Anzeige:
Sonntag, 28.10.2012 09:08

Heftige Sonnenstürme erwartet - Handy-Netze bedroht

aus dem Bereich Sonstiges

Eine Weltuntergangsstimmung sollte nach Ansicht von Wissenschaftlern nicht heraufbeschworen werden. "Es kann aber sein, dass die Welt für fünf Minuten den Atem anhält", meint Andreas Ottenbacher (50) vom ESA-Kontrollzentrum (ESOC). Theoretisch könne "der volkswirtschaftliche Schaden immens sein". Der Meteorologe Ottenbacher sieht es aber eher gelassen: "Vermutlich muss ich das Handy einfach mal ausschalten und dann wieder einschalten."

Anzeige

1.000 km/s schnell

Sonnenstürme auf unserem Zentralgestirn sind normal. Gasblasen schießen hoch wie beim Kochen. Eine Wolke rast mit durchschnittlich 1.000 Kilometern pro Sekunde auf die Erde zu. Deren Magnetfeld wird an manchen Stellen gequetscht, an anderen gedehnt.

Früher merkte die Menschheit praktisch nichts. Damals gab es noch keine hochmoderne Technik, die sensibel auf Sonnenstürme reagiert - auch keine Astronauten, die sich vor dem Sonnensturm sicherheitshalber in einen geschützteren Bereich ihren Raumstation zurückziehen. "Wir werden mit zunehmender Technik immer anfälliger", stellt Curdt fest. "Wir sind uns aber auch der Gefahren viel mehr bewusst."

Blackout ist unwahrscheinlich

Auch bei dem womöglich größten Schaden durch einen Blackout bei der Stromversorgung warnen Wissenschaftler vor Panikmache. "Diese Gefahr sehe ich eher als gering an", sagt Curdt. "Da ist die Gefahr durch eine Sabotage größer."

Zum Thema Stromversorgung gehört auch das Stichwort Energiewende. Für Bothmer wird die Möglichkeit eines Sonnensturms zu wenig einkalkuliert. "Es geht um eine Risikoabschätzung, um ein risikofestes Netz." Erneuerbare Energien sind nach Ansicht von Curdt "grundsätzlich unanfälliger." Denn: "Je dezentraler die Versorgung, desto kleiner die großräumigen Auswirkungen."

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 29.01.2015
Sony ersetzt eigenen Musikdienst "Music Unlimited" durch Spotify
Facebook wächst auf 1,39 Milliarden Nutzer und verdient fast 3 Milliarden Dollar
Mittwoch, 28.01.2015
Speedtests: Wie schnell ist mein Internet?
Neue Facebook-Bedingungen beschäftigen Bundestag
Datenschützer sehen Datenübermittlung in die USA kritisch
Vodafone: Marke Kabel Deutschland soll noch 2015 vom Markt verschwinden
Congstar: LTE-Verzicht der Preis für günstige Tarife
Weltrekord-Gewinn: Triumph für Apple-Chef Tim Cook
Telekom: 50 Prozent Rabatt auf Smartphones
Google ignoriert bereits zweite Sicherheitslücke in Android
Vodafone und Secusmart lassen verschlüsselt telefonieren: App fertiggestellt
Rekord-Quartal für Apple dank iPhone 6: Fast 75 Millionen verkaufte Smartphones
Dienstag, 27.01.2015
Vectoring: Die Technik hinter den schnellen VDSL2-Anschlüssen
Twitter: Mehr Austausch zwischen Nutzern - Videos direkt hochladen
Unitymedia KabelBW sichert sich Versorgung von über 60.000 Haushalten in Hessen
Weitere News
DSL Alternativen
Kein DSL verfügbar oder ist der DSL Test lahm wie eine Schnecke?
Dann schnell mobiles Internet per UMTS bestellen.
Mit einer Downloadrate in DSL Geschwindigkeit wird UMTS zur DSL Alternative und Fernsehen im Internet wird ebenfalls mobil möglich.
Aber auch Internet über Kabel ist schnell und günstig.
Handy ohne Vertrag
Zu einem neuen Prepaid-Tarif fehlt meist nur noch das dazu passende neue Prepaid Handy.
Ein Handy ohne Vertrag muss dabei keineswegs teuer sein.
Inzwischen bekommt man ein günstiges Klapphandy oder sogar ein Touchscreen Handy ohne zuviel ausgeben zu müssen.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs