Anzeige:
Freitag, 02.11.2012 10:49

Base Lutea 3 und Base Varia - Smartphones ab 89 Euro

aus dem Bereich Mobilfunk

Die E-Plus Gruppe hat für Mitte November zwei neue Smartphones angekündigt, die für die Kernmarke Base produziert werden. Das Base Lutea 3 und das Base Varia basieren beide auf Googles mobilem Betriebssystem Android und sollen sich in erster Linie durch einen erschwinglichen Preis auszeichnen.

Anzeige

Base Lutea 3

Das Base Lutea 3 ist mit einem 4,3 Zoll großen Touchscreen ausgestattet, der 16,7 Millionen Farben darstellen kann. Die Auflösung des Displays liegt zwar nur bei 800 x 480 Pixeln, dürfte für Otto-Normal-Nutzer aber absolut ausreichen. Den Verkaufspreis drückt auch die Tatsache, dass nur 4 Gigabyte (GB) Speicherplatz zur Verfügung stehen. Immerhin ist eine Erweiterung per MicroSD-Karte möglich und es ist sogar eine Speicherkarte mit 4 GB im Lieferumfang enthalten.

Für den Antrieb sorgt ein Dual-Core-Prozessor, dessen zwei Kerne mit jeweils 1 Gigahertz getaktet sind. Gefunkt wird nicht nur in GSM-, sondern auch in UMTS-Netzen. LTE wird nicht unterstützt, WLAN-Schnittstelle, Bluetooth und NFC sind hingegen sehr wohl integriert. Ebenso GPS und eine Digitalkamera, die mit 8 Megapixeln auflöst und mit Autofokus und LED-Fotolicht ausgestattet ist. Auf der Vorderseite steht eine zweite Kamera für Videotelefonate zur Verfügung – allerdings nur mit maximal 640 x 480 Pixeln Auflösung.

Angeboten wird das 130 x 68 x 11 Millimeter kleine und 143 Gramm schwere Base Lutea 3 in den Farben Weiß und Schwarz – nutzbar mit einer Standard-SIM. Als Betriebssystem kommt Android 4.0 Ice Cream Sandwich zum Einsatz. Der Verkaufspreis liegt bei 199 Euro bzw. 9 Euro Monatsmiete zuzüglich Base-Tarif bei zwei Jahren Mindestvertragslaufzeit.

Base Lutea 3 und Base Varia
Base Lutea 3 (links) und Base Varia - ab Mitte November erhältlich. Bilder: E-Plus Gruppe

Base Varia

Wer ein bisschen weniger Geld ausgeben möchte, kann sich für das Base Varia entscheiden. Es kostet einmalig nur 89 Euro bzw. 4 Euro pro Monat in Verbindung mit einem Base-Tarif. Der günstige Preis hat allerdings auch Auswirkungen auf den Umfang der integrierten Extras.

Das 112 x 59 x 12 Millimeter kleine und 123 Gramm schwere Einsteiger-Smartphone basiert nicht nur auf Android 2.3 Gingerbread, sondern ist auch nur mit einem 3,2 Zoll kleinen Display ausgestattet. Es kann nur 262.144 Farben darstellen und löst mit gerade einmal 480 x 320 Pixeln auf. Angetrieben wird das Smartphone von einem 650 Megahertz-Prozessor, der interne Speicher ist auf 512 Megabyte begrenzt. Per MicroSD-Karte ist eine Speichererweiterung um bis zu 32 GB möglich, eine 2-GB-Karte ist im Lieferumfang enthalten.

Das Telefon funkt in GSM- und UMTS-Netzen und ist zusätzlich mit GPS-Empfänger sowie WLAN- und Bluetooth-Schnittstelle ausgestattet. Auf der Rückseite steht ein 3-Megapixel-Kamera zur Nutzung bereit. Ausgeliefert wird es in Schwarz, ist aber mit einem weißen Wechselcover ausgestattet. Besonderheit: es können zwei SIM-Karten im Standard-Format eingelegt werden.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 25.05.2015
Google I/O: Neuigkeiten zu Android M und Google Plus erwartet
Vom Blog ins Bücherregal: Verlage schnappen sich Online-Stars
Amazon zahlt jetzt deutsche Steuern für Gewinne in Deutschland
Dobrindt: Funklöcher sollen ab 2018 Geschichte sein
Sonntag, 24.05.2015
Instant Articles: Facebook will Bezahlsystem einrichten
Oettinger pocht auf völlige Abschaffung der Roaming-Gebühren in Europa
Putin ordnet Gründung eines russischen Internet-Segments an
Zahl der "Crowdworker" wächst: Arbeiten für ein Taschengeld
Kein Internet: Nordkoreaner schmuggeln Filme auf das Notel
Samstag, 23.05.2015
Hacker veröffentlichen Nutzerdaten von Sex-Kontaktbörse
ARD und ZDF bald jung, spritzig und nur im Internet
Speedport Neo: Neuer Telekom-Router für mehr Einfachheit
Jedes Roboter-Taxi soll neun Autos ersetzen
Freitag, 22.05.2015
Neue NSA-Spähliste - BND-Chef: Wir sind abhängig, nicht die USA
EU-Kommissar Oettinger beschwört digitale Aufholjagd Europas
Weitere News
DSL Geschwindigkeit
War das DSL günstig, aber die Geschwindigkeit ist niedriger als gedacht?
Die DSL Telefonie bricht ständig ab? Angebote wie IPTV sind eher eine Live Diashow?
Der DSL Speed Check offenbart die bittere Wahrheit in Sekunden. Einfach schnell DSL Geschwindigkeit testen und vielleicht gleich wechseln.
Internettelefonie
Günstig per VoIP telefonieren auch ohne Telefonanschluss.
Telefon einfach an den VoIP DSL Router oder WLAN Router anschließen.
Gleichzeitig via DSL Modem mit DSL Speed ins Internet.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs