Anzeige:

Montag, 29.10.2012 19:40

Microsoft-Chef Ballmer: "Killer-Hardware" für Windows Phone 8 ab November

aus dem Bereich Mobilfunk

Produktfeuerwerk bei Microsoft: Nach Windows 8 hat der Software-Marktführer nun auch sein System für Smartphones erneuert. Die ersten Geräte kommen im November, Firmenchef Ballmer spricht von "Killer-Hardware".

Anzeige

Microsoft startet in neue Smartphone-Ära

Mit einer von Grund auf neuen Software hat Microsoft am Montag die Aufholjagd in der von Google und Apple dominierten Branche des mobilen Internets gestartet. Windows Phone 8 eröffne in Verbindung mit den Geräten von Partnern wie Nokia, Samsung und HTC eine neue Smartphone-Ära, sagte Microsoft-Chef Steve Ballmer bei der Präsentation des Betriebssystems - nur drei Tage nach dem Start des PC-Systems Windows 8.

Der Vorstandsvorsitzende des Software-Marktführers nannte Nokia als den Hersteller mit den meistverkauften Windows-Smartphones - dabei sind die Finnen erst 2010 auf das Microsoft-System aufgesprungen. Aber auch die anderen Partner hätten "Killer-Hardware" für Windows Phone 8 entwickelt, sagte Ballmer. Die ersten Geräte kommen im November und Dezember auf den Markt.

Größeres App-Angebot

Zum Start hat Microsoft das Angebot an Smartphone-Apps deutlich ausgeweitet. "Im Store befinden sich aktuell 120.000 Apps, hunderte kommen täglich hinzu", sagte Microsoft-Manager Oliver Kaltner der Nachrichtenagentur dpa am Montag in München. Anders als beim Tablet-Computer tritt Microsoft nicht mit eigener Hardware gegen die Konkurrenz an, sondern arbeitet mit Nokia, Samsung, HTC und Huawei zusammen. Die Geräte werden über die Mobilfunkprovider Deutsche Telekom, Vodafone, O2 und E-Plus sowie über den Handel vertrieben.

Der Smartphone-Markt wird derzeit von Google mit seinem System Android sowie Apple mit dem iPhone dominiert. Microsoft hält weltweit nur einen Marktanteil von unter vier Prozent. Mit der Zusammenarbeit mit Nokia, Samsung und HTC in Deutschland könne Microsoft nun mit einer größeren Schubkraft im Vertrieb rechnen, sagte Kaltner. Alle Partner hätten nicht nur innovative technische Funktionen wie eine längere Akkulaufzeiten oder gute Kameras entwickelt, sondern die verschiedenen Geräte in einem "irrsinnig attraktiven Design" gestaltet.

Die Nachfrage zum Start des PC-Systems Windows 8 sei deutlich höher als beim 2009 eingeführten Vorgänger Windows 7, sagte Ballmer. Microsoft hat dies mit einer massiven Werbekampagne und niedrigen Einführungspreisen unterstützt.

Jörg Schamberg / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 mit na handvoll apps sind auch 1thz und 1tb ram unbrauchbar (1 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von TheHelpingHand am 30.10.2012 um 07:43 Uhr
 Suche

  News
Montag, 21.04.2014
Hardware-Geschäft macht IBM weiter Kummer: Gewinn fällt um 21 Prozent
Sonntag, 20.04.2014
Öffentliche Banken: Bitcoin bedarf internationaler Regeln
Cashback-Aktion: Bis zu 15 Euro Rabatt für Samsung Galaxy S5 mit Speicherkarte
SAP bemüht sich verstärkt um den Mittelstand
Microsoft: Nur noch ein Preis für Universal Windows Apps
Bürgerrechtler fordern mehr Export-Kontrollen für Überwachungssoftware
Getinternet: Neue tooway-Tarife mit bis zu 22 Mbit/s zum Sparpreis
"Museum-Digital": Kultur online für Ausgeh-Muffel
Intel: Weniger Gewinn trotz Umsatzsteigerung
Samstag, 19.04.2014
PonoPlayer: 6,2 Millionen Dollar für Neil Youngs Anti-MP3-Player
Garmin: Echtzeit-Anzeige für Benzinpreise über nüvi-App "Smartphone Link"
Neuer Mozilla-CEO: Marketingchef Beard übernimmt nach Eich-Rücktritt
TP-Link: WLAN-AC-Router Archer C2 funkt per Dual-Band mit bis zu 733 Mbit/s
Studie: Deutscher Mittelstand unterschätzt Cyber-Risiken
SAP: Starker Euro dämpft guten Jahresbeginn
Weitere News
Internetzugang
Zahlreiche Provider haben günstige DSL Angebote. Inzwischen bieten einige von ihnen auch das schnelle VDSL an.
Jetzt die Vodafone VDSL Verfügbarkeit checken, nach T-Home VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit vor Ort prüfen.
Schnell anmelden und mit Highspeed im Internet surfen.
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
Mobilfunk Provider
Neben den vier großen Netzbetreibern gibt es zahlreiche Mobilfunk Discounter Angebote - auch Billigmarken der Provider wie beispielsweise Simyo von E-Plus. Den Überblick zu behalten wird immer schwerer.
Dafür haben einige der Anbieter zusätzlich günstige Handys ohne Vertrag, vom Klapphandy bis hin zum Touchscreen Handy, im Angebot.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs