Anzeige:

Montag, 29.10.2012 20:03

LG Nexus 4: Googles neuer Android-Held ab 299 Euro erhältlich

aus dem Bereich Mobilfunk

Die ursprünglich geplante Zeremonie musste zwar abgesagt werden, dennoch hat Google heute wie geplant das jüngste Smartphone der Nexus-Reihe vorgestellt. Das von LG produzierte Nexus 4 wird mit der neuen Android-Version 4.2 (Jelly Bean) ausgeliefert und ist ab dem 13. November in Deutschland sowie sechs weiteren Ländern erhältlich - zu überraschend günstigen Preisen.

Anzeige

4,7-Zoll-Display und Quad-Core-CPU

Das 139 Gramm schwere Google-Phone in den Abmessungen 133,9 x 68,7 x 9,1 Millimeter verfügt über ein 4,7-Zoll-Display mit einer Auflösung von 1280x768 Pixeln ("True HD IPS Plus") und einer Punktdichte von 320 Pixeln pro Zoll. Vor Kratzern geschützt wird der Touchscreen durch Cornings Gorilla Glass 2. Unter der Haube finden sich eine Vierkern-CPU vom Typ Snapdragon S4 Pro mit 1,5 Gigahertz (GHz) Taktrate von Qualcomm, 2 Gigabyte (GB) RAM sowie je nach Ausführung 8 beziehungsweise 16 GB Speicherplatz, der allerdings nicht erweitert werden kann. Rückseitig hat LG eine 8-Megapixel-Kamera verbaut, mit der sich 360-Grad-Panoramen aufnehmen lassen (Photo Sphere); für Video-Telefonate in HD-Qualität steht eine 1,3-Megapixel-Frontkamera bereit.

Mobile Internetverbindungen werden maximal in UMTS-/HSPA+-Geschwindigkeit unterstützt; LTE ist hingegen nicht an Bord, dafür aber NFC (Android Beam). Die weitere Ausstattung umfasst SlimPort-HDMI-Anschluss, WLAN in den Standards 802.11 b/g/n, Bluetooth, GPS, Kompass, Barometer, Mikrofon sowie Sensoren für Licht, Beschleunigung und Lage. Der fest integrierte Akku hat eine Kapazität von 2.100 Milliamperestunden (mAh) und lässt sich wahlweise auch kabellos aufladen. Bei Gesprächen wird dies laut LG spätestens nach rund 15 Stunden notwendig; im Standby-Modus soll der Energievorrat für rund 16 Tage ausreichen.

LG Nexus 4
LG Nexus 4: Neues Google-Flaggschiff mit Android 4.2. Bild: LG

Verkauft wird das Nexus 4 über Googles Play Store. Für das 8-GB-Modell verlangt der Konzern 299 Euro; die 16-GB-Variante ist für 349 Euro erhältlich - jeweils zuzüglich Versandkosten. Interessenten haben die Möglichkeit, ihre E-Mail-Adresse zu hinterlassen und werden benachrichtigt, sobald die Geräte verfügbar sind.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Kein UWK-Radio? (1 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von andimateur am 05.11.2012 um 08:38 Uhr
 Suche

  News
Sonntag, 20.04.2014
Öffentliche Banken: Bitcoin bedarf internationaler Regeln
Cashback-Aktion: Bis zu 15 Euro Rabatt für Samsung Galaxy S5 mit Speicherkarte
SAP bemüht sich verstärkt um den Mittelstand
Microsoft: Nur noch ein Preis für Universal Windows Apps
Bürgerrechtler fordern mehr Export-Kontrollen für Überwachungssoftware
Getinternet: Neue tooway-Tarife mit bis zu 22 Mbit/s zum Sparpreis
"Museum-Digital": Kultur online für Ausgeh-Muffel
Intel: Weniger Gewinn trotz Umsatzsteigerung
Samstag, 19.04.2014
PonoPlayer: 6,2 Millionen Dollar für Neil Youngs Anti-MP3-Player
Garmin: Echtzeit-Anzeige für Benzinpreise über nüvi-App "Smartphone Link"
Neuer Mozilla-CEO: Marketingchef Beard übernimmt nach Eich-Rücktritt
TP-Link: WLAN-AC-Router Archer C2 funkt per Dual-Band mit bis zu 733 Mbit/s
Studie: Deutscher Mittelstand unterschätzt Cyber-Risiken
SAP: Starker Euro dämpft guten Jahresbeginn
Freitag, 18.04.2014
NRW-Justizminister fordert Verbot von App-Kostenfallen für Kinder
Weitere News
Handy ohne Vertrag
Zu einem neuen Prepaid-Tarif fehlt meist nur noch das dazu passende neue Prepaid Handy.
Ein Handy ohne Vertrag muss dabei keineswegs teuer sein.
Inzwischen bekommt man ein günstiges Klapphandy oder sogar ein Touchscreen Handy ohne zuviel ausgeben zu müssen.
Webspace gesucht?
Suchen Sie günstigen Webspace für ihre Website?
Mit dem richtigen Anbieter ist das Hosting kein Problem und alle Daten dank RAID sicher. Auch der Homepage Baukasten ist oft inklusive.
Ob Root Server mieten, Domaincheck oder Domain registrieren - der Webhoster liefert alles aus einer Hand.
Mobilfunk Discounter
Inzwischen ist das Angebot an günstigen Mobilfunk-Tarifen sehr unübersichtlich.
Neben Billigmarken der großen Provider wie Simyo oder Fonic gibt es zahlreiche unbekanntere Discounter mit günstigen Preisen.
Eine Übersicht bietet unser Prepaid-Vergleich.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs