Anzeige:
Freitag, 26.10.2012 10:01

Wikileaks macht neue Geheimdokumente des US-Militärs öffentlich

aus dem Bereich Sonstiges

Die Enthüllungsplattform Wikileaks hat am Donnerstagabend mit der Veröffentlichung von neuen US-Militärdokumenten begonnen. Nach Angaben von Wikileaks-Gründer Julian Assange handelt es sich dabei um Anweisungen zum Umgang mit Häftlingen in den umstrittenen Militärgefängnissen im Irak und im Gefangenenlager Guantánamo auf Kuba.

Anzeige

Geheime Akten werden öffentlich

Bislang stehen auf der Website wikileaks.org unter dem Titel "Detainee Policies" fünf Dokumente aus der Ära des US-Präsidenten George W. Bush zur Behandlung der Insassen in den Gefangenenlagern. Insgesamt werde man aber über hundert Dokumente zum Umgang der USA mit den Gefangenen veröffentlichen. Man verfüge auch über ein Handbuch, das kurz nach der Gründung des Lagers Guantánamo im Jahr 2002 herausgegeben worden sei. "Dieses Dokument ist von großer historischer Bedeutung. Guantánamo Bay wurde zu Recht zu einem Symbol für die systematische Verletzung der Menschenrechte im Westen", erklärte Assange.

Der 41 Jahre Australier sitzt seit fünft Monaten in der Botschaft von Ecuador in London, wo er politisches Asyl beantragt hat. Großbritannien will Assange nach Schweden ausliefern, wo ihm Sexualdelikte vorgeworfen werden. Der Wikileaks-Gründer befürchtet, dass er von dort aus in die USA abgeschoben werden könnte, wo ihm die Todesstrafe wegen der Enthüllungen auf Wikileaks drohe.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Welcome back Wikileaks (4 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von scolopender am 26.10.2012 um 23:35 Uhr
 Suche

  News
Donnerstag, 23.10.2014
CSU-Chef Seehofer: "Ich schimpfe nicht über Google. Ich nutze Google"
Mittwoch, 22.10.2014
Presseverlage knicken ein: Google kann Inhalte gratis nutzen
Kaspersky-Studie: Immer mehr Malware-Attacken auf Android-Smartphones
Fitness First kauft Online-Fitnessanbieter NewMoove
Telekom-Chef warnt: Internet-Monopole saugen Wirtschaft aus
Nur jeder Vierte schützt seine Online-Passwörter
Keine Lust mehr aufs iPhone? Google erklärt den Wechsel zu Android
E-Book-Streit: Amazon einigt sich auch mit Bonnier
Größtes deutsches WLAN-Netz: Kabel Deutschland betreibt 500.000 Hotspots
Nach Angriffen: Apple gibt Sicherheitshinweis für iCloud-Nutzer
Sky Go: Technische Störung bei Bayern-Spiel verärgert Sky-Kunden
Peinliche Panne: Telekom muss Produktnamen "Samba" zurückziehen
Google-Dienste mit Störungen am Mittwochmorgen
Deutsche nutzen Videostreaming - aber nicht alle zahlen dafür
Yahoo schwimmt im Geld - Alibaba-Beteiligung bringt Milliarden
Weitere News
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
Internettelefonie
Günstig per VoIP telefonieren auch ohne Telefonanschluss.
Telefon einfach an den VoIP DSL Router oder WLAN Router anschließen.
Gleichzeitig via DSL Modem mit DSL Speed ins Internet.
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs