Anzeige:
Montag, 29.10.2012 20:03

LG Nexus 4: Googles neuer Android-Held ab 299 Euro erhältlich

aus dem Bereich Mobilfunk

Die ursprünglich geplante Zeremonie musste zwar abgesagt werden, dennoch hat Google heute wie geplant das jüngste Smartphone der Nexus-Reihe vorgestellt. Das von LG produzierte Nexus 4 wird mit der neuen Android-Version 4.2 (Jelly Bean) ausgeliefert und ist ab dem 13. November in Deutschland sowie sechs weiteren Ländern erhältlich - zu überraschend günstigen Preisen.

Anzeige

4,7-Zoll-Display und Quad-Core-CPU

Das 139 Gramm schwere Google-Phone in den Abmessungen 133,9 x 68,7 x 9,1 Millimeter verfügt über ein 4,7-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1280x768 Pixeln ("True HD IPS Plus") und einer Punktdichte von 320 Pixeln pro Zoll. Vor Kratzern geschützt wird der Touchscreen durch Cornings Gorilla Glass 2. Unter der Haube finden sich eine Vierkern-CPU vom Typ Snapdragon S4 Pro mit 1,5 Gigahertz (GHz) Taktrate von Qualcomm, 2 Gigabyte (GB) RAM sowie je nach Ausführung 8 beziehungsweise 16 GB Speicherplatz, der allerdings nicht erweitert werden kann. Rückseitig hat LG eine 8-Megapixel-Kamera verbaut, mit der sich 360-Grad-Panoramen aufnehmen lassen (Photo Sphere); für Video-Telefonate in HD-Qualität steht eine 1,3-Megapixel-Frontkamera bereit.

Mobile Internetverbindungen werden maximal in UMTS-/HSPA+-Geschwindigkeit unterstützt; LTE ist hingegen nicht an Bord, dafür aber NFC (Android Beam). Die weitere Ausstattung umfasst SlimPort-HDMI-Anschluss, WLAN in den Standards 802.11 b/g/n, Bluetooth, GPS, Kompass, Barometer, Mikrofon sowie Sensoren für Licht, Beschleunigung und Lage. Der fest integrierte Akku hat eine Kapazität von 2.100 Milliamperestunden (mAh) und lässt sich wahlweise auch kabellos aufladen. Bei Gesprächen wird dies laut LG spätestens nach rund 15 Stunden notwendig; im Standby-Modus soll der Energievorrat für rund 16 Tage ausreichen.

LG Nexus 4
LG Nexus 4: Neues Google-Flaggschiff mit Android 4.2. Bild: LG

Verkauft wird das Nexus 4 über Googles Play Store. Für das 8-GB-Modell verlangt der Konzern 299 Euro; die 16-GB-Variante ist für 349 Euro erhältlich - jeweils zuzüglich Versandkosten. Interessenten haben die Möglichkeit, ihre E-Mail-Adresse zu hinterlassen und werden benachrichtigt, sobald die Geräte verfügbar sind.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Kein UWK-Radio? (1 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von andimateur am 05.11.2012 um 08:38 Uhr
 Suche

  News
Freitag, 28.11.2014
Flatrates zum Verschenken: Tchibo bietet Jahres-Pakete für Smartphone und Tablet
helloMobil und Phonex: LTE-Allnet-Flats wieder ab 9,95 Euro
Verbraucherschützer: MeinPaket verwirrt mit Gutschein-Kaskaden
Internetriese unter Druck: Was fordert Europa von Google?
"Black Friday" bei Gravis: Schnäppchen oder nicht?
Donnerstag, 27.11.2014
Große Mehrheit dafür: Zugang zu Internet sollte Menschenrecht sein
BREKO-Netzbetreiber: Highspeed-Internet für 1 Million Haushalte für 2015 geplant
Einheitlicher Markenauftritt: Kabel BW heißt ab 2015 auch Unitymedia
Schlechte Verkaufszahlen: iPhone 5c wird 2015 eingestellt
Weihnachtsgeschäft: Deutsche Post DHL rechnet mit mehr als 8 Millionen Paketen pro Tag
Neue Kritik an Uber: Android-App sammelt massiv Daten
Vodafone bietet LTE in 33 Ländern - ab 2015 mit bis zu 225 Mbit/s surfen
Amazon: 41 Apps für 130 Euro jetzt kostenlos herunterladen
Kim Dotcom bleibt vorerst auf freiem Fuß: Gerichtsentscheidung vertagt
Twitter Offers: Rabatt-Coupons einlösen, ohne sie vorzuzeigen
Weitere News
Prepaid Handy
Mit einem Prepaid-Tarif lässt sich bei voller Kostenkontrolle telefonieren. Allerdings benötigt man dann auch ein Handy ohne Vertrag.
Wer einen Discounter-Tarif bei Anbietern wie Fonic oder Simyo wählt, muss sich noch nach einem Prepaid Handy umsehen.
Verschiedene Modelle gibt es in unserer Handy Übersicht.
Handy ohne Vertrag
Zu einem neuen Prepaid-Tarif fehlt meist nur noch das dazu passende neue Prepaid Handy.
Ein Handy ohne Vertrag muss dabei keineswegs teuer sein.
Inzwischen bekommt man ein günstiges Klapphandy oder sogar ein Touchscreen Handy ohne zuviel ausgeben zu müssen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs