Anzeige:

Montag, 29.10.2012 20:03

LG Nexus 4: Googles neuer Android-Held ab 299 Euro erhältlich

aus dem Bereich Mobilfunk

Die ursprünglich geplante Zeremonie musste zwar abgesagt werden, dennoch hat Google heute wie geplant das jüngste Smartphone der Nexus-Reihe vorgestellt. Das von LG produzierte Nexus 4 wird mit der neuen Android-Version 4.2 (Jelly Bean) ausgeliefert und ist ab dem 13. November in Deutschland sowie sechs weiteren Ländern erhältlich - zu überraschend günstigen Preisen.

Anzeige

4,7-Zoll-Display und Quad-Core-CPU

Das 139 Gramm schwere Google-Phone in den Abmessungen 133,9 x 68,7 x 9,1 Millimeter verfügt über ein 4,7-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1280x768 Pixeln ("True HD IPS Plus") und einer Punktdichte von 320 Pixeln pro Zoll. Vor Kratzern geschützt wird der Touchscreen durch Cornings Gorilla Glass 2. Unter der Haube finden sich eine Vierkern-CPU vom Typ Snapdragon S4 Pro mit 1,5 Gigahertz (GHz) Taktrate von Qualcomm, 2 Gigabyte (GB) RAM sowie je nach Ausführung 8 beziehungsweise 16 GB Speicherplatz, der allerdings nicht erweitert werden kann. Rückseitig hat LG eine 8-Megapixel-Kamera verbaut, mit der sich 360-Grad-Panoramen aufnehmen lassen (Photo Sphere); für Video-Telefonate in HD-Qualität steht eine 1,3-Megapixel-Frontkamera bereit.

Mobile Internetverbindungen werden maximal in UMTS-/HSPA+-Geschwindigkeit unterstützt; LTE ist hingegen nicht an Bord, dafür aber NFC (Android Beam). Die weitere Ausstattung umfasst SlimPort-HDMI-Anschluss, WLAN in den Standards 802.11 b/g/n, Bluetooth, GPS, Kompass, Barometer, Mikrofon sowie Sensoren für Licht, Beschleunigung und Lage. Der fest integrierte Akku hat eine Kapazität von 2.100 Milliamperestunden (mAh) und lässt sich wahlweise auch kabellos aufladen. Bei Gesprächen wird dies laut LG spätestens nach rund 15 Stunden notwendig; im Standby-Modus soll der Energievorrat für rund 16 Tage ausreichen.

LG Nexus 4
LG Nexus 4: Neues Google-Flaggschiff mit Android 4.2. Bild: LG

Verkauft wird das Nexus 4 über Googles Play Store. Für das 8-GB-Modell verlangt der Konzern 299 Euro; die 16-GB-Variante ist für 349 Euro erhältlich - jeweils zuzüglich Versandkosten. Interessenten haben die Möglichkeit, ihre E-Mail-Adresse zu hinterlassen und werden benachrichtigt, sobald die Geräte verfügbar sind.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Kein UWK-Radio? (1 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von andimateur am 05.11.2012 um 08:38 Uhr
 Suche

  News
Mittwoch, 27.08.2014
BKA: Internetkriminalität nimmt weiter zu - geringe Aufklärungsquote
Samsung: Multi-Charger lädt drei Geräte auf einen Streich
Telekom und Canyon Bicycles entwickeln "Fahrrad 2.0" mit integriertem Notrufsystem
Krieg der Fahrdienste: Uber wirbt Fahrer von Rivalen ab
Städte-Domain .hamburg gestartet - große Nachfrage
Trotz Prüfung der EU: Telefónica Deutschland rechnet mit Abschluss von E-Plus-Übernahme
 Sonys IFA-Geheimnisse: Xperia Z3, ein 8-Zoll-Tablet und eine neue Smartwatch
Fusion von o2 und E-Plus droht zu platzen - neue EU-Ermittlungen
HTC Desire 510: Günstiges LTE-Smartphone für Jedermann
 LTE-Hotspot TP-Link M7350 versorgt bis zu 15 Geräte mit Internet
Instagram startet Zeitraffer-App Hyperlapse
Bloomberg schürt Gerüchte über deutlich größeres iPad
Dienstag, 26.08.2014
Nest: Google bekommt keinen bevorzugten Zugang zu Nutzerdaten
HTC Desire 820: IFA-Premiere mit Snapdragon 64-bit Octacore
Aldi Nord: Medion Lifetab ab 28. August zu 199 Euro
Weitere News
DSL Geschwindigkeit
DSL Speedtest gemacht? Schlechtes Ergebnis erhalten?
Vielleicht zum schnellen VDSL wechseln und 1&1 VDSL, Alice VDSL, Telekom VDSL oder Vodafone VDSL Verfügbarkeit überprüfen.
Auch Kabelanbieter haben interessante Tarifangebote - Hier gibt es alle günstigen Provider auf einen Blick.
Internetanschluss
DSL Internetzugang mit High Speed, Internet Flatrate und wahlweise auch Telefonflatrate gesucht?
Jetzt prüfen ob vor Ort Vodafone VDSL, 1&1 VDSL oder Angebote anderer DSL-Anbieter verfügbar sind!
Wir haben eine Übersicht zu allen Angeboten inklusive Tarifrechner.
Neue Handy-Modelle
Moderne Smartphones werden immer beliebter. Viele Hersteller versuchen dabei dem Erfolg des Apple iPhone nachzueifern. Ein Touchscreen Handy ist heute bereits nichts außergewöhnliches mehr.
Im Gegenzug sinken die Preise für klassische Geräte wie ein Klapphandy oder schlichte Slider-Modelle. Neue Handys stellen wir regelmäßig vor.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs