Anzeige:
Sonntag, 27.01.2013 10:01

Samsung Galaxy S Duos im Test - Zwei SIM-Karten in einem Smartphone

aus dem Bereich Mobilfunk
Von Hayo Lücke

Es ist schon lange keine Seltenheit mehr, dass von vielen Menschen neben einem privaten Handy auch ein dienstliches Mobiltelefon genutzt wird. Zwei Telefone also, die tagein, tagaus in der Hosen- oder Jackentasche verstaut werden. Es geht aber auch einfacher. Dual-SIM-Telefone machen es möglich, dass zwei SIM-Karten in einem Endgerät genutzt werden. Eines dieser Modelle, das Samsung Galaxy S Duos haben wir uns genauer angesehen.

Anzeige

Dual SIM-Smartphone auf Basis von Android 4.0

Samsung Galaxy S Duos
Samsung Galaxy S Duos. Bild: onlinekosten.de

Das Android-Smartphone im typischen Samsung-Design mit angerundeten Kanten gestattet hinter der Akku-Abdeckung das Einlegen von zwei SIM-Karten im Standard-Format. Um die Karten einzulegen ist es nicht einmal notwendig, den Akku aus dem Gerät zu nehmen. Schon im Rahmen des Einrichtungsprozesses haben Nutzer die Möglichkeit, auszuwählen, ob standardmäßig nur eine SIM-Karte aktiv sein soll oder beide SIM-Karten im Parallelbetrieb zu arbeiten haben. Dann müssen nach dem Start des Smartphones zwei PIN-Nummern eingegeben werden.

Ein nachträgliches Ändern der Kartenaktivitäten ist über das Einstellungs-Menü in der so genannten "SIM-Kartenverwaltung" jederzeit möglich. Dort lässt sich auch auswählen, welche der eingelegten Karten genutzt werden soll, um eine mobile Datenverbindung aufzubauen. Wichtig: beide SIM-Karten können sowohl im GSM- als auch im UMTS-Modus betrieben werden.

Zu beachten ist ferner, dass eine SIM grundsätzlich als Standard-Karte ausgewählt werden muss. Das ist insofern von Bedeutung, weil Telefonate, die aus dem Adressbuch heraus angewählt werden, über eben diese SIM geführt werden. Nur nach der manuellen Eingabe einer Telefonnummer über das virtuelle Display-Tastenfeld kann ausgewählt werden, ob das Telefonat über SIM 1 oder SIM 2 geführt werden soll.

Mäßige Performance

Erfreulich ist, dass das Samsung Galaxy S Duos auf Basis von Android 4.0.4 (Ice Cream Sandwich) arbeitet und somit einen bunten Mix an aktuellen Smartphone-Funktionen bietet. Umso ärgerlicher ist es, dass dem Mobiltelefon nur eine unzureichende Performance bescheinigt werden kann. Deutlich wird das zum Beispiel beim Starten von Apps oder wenn mehrere Applikationen parallel auf das Telefon geladen werden. Eine flüssige Navigation durch den Google Play Store ist dann nicht mehr möglich.

Samsung Galaxy S Duos
Das Samsung Galaxy S Duos kann mit zwei SIM-Karten betrieben werden. Bild: onlinekosten.de

Auch beim Schreiben von Messenger-Nachrichten oder SMS sind Ruckler nicht wegzudiskutieren. An ein schnelles, komplikationsloses Schreiben von längeren Texten ist auf dem Dual-SIM-Smartphone im Gegensatz zu Highend-Modellen von Samsung wie dem Galaxy S III oder Galaxy Note II nicht zu denken. Geschuldet ist das auch dem eher mäßig reagierenden Touchscreen und der nicht immer zuverlässig arbeitenden Rechtschreibprüfung. Schade auch: der integrierte GPS-Empfänger braucht zum Teil extrem lange, um sich mit den verfügbaren Satelliten zu verbinden. Beobachtet haben wir dieses Phänomen zum Beispiel bei den Apps runtastic und Foursquare.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 zu viel Kritik (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von loxten am 27.01.2013 um 22:24 Uhr
 Suche

  News
Donnerstag, 23.10.2014
CSU-Chef Seehofer: "Ich schimpfe nicht über Google. Ich nutze Google"
Mittwoch, 22.10.2014
Presseverlage knicken ein: Google kann Inhalte gratis nutzen
Kaspersky-Studie: Immer mehr Malware-Attacken auf Android-Smartphones
Fitness First kauft Online-Fitnessanbieter NewMoove
Telekom-Chef warnt: Internet-Monopole saugen Wirtschaft aus
Nur jeder Vierte schützt seine Online-Passwörter
Keine Lust mehr aufs iPhone? Google erklärt den Wechsel zu Android
E-Book-Streit: Amazon einigt sich auch mit Bonnier
Größtes deutsches WLAN-Netz: Kabel Deutschland betreibt 500.000 Hotspots
Nach Angriffen: Apple gibt Sicherheitshinweis für iCloud-Nutzer
Sky Go: Technische Störung bei Bayern-Spiel verärgert Sky-Kunden
Peinliche Panne: Telekom muss Produktnamen "Samba" zurückziehen
Google-Dienste mit Störungen am Mittwochmorgen
Deutsche nutzen Videostreaming - aber nicht alle zahlen dafür
Yahoo schwimmt im Geld - Alibaba-Beteiligung bringt Milliarden
Weitere News
VDSL Verfügbarkeit
VDSL Neukunden profitieren von Startguthaben und kostenloser Hardware wie einem Router oder einem Mediacenter.
Jetzt die Telekom VDSL Verfügbarkeit an ihrem Ort prüfen, nach Vodafone VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit klären.
Internet per VDSL
Die DSL-Anbieter rüsten auf:
Mit ihren VDSL Angeboten bieten die Provider Highspeed-Internet mit bis zu 50 Mbit/s in vielen Gebieten.
Jetzt T-Home VDSL Verfügbarkeit prüfen oder den Ausbau von 1und1 VDSL, Alice VDSL und Vodafone VDSL checken.
Handy ohne Vertrag
Zu einem neuen Prepaid-Tarif fehlt meist nur noch das dazu passende neue Prepaid Handy.
Ein Handy ohne Vertrag muss dabei keineswegs teuer sein.
Inzwischen bekommt man ein günstiges Klapphandy oder sogar ein Touchscreen Handy ohne zuviel ausgeben zu müssen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs