Anzeige:
Donnerstag, 01.11.2012 15:01

Social Media lebt

aus dem Bereich Sonstiges

Die Online-Kommunikation mit Kunden ist für Unternehmen in Deutschland zu einem festen Bestandteil der Firmenstrategie geworden: Der Anteil der Unternehmen mit Social-Media-Aktivitäten ist in diesem Jahr auf 84,8 Prozent gestiegen, wie der Bundesverband Digitale Wirtschaft (BVDW) aufgrund einer eigenen Untersuchung am Mittwoch mitteilte. Im vergangenen Jahr waren es erst 72,3 Prozent gewesen.

Anzeige

Facebook ist (fast) Pflicht

Ein Muss ist für die meisten Firmen offenbar die Selbstdarstellung auf einer Profilseite in Sozialen Netzwerken wie Facebook. Dies ist mit einem Anteil von 88,7 (2011: 80,1 Prozent) Prozent die meistgenannte Form der Social-Media-Nutzung. An zweiter Stelle steht das sogenannte Microblogging, im wesentlichen über den Kurzmitteilungsdienst Twitter. Hier machen 55,6 Prozent derjenigen Firmen mit, die Social Media nutzen - 2011 waren das allerdings noch 61,8 Prozent. An dritter Stelle steht die Präsentation auf einer Videoplattform wie YouTube (41,1 Prozent) vor dem eigenen Firmenblog (39,5 Prozent).

Ziele sind für die Firmen zumeist die Steigerung der Bekanntheit, die Verbesserung des öffentlichen Meinungsbilds und der Zugang zu bestehenden oder neuen Kunden. Von den 124 befragten Unternehmen, die auf Online-Plattformen unterwegs sind, gaben 16,7 Prozent an, dass sich dies "voll und ganz gelohnt" habe. Die Antwort "eher gelohnt" gaben 45,8 Prozent an, für 32,3 Prozent hat sich der Einsatz "mittelmäßig gelohnt". Gar nicht oder eher nicht zufrieden waren 5,2 Prozent.

Nie zuvor sei der direkte Kundendialog und der Austausch mit Nutzern so einfach gewesen wie mit den Möglichkeiten Sozialer Netzwerke, erklärte Anna-Maria Zahn von der Fachgruppe Social Media im BVDW. "Künftig wird kein Weg mehr an der branchenübergreifenden Professionalisierung von Aktivitäten in Social Media vorbeiführen."

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 05.03.2015
Musik-Streamingdienste legen deutlich zu - Deutsche Künstler vorne
 Chef von Cyangon-Mod: Platzhirsche wie Samsung werden "geschlachtet"
 Von der Insulinpumpe bis zur Heizung: Vernetzte Geräte bringen neue Gefahren
 Huawei: Drei neue Smartphones vorgestellt - das Günstigste kostet 79 Euro
EU-Kommissar Oettinger will Netzneutralität mit Regeln gewährleisten
iPad Plus erscheint später - Display-Probleme
Liquid Broadband klagt gegen Vergabe neuer Mobilfunk-Frequenzen
Google will angeblich Android-Uhren mit dem iPhone verbinden
FREAK: Verschlüsselung in vielen Browsern unsicher
 Qualcomm: Zeiten der Engpässe im Netz noch lange nicht vorbei
Genauere Nutzerprofile: Yahoo-Analysedienst Flurry soll Apps lukrativer machen
 Mobilfunk-Kooperation: Microsoft und Telekom ziehen an einem Strang
Mittwoch, 04.03.2015
RWE: Bis zu 50 Mbit/s für 84 Gemeinden im Hunsrück
Kickstarter-Rekord: Pebble Smartwatch startet durch
EU-Staaten wollen begrenzte Roaming-Gebühren weiter erlauben
Weitere News
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
Video on Demand
Trotz Kabel digital oder IPTV nix Interessantes gefunden?
Abhilfe schafft Video on Demand.
Per Download oder Videostream über das DSL Kabel kommen aktuelle Filme und Serien direkt nach Hause.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs