014
Amazon geht auf Buchverlage zu
Raumstation ISS bekommt 3D-Drucker
Kampf gegen Prostitution und Pornografie: China sperrt 1,8 Millionen Konten im Netz
Studie: "Echte" Freunde für Kinder wichtiger als Online-Freunde
Innenminister de Maizière will Persönlichkeitsprofile im Internet verbieten
Apple Store Berlin: Tageseinnahmen aus Geldtransporter entwendet
Apple, Google und Amazon: Gabriel will "asozialen" Silicon-Valley-Kapitalismus zähmen
Samstag, 20.09.2014
Moskau dementiert: Russland will Internet nicht abschalten
Alibaba mit skurillen Produkten: Jungfrauenhaar und Blutlaugensalz
"Ice Bucket Challenge": Was wird aus den Spenden?
Microsoft schließt Forschungslabor im Silicon Valley
Wer haftet bei Betrug im Online-Banking?
Freitag, 19.09.2014
Alibaba gelingt größter Börsengang: Internetkonzern überflügelt Amazon und eBay
SMS-Fallen: Bundesnetzagentur ordnet Abschaltung von 60 weiteren Rufnummern an
Android L: Verschlüsselung wird Standard, iOS 8 als Vorbild
Weitere News
Komplettpaket
Fast alle Internet Anbieter bieten Tarife mit DSL Flat an.
Ein Telefonanschluss der Telekom ist für schnellen DSL Speed nicht mehr notwendig.
Wenn es noch schneller sein soll: VDSL macht's möglich. Jetzt Verfügbarkeit von Vodafone VDSL, 1und1 VDSL oder Alice VDSL checken!
Handy ohne Vertrag
Zu einem neuen Prepaid-Tarif fehlt meist nur noch das dazu passende neue Prepaid Handy.
Ein Handy ohne Vertrag muss dabei keineswegs teuer sein.
Inzwischen bekommt man ein günstiges Klapphandy oder sogar ein Touchscreen Handy ohne zuviel ausgeben zu müssen.
Prepaid Handy
Mit einem Prepaid-Tarif lässt sich bei voller Kostenkontrolle telefonieren. Allerdings benötigt man dann auch ein Handy ohne Vertrag.
Wer einen Discounter-Tarif bei Anbietern wie Fonic oder Simyo wählt, muss sich noch nach einem Prepaid Handy umsehen.
Verschiedene Modelle gibt es in unserer Handy Übersicht.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs