Anzeige:
Donnerstag, 01.11.2012 15:01

Social Media lebt

aus dem Bereich Sonstiges

Die Online-Kommunikation mit Kunden ist für Unternehmen in Deutschland zu einem festen Bestandteil der Firmenstrategie geworden: Der Anteil der Unternehmen mit Social-Media-Aktivitäten ist in diesem Jahr auf 84,8 Prozent gestiegen, wie der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) aufgrund einer eigenen Untersuchung am Mittwoch mitteilte. Im vergangenen Jahr waren es erst 72,3 Prozent gewesen.

Anzeige

Facebook ist (fast) Pflicht

Ein Muss ist für die meisten Firmen offenbar die Selbstdarstellung auf einer Profilseite in Sozialen Netzwerken wie Facebook. Dies ist mit einem Anteil von 88,7 (2011: 80,1 Prozent) Prozent die meistgenannte Form der Social-Media-Nutzung. An zweiter Stelle steht das sogenannte Microblogging, im wesentlichen über den Kurzmitteilungsdienst Twitter. Hier machen 55,6 Prozent derjenigen Firmen mit, die Social Media nutzen - 2011 waren das allerdings noch 61,8 Prozent. An dritter Stelle steht die Präsentation auf einer Videoplattform wie YouTube (41,1 Prozent) vor dem eigenen Firmenblog (39,5 Prozent).

Ziele sind für die Firmen zumeist die Steigerung der Bekanntheit, die Verbesserung des öffentlichen Meinungsbilds und der Zugang zu bestehenden oder neuen Kunden. Von den 124 befragten Unternehmen, die auf Online-Plattformen unterwegs sind, gaben 16,7 Prozent an, dass sich dies "voll und ganz gelohnt" habe. Die Antwort "eher gelohnt" gaben 45,8 Prozent an, für 32,3 Prozent hat sich der Einsatz "mittelmäßig gelohnt". Gar nicht oder eher nicht zufrieden waren 5,2 Prozent.

Nie zuvor sei der direkte Kundendialog und der Austausch mit Nutzern so einfach gewesen wie mit den Möglichkeiten Sozialer Netzwerke, erklärte Anna-Maria Zahn von der Fachgruppe Social Media im BVDW. "Künftig wird kein Weg mehr an der branchenübergreifenden Professionalisierung von Aktivitäten in Social Media vorbeiführen."

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 24.11.2014
Kritische Twitter-Meldungen: Saudi-Arabien macht verstärkt Jagd auf Netzaktivisten
Sonntag, 23.11.2014
Uber will Taxi-Minijobs und keine Ortskenntnisprüfung mehr
EU-Kommissarin Vestager: "Enge Grenzen" für Fusionen in der Telekommunikationsindustrie
Warum Preisvergleiche im Internet oft gar nicht so einfach sind
Überwachung per Fitness-Band: Gläserner Versicherungskunde nur der Anfang?
Als 1&1 Rechnungen getarnte Mails verbreiten Schadsoftware
Tablet zum Sparpreis: Amazon reduziert Kindle Fire HDX 7 auf 99 Euro
Deutsche Achtklässler am Computer nur Mittelmaß
Bäm! Nom Nom! - Verhunzt das Internet unser Deutsch?
Samstag, 22.11.2014
BKA warnt vor wachsender Cyber-Kriminalität
Deutschland ist Schlusslicht in Sachen Gründergeist
Die Banken ringen mit der mobilen Konkurrenz
Keine Beweise: Verfahren wegen NSA-Lauschangiff auf Merkels Handy vor Einstellung
Polizei warnt: Falsche Unitymedia-Mitarbeiter auf Diebestour in NRW
EU-Parlament will angeblich Google-Aufspaltung vorschlagen
Weitere News
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
VDSL Verfügbarkeit
VDSL Neukunden profitieren von Startguthaben und kostenloser Hardware wie einem Router oder einem Mediacenter.
Jetzt die Telekom VDSL Verfügbarkeit an ihrem Ort prüfen, nach Vodafone VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit klären.
Handys
Wer keinen Mobilfunk-Vertrag abschließen will, braucht zu seiner Prepaid SIM-Karte von Anbietern wie Simyo oder Fonic noch ein Handy ohne Vertrag. Die Auswahl ist groß, ebenso wie die Preisunterschiede.
Ob klassisches Tastenhandy oder Touchscreen Handy: Wir stellen aktuelle Modelle verschiedener Preiskategorien vor.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs