Anzeige:

Dienstag, 22.01.2013 16:21

AVM kritisiert Position der Netzagentur zum Routerzwang

aus den Bereichen Breitband, Sonstiges

Aktuelle WLAN-Router sind mittlerweile wahre Multifunktions-Talente, die längst mehr können als kabellos einen Internetzugang zur Verfügung zu stellen. Die Geräte dienen je nach genutztem Modell beispielsweise auch als DECT-Basisstation, als NAS-Speicher, Media-Server oder zur "Smart Home"-Verwaltung. Nicht jeder Provider lässt aber dem Kunden die freie Wahl des Routers. Stattdessen müssen sie ein vorgegebenes Gerät am Breitbandanschluss des Anbieters nutzen. In den vergangenen Monaten hatten sich einzelne Verbraucher wegen dieses 'Routerzwangs' mit Beschwerden an die Bundesnetzagentur gewandt. Die Antworten der Bonner Regulierungsbehörde waren jedoch wenig zufriedenstellend, sie will nicht gegen bestimmte Netzbetreiber einschreiten. Außerdem könne der Internetanbieter dem Kunden auch Kennwörter, beispielsweise für Sprachdienste, vorenthalten. Der Berliner Router-Hersteller AVM kritisiert die Position der Netzagentur. Für die Anwender und den Markt würden sich erhebliche Nachteile ergeben.

Anzeige

AVM drängt auf freie Routerwahl für Kunden

Laut AVM könnten Netzbetreiber mit Duldung der Bundesnetzagentur "willkürlich" definieren was ein Endgerät beim Kunden ist. Der Berliner Fritz!Box-Hersteller sieht die Netzbetreiber dagegen durch das Gesetz über Funkanlagen und Telekommunikationsendeinrichtungen (FTEG) dazu verpflichtet, die Schnittstellen so offenzulegen, dass Hersteller im freien Wettbewerb entsprechende Geräte anbieten können. Kunden sollten die freie Auswahl bei Endgeräten haben.

Das ist derzeit jedoch nicht bei jedem Anbieter gegeben. Vodafone beispielsweise bietet seinen Kunden den eigenen easybox-Router an. Im Internet finden sich zwar Anleitungen von Nutzern, wie sich auch andere Router verwenden lassen, doch der Anbieter selbst leistet keinen Support für den Einsatz fremder Router.

AVM: Routerzwang führt zu weniger Innovationen

Ein Routerzwang führe laut AVM langfristig zu weniger Innovationen bei der Hardware, da der Wettbewerb um das beste Endgerät fehle. Die Berliner verweisen zum Vergleich auf den Mobilfunksektor, wo es undenkbar sei,"dass an einem Mobilanschluss nur ein vom Netzbetreiber vorgegebenes Handy funktioniert". Der Siegeszug der Smartphones sei gerade erst durch einen breiten Wettbewerb ermöglicht worden. AVM sieht die Bundesnetzagentur in der Pflicht, die "Sorgen der Verbraucher und der Marktteilnehmer ernst" zu nehmen. Die Bonner Behörde müsse die freie Wahl des Endgeräts ermöglichen.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Alles klar (21 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von gerryst am 02.05.2013 um 11:55 Uhr
 Suche

  News
Samstag, 19.04.2014
SAP: Starker Euro dämpft guten Jahresbeginn
Freitag, 18.04.2014
NRW-Justizminister fordert Verbot von App-Kostenfallen für Kinder
Chiphersteller AMD wächst dank Spielekonsolen
Facebook zeigt in den USA Freunde in der Nähe
Kurs-Misere: Twitter-Gründer verkaufen vorerst keine Aktien
25 Jahre Game Boy: Startschuss für mobiles "Daddeln"
Globales Online-Shopping: Zoll stöhnt unter Paketflut
Studie: Kämme aus Licht beschleunigen Kommunikation auf 1,44 Tbit/s
Nach Undercover-Doku von RTL: Datenschützer wollen Zalando überprüfen
"Beratungsklau": Fachhandel klagt über Online-Schmarotzer
Donnerstag, 17.04.2014
Berliner Taxi-Fahrer und Chauffeur-Dienst Uber im Clinch
Denon stellt portablen Bluetooth-Lautsprecher Envaya vor
"WSJ": Bitcoin-Börse Mt.Gox gibt auf
HTC One (M8): Bei o2 jetzt auch in "Amber Gold"
Nokia warnt vor Stromschlaggefahr bei Lumia-2520-Ladegeräten
Weitere News
VDSL Angebote
Mit 50 Mbit/s im Internet surfen - VDSL macht es möglich. In immer mehr Regionen ist der schnelle DSL Anschluss verfügbar.
Neben T-Home VDSL kann inzwischen auch Vodafone VDSL sowie 1&1 VDSL und Alice VDSL bestellt werden.
DSL Geschwindigkeit
War das DSL günstig, aber die Geschwindigkeit ist niedriger als gedacht?
Die DSL Telefonie bricht ständig ab? Angebote wie IPTV sind eher eine Live Diashow?
Der DSL Speed Check offenbart die bittere Wahrheit in Sekunden. Einfach schnell DSL Geschwindigkeit testen und vielleicht gleich wechseln.
VDSL Verfügbarkeit
VDSL Neukunden profitieren von Startguthaben und kostenloser Hardware wie einem Router oder einem Mediacenter.
Jetzt die Telekom VDSL Verfügbarkeit an ihrem Ort prüfen, nach Vodafone VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit klären.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs