Anzeige:

Sonntag, 20.01.2013 16:01

Bitkom: Cloud Computing boomt weiter

aus dem Bereich Computer

Die Bereitstellung und Nutzung von IT-Leistungen über Datennetze bleibt nach einer Umfrage des Branchenverbandes Bitkom 2013 von großer Bedeutung.

Anzeige

Die Cloud bleibt wichtig

Bei der Umfrage unter rund 150 ITK-Unternehmen sahen 59 Prozent das sogenannte Cloud Computing als das wichtigste Hightech-Thema im laufenden Jahr an. Mobile Anwendungen kamen auf 48 Prozent, Big Data auf 37 Prozent. "Big Data ermöglicht die blitzschnelle Auswertung riesiger Datenmengen aus unterschiedlichsten Quellen", erklärte Bitkom-Präsident Dieter Kempf am Mittwoch. "Damit sind völlig neue Analysen für wirtschaftliche oder wissenschaftliche Zwecke möglich."

Beim Cloud Computing wird Rechenleistung über das Internet von Rechenzentren eines Dienstleisters zur Verfügung gestellt. Die Daten werden nicht lokal auf einer Festplatte gespeichert, sondern auf Rechnern im Netz - und sind damit auch von überall erreichbar. Laut Bitkom betrifft der Wandel weg von einer Nutzung von Leistungen auf lokalen Rechnern die gesamte IT-Industrie und nahezu alle Anwender. E-Mails, soziale Netzwerke und Videodienste liefen bereits fast ausschließlich in der Cloud.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 16.04.2014
EU-Freigabe: Telekom darf osteuropäischen Anbieter GTS übernehmen
Keine Gnade für Wikileaks-Informantin Manning
Dienstag, 15.04.2014
Twitter kauft Daten-Auswerter Gnip
Google Glass: Limitierter Verkauf in den USA gestartet
congstar-Aktion: Allnet-Flatrates mit zwei Gratismonaten
Härtere Gesetze bei Kinderpornos: Union will Änderungen
Neue Details zur E-Plus-Übernahme: Telefónica pokert mit Mini-Zugeständnissen
Holländerin nach Twitter-Drohung gegen Airline wieder frei
Neue Tarife bei simyo
Google kauft Drohnen-Hersteller Titan Aerospace
EinfachVoIP.de startet Faxdienst - Osteraktion mit 5 Euro Bonusguthaben
Sat Internet Services: Neue Tarifstruktur - Speed steigt auf bis zu 22 Mbit/s
"Heartbleed"-Sicherheitslücke: Online-Dienste kämpfen immer noch mit den Folgen
Montag, 14.04.2014
Türkei vs. Twitter: Dialog soll Lösung bringen
Lebensmittel-Lieferdienst REWE online startet in Bremen
Weitere News
Internet per VDSL
Die DSL-Anbieter rüsten auf:
Mit ihren VDSL Angeboten bieten die Provider Highspeed-Internet mit bis zu 50 Mbit/s in vielen Gebieten.
Jetzt T-Home VDSL Verfügbarkeit prüfen oder den Ausbau von 1und1 VDSL, Alice VDSL und Vodafone VDSL checken.
DSL Geschwindigkeit
DSL Speedtest gemacht? Schlechtes Ergebnis erhalten?
Vielleicht zum schnellen VDSL wechseln und 1&1 VDSL, Alice VDSL, Telekom VDSL oder Vodafone VDSL Verfügbarkeit überprüfen.
Auch Kabelanbieter haben interessante Tarifangebote - Hier gibt es alle günstigen Provider auf einen Blick.
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs