Anzeige:
Mittwoch, 31.10.2012 09:01

Zwei neue schlanke 23-Zöller mit Full-HD von Asus

aus dem Bereich Computer

"Dünn und elegant", so beschreibt Asus seine beiden neuen LED-Flachbildschirme VX238T und VX238H. Beide Monitore bieten eine Auflösung von 23 Zoll, Full-HD-Auflösung und eine sehr geringe Reaktionszeit. Die Unterschiede liegen im Detail.

Anzeige

Zehn Euro Preisdifferenz

Asus hat ab sofort zwei neue Monitore im Angebot, die dem Betrachter in erster Linie durch ihr schlankes Design ins Auge fallen. Die Außenseiten sind nur 2,1 Zentimeter breit - dies ist zwar lange kein iMac-Niveau, allerdings spielen die Asus-Geräte nicht zuletzt preislich in einer ganz anderen Liga. Die Monitore bieten beide eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln, was Full-HD entspricht. Die Panels stellen 16,7 Millionen Farben dar - dies geschieht bei einer Helligkeit von 250 Candela pro Quadratmeter. Den Stromverbrauch gibt Asus mit 34 Watt an.

Die 2,6 Kilogramm schweren Monitore unterscheiden sich in der Reaktionszeit und den verbauten Schnittstellen. Der 189 Euro teure Asus VX238H spricht innerhalb von einer Millisekunde an. Der zehn Euro günstigere VX238T hingegen ist erst nach fünf Millisekunden bereit. Beide Bildschirme bieten einen Kopfhörer-Stecker und zwei 1,5 Watt "starke" Lautsprecher. Neben dem digitalen D-Sub-Anschluss bringt der VX238H zwei HDMI-Schnittstellen mit, an die beispielsweise Spielekonsolen oder Bluray-Player angeschlossen werden können. Beim VX238T ist statt HDMI ein DVI-Port verbaut.


Die neuen Asus-Monitore im schlanken Design. Bild: Asus

Ordentlicher Kundenservice

Asus gewährt für beide Produkte eine Garantie von drei Jahren, sowohl auf das Panel als auch die übrigen Bauteile. Die Garantie umfasst einen Vor-Ort-Umtausch-Service, sodass defekte Geräte beim Kunden abgeholt, zur Reparatur transportiert und voll funktional wieder beim Kunden abgegeben werden.

Michael Müller
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 26.04.2015
Industrie 4.0: Trumpf erwägt App-Store für Industrie-Software
SAP-Mitgründer Dietmar Hopp wird 75: "Ich habe zu viel angefangen"
"NYT": Russische Hacker hatten Zugriff auf E-Mails von Obama
Samstag, 25.04.2015
Carsharing außerhalb der Metropolen bleibt schwierig
Google Maps: Androide uriniert auf Apple-Logo
RTL Samstag Nacht: Stars feiern Wiedersehen im Internet
Selfies und Lifelogging: Kunst für die "Generation Kopf unten"
Expertenkommission möchte Netzneutralität kippen
Schwacher Start für Jay Z's Streaming-Dienst Tidal
Freitag, 24.04.2015
"Spiegel": Bundestrojaner des BKA ist im Herbst einsatzbereit
Hacker-Attacken: Intel-Manager schlägt Sicherheitsbranche gemeinsamen Schutzwall vor
Comcast sagt Fusion mit Time Warner ab
Nur jede vierte Firma in Deutschland nutzt Highspeed-Internet mit mindestens 30 Mbit/s
"WSJ": EU könnte neuen Regulierer für mächtige Internetkonzerne schaffen
DeutschlandSIM: LTE-Allnet-Flats ab 12,99 Euro - bis zu 10 GB LTE-Datenvolumen
Weitere News
DSL Speed
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen.
Wenn der Provider wieder zu viel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
Kabel
Ein Internet Anschluss über Kabel bei Anbietern wie Unitymedia, früher ish, oder Kabel Deutschland liegt voll im Trend.
Ob Internet Fernsehen oder nur surfen mit Highspeed: Vieles wird erst richtig mit Kabel Internet möglich.
Jetzt bestellen und den Sieger im Speedcheck testen. Einen Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs