Anzeige:
Freitag, 02.11.2012 16:50

iOS 6.0.1 ist da

aus dem Bereich Mobilfunk

Apple hat das erste Update für iOS 6 herausgebracht. Neben zahlreichen sicherheitsrelevanten Änderungen unter der Haube hat das Unternehmen aus Cupertino auch einige Bugs in der Bedienoberfläche von iOS beseitigt.

Anzeige

Update nach einem Monat

Es ist das erste Update für die sechste Version von iOS, die vor knapp einem Monat mit der Einführung des iPhone 5 auch an ältere iPhone-Generationen ausgeliefert wurde. Das Update schließt einige Sicherheitslücken in Safari, durch die Angreifer mit Hilfe von präparierten Websites möglicherweise Zugriff auf das Gerät erhalten können. Außerdem ist es in iOS 6 möglich bei gesperrtem Gerät ohne Eingabe des Sicherheitscodes auf Passbook-Daten zuzugreifen. Dies ist mit der neuesten Version nicht mehr möglich. Detaillierte Informationen zu den Sicherheitsupdates gibt Apple im Changelog.

Die weiteren Änderungen befinden sich im Detail und sollen den Umgang mit iOS verbessern. So erscheinen in iOS 6.0.1 keine horizontalen, schwarzen Balken mehr über der Tastatur. Auch wurde die Kamera-Routine dahingehend verändert, dass der Blitz nun auch wirklich nach jedem Foto wieder automatisch abschaltet.


iTunes Match kontrollierbar.
Bild: onlinekosten.de

Verbindungsprobleme in WLAN-Netzen mit WPA2 sollen mit dem neuen iOS ebenso der Vergangenheit angehören, wie unerwartete Fehler beim Aufbau von Telefonaten. Eine weitere Änderung betrifft iTunes Match: beim Laden von Musiktiteln aus der iCloud kommt es mit iOS 6 vor, dass iTunes Match beim Deaktivieren von WLAN ausstehende Datenpakete über das mobile Datennetz herunterlädt. Dies müssen Nutzer nun ausdrücklich in den Einstellungen aktivieren. Auch wurde ein Bug in der Exchange-Terminverwaltung behoben.

Nicht nur für iPhones

iOS 6.0.1 kann über WLAN oder iTunes auf die Geräte aufgespielt werden. Das Update ist weniger als 50 Megabyte groß. Es gilt zu beachten, dass beim iPhone 5 ab Werk eine Aktualisierung "Over-the-Air" nicht ohne Weiteres möglich ist. Das aktuelle Softwarepaket behebt diese Unstimmigkeit, indem ohne Zutun des Nutzers eine Update-App installiert wird, die den Updater von iOS 6 repariert und sich nach getaner Arbeit wieder selbstständig deinstalliert. Neben allen iPhone-Modellen ab dem mehrere Jahre alten 3GS, sorgt iOS 6 auch auf iPad und iPod touch der vierten Generation für neue Funktionen und eine erhöhte Sicherheit.

Michael Müller
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Gericht entscheidet: Äppel verliert Markennamen iPhone (3 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von berger ruft am 04.11.2012 um 20:47 Uhr
 Maps?? (4 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Jens am 03.11.2012 um 15:14 Uhr
 Suche

  News
Samstag, 18.04.2015
WhatsApp hat 800 Millionen aktive Nutzer pro Monat
Google-Suche findet jetzt auch das eigene Smartphone
BITKOM: Jedes zweite Unternehmen Opfer digitaler Angriffe
Payone: Banklizenz für Bezahldienst der Sparkassen
Dank Crowdfunding: Verpackungsfreier Supermarkt soll auch in München eröffnen
Neuer "Star Wars"-Trailer wird Hit im Internet
Freitag, 17.04.2015
BigBrotherAwards: Datenschützer verleihen Negativpreise an BND und Amazon
"WSJ": Apple Pay expandiert international nur langsam
Street View & Co.: Internetnutzer für bessere Online-Panoramadienste in Deutschland
Care Energy: Kostenloses Mobilfunkangebot mit 10 GB LTE-Datenvolumen
Yahoo plant möglicherweise Comeback als Suchmaschine
Bis zu 1.200 Mbit/s: Netgear bringt im Mai zwei neue Powerline-Adapter
Sony Pictures: Wikileaks veröffentlicht nach Hackerangriff über 200.000 interne Dokumente
Smartmobil.de "Volks-Flat": Allnet-Flat, SMS-Flat und LTE-Internet-Flat für 14,99 Euro
Verbotene Inhalte: Instagram informiert ausführlicher über Verhaltensregeln
Weitere News
VDSL Verfügbarkeit
VDSL Neukunden profitieren von Startguthaben und kostenloser Hardware wie einem Router oder einem Mediacenter.
Jetzt die Telekom VDSL Verfügbarkeit an ihrem Ort prüfen, nach Vodafone VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit klären.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs