Anzeige:

Mittwoch, 31.10.2012 09:01

Zwei neue schlanke 23-Zöller mit Full-HD von Asus

aus dem Bereich Computer

"Dünn und elegant", so beschreibt Asus seine beiden neuen LED-Flachbildschirme VX238T und VX238H. Beide Monitore bieten eine Auflösung von 23 Zoll, Full-HD-Auflösung und eine sehr geringe Reaktionszeit. Die Unterschiede liegen im Detail.

Anzeige

Zehn Euro Preisdifferenz

Asus hat ab sofort zwei neue Monitore im Angebot, die dem Betrachter in erster Linie durch ihr schlankes Design ins Auge fallen. Die Außenseiten sind nur 2,1 Zentimeter breit - dies ist zwar lange kein iMac-Niveau, allerdings spielen die Asus-Geräte nicht zuletzt preislich in einer ganz anderen Liga. Die Monitore bieten beide eine Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln, was Full-HD entspricht. Die Panels stellen 16,7 Millionen Farben dar - dies geschieht bei einer Helligkeit von 250 Candela pro Quadratmeter. Den Stromverbrauch gibt Asus mit 34 Watt an.

Die 2,6 Kilogramm schweren Monitore unterscheiden sich in der Reaktionszeit und den verbauten Schnittstellen. Der 189 Euro teure Asus VX238H spricht innerhalb von einer Millisekunde an. Der zehn Euro günstigere VX238T hingegen ist erst nach fünf Millisekunden bereit. Beide Bildschirme bieten einen Kopfhörer-Stecker und zwei 1,5 Watt "starke" Lautsprecher. Neben dem digitalen D-Sub-Anschluss bringt der VX238H zwei HDMI-Schnittstellen mit, an die beispielsweise Spielekonsolen oder Bluray-Player angeschlossen werden können. Beim VX238T ist statt HDMI ein DVI-Port verbaut.


Die neuen Asus-Monitore im schlanken Design. Bild: Asus

Ordentlicher Kundenservice

Asus gewährt für beide Produkte eine Garantie von drei Jahren, sowohl auf das Panel als auch die übrigen Bauteile. Die Garantie umfasst einen Vor-Ort-Umtausch-Service, sodass defekte Geräte beim Kunden abgeholt, zur Reparatur transportiert und voll funktional wieder beim Kunden abgegeben werden.

Michael Müller
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 24.07.2014
Amazon-Aktion: Kindle Fire HD ab 79 Euro
Hintergrund: So funktioniert Nutzer-Tracking per Canvas Fingerprinting
Telekom killt Nutzer-Tracking per Canvas Fingerprinting
Skype 5.0 für Android sucht selbständig nach Freunden
BSkyB könnte Vereinbarung über "Sky Europe" schon am Freitag verkünden
helloMobil senkt Preis für Flat XM 2000 plus auf 19,95 Euro
Nokia reduziert Verlust, neues Kerngeschäft aber hart umkämpft
LG : Hoher Gewinn dank Smartphones und 4K-Fernsehern
Hacker klauen bei EZB Kontaktdaten und fordern Geld
O2 Prepaid: Neue Smartphone-Tarife - ungenutztes Datenvolumen verfällt nicht mehr
Microsoft plant nur noch eine Windows-Version für Desktop und Smartphone
Amazon Wallet: Mit der Payment-App an die Ladenkasse
Trotz iPad-Schwäche: Apple-Chef Cook glaubt an Zukunft mit Tablets
Smartphone-Werbung macht Facebook reich - Nutzerzahl steigt auf 1,32 Milliarden
Mittwoch, 23.07.2014
Hamburg verbietet Mitfahrdienst Uber - 1.000 Euro Strafe für private Fahrer
Weitere News
Speedcheck
Zum Glück DSL verfügbar, mit großer Vorfreude bestellt und nun trotzdem enttäuscht? Gleich DSL Speedcheck machen.
Langsamer als versprochen? Dann im großen Flatrate Vergleich alle günstigen DSL Tarife anschauen und schnell wechseln.
Viele Angebote haben neben einer Telefonflatrate auch einen WLAN DSL Router inklusive.
Prepaid Handy
Mit einem Prepaid-Tarif lässt sich bei voller Kostenkontrolle telefonieren. Allerdings benötigt man dann auch ein Handy ohne Vertrag.
Wer einen Discounter-Tarif bei Anbietern wie Fonic oder Simyo wählt, muss sich noch nach einem Prepaid Handy umsehen.
Verschiedene Modelle gibt es in unserer Handy Übersicht.
DSL Anschluss
Ist die Verfügbarkeit von DSL gegeben, beginnt die Suche nach dem richtigen Anbieter.
Der DSL Flatrate Vergleich zeigt die besten Tarife in der Übersicht.
Aber Vorsicht: Nicht jeder DSL Anschluss bringt Highspeed Internet. Der DSL Speed Check beweist es schnell, wenn das Internet Kabel lahmt.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs