Anzeige:
Montag, 29.10.2012 13:01

"Bloomberg": Telefónica Germany erwägt Netzfusion mit E-Plus

aus dem Bereich Mobilfunk

Schluss mit dem Einzelkampf – zumindest ein wenig: Laut einem Bericht der Finanznachrichtenagentur "Bloomberg" erwägen die zwei kleineren deutschen Mobilfunkanbieter E-Plus und Telefónica Germany (o2), Netzkapazitäten aus Kostengründen zusammenzulegen. Der spanische Telefónica-Konzern erhofft sich so bessere Startbedingungen für den am 30. Oktober geplanten Börsengang seiner deutschen Tochter. Dieser soll bis zu 1,7 Milliarden Euro in die Kassen spülen - dringend benötigtes Geld für den Schuldenabbau.

Anzeige

Telefónica will Netzwerk-Synergien nutzen

Eine aus ähnlichen Motiven ursprünglich favorisierte Fusion beider Anbieter war im Juni gescheitert. Nun soll offenbar die zweitbeste Lösung dazu beitragen, im hart umkämpften Mobilfunkmarkt wettbewerbsfähiger zu werden. "Als ein potenzieller Zusammenschluss von Telefónica Deutschland und E-Plus diskutiert wurde, gab es eine maßgebliche Prüfung potenzieller Netzwerk-Synergien”, sagte Rachel Empey, Finanzvorstand von Telefónica Germany, nach "Bloomberg"-Angaben in einer Telefonkonferenz mit Investoren. Viele der Synergien könnten durch die gemeinsame Netzwerknutzung freigelegt werden. Im Zentrum stehen dabei die Netze der zweiten und dritten Generation.

An größere Schwierigkeiten mit den Regulierungsbehörden glaubt das Unternehmen nicht, so "Bloomberg" unter Berufung auf einen nicht genannten Insider. Dennoch muss ein Deal von der Bundesnetzagentur genehmigt werden. Unter bestimmten Umständen hat auch das Bundeskartellamt ein Mitspracherecht. E-Plus will das Unterfangen zumindest prüfen. "Wir sind generell offen für Kooperations-Ideen", wird Unternehmenssprecher Guido Heitmann zitiert.

Verhandlungen mit zweitem Anbieter

Ähnliche Gespräche führt Telefónica Germany nach Informationen der Nachrichtenagentur noch mit einem zweiten deutschen Mobilfunkanbieter - Details sind allerdings nicht bekannt. Der Konzern habe lediglich mitgeteilt, dass eine Vereinbarung mit einem potenziellen Partner nicht vor Beginn des kommenden Jahres zu erwarten sei. Sollte am Ende eine Netzfusion mit E-Plus zustande kommen, sind bereits Milliardeneinsparungen in Sicht: Eine der beim o2-Börsengang involvierten Banken beziffere vorhandene Synergien auf rund 4 Milliarden Euro.

Weitere Kooperationsmöglichkeiten sollen beim laufenden LTE-Ausbau ausgelotet werden. So habe Telefónica Germany ebenfalls angekündigt, mit Telekom und Vodafone über eine gemeinsame Finanzierung von Antennentechnik für das auf dem Land eingesetzte 800-Megahertz-Band verhandeln zu wollen.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 30.10.2014
Filesharing-Drosselung: Kabel Deutschland stellt Bestandskunden auf aktuelle AGB um
Fonic startet als erster Mobilfunkanbieter Bewertungsportal
Über 100 Euro sparen: Amazon bietet 40 Apps zum kostenlosen Download an
Rabatt-Feuerwerk bei simply, maXXim und BigSIM - LTE-Tarif ab 9,95 Euro
KAMP DHP im Kurztest: Virtuelles Rechenzentrum einfach per Mausklick erstellen
Sky und Warner Bros. verlängern Kooperation: Blockbuster für Pay-TV gesichert
FireEye hilft Deutscher Telekom bei Abwehr von Cyberangriffen
Lenovo schließt Übernahme von Motorola ab
Microsoft stellt eigenes Fitness-Armband "Band" vor: Verkaufsstart in den USA
Apple-Chef Tim Cook: "Ich bin stolz, schwul zu sein"
Sky Online startet: Sky-Pakete ab 9,99 Euro online empfangen - monatlich kündbar
Xiaomi: Nur Samsung und Apple verkauften weltweit mehr Smartphones
Watchever jetzt mit Online-Altersprüfung
Samsung muss im Smartphone-Preiskampf Federn lassen: Gewinn bricht ein
US-Wissenschaftler wollen Autofahrern Handy-Nutzung am Steuer abgewöhnen
Weitere News
VDSL Angebote
Mit 50 Mbit/s im Internet surfen - VDSL macht es möglich. In immer mehr Regionen ist der schnelle DSL Anschluss verfügbar.
Neben T-Home VDSL kann inzwischen auch Vodafone VDSL sowie 1&1 VDSL und Alice VDSL bestellt werden.
Neue Handy-Modelle
Moderne Smartphones werden immer beliebter. Viele Hersteller versuchen dabei dem Erfolg des Apple iPhone nachzueifern. Ein Touchscreen Handy ist heute bereits nichts außergewöhnliches mehr.
Im Gegenzug sinken die Preise für klassische Geräte wie ein Klapphandy oder schlichte Slider-Modelle. Neue Handys stellen wir regelmäßig vor.
Handy ohne Vertrag
Zu einem neuen Prepaid-Tarif fehlt meist nur noch das dazu passende neue Prepaid Handy.
Ein Handy ohne Vertrag muss dabei keineswegs teuer sein.
Inzwischen bekommt man ein günstiges Klapphandy oder sogar ein Touchscreen Handy ohne zuviel ausgeben zu müssen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs