Anzeige:

Samstag, 27.10.2012 14:01

Studie: Die Generation Internet entdeckt das Fernsehen neu

aus dem Bereich Sonstiges

Die erste Generation, die mit dem Internet aufgewachsen ist, glotzt inzwischen ungefähr genauso viel Fernsehen wie der Durchschnittsbürger. Das zeigt eine Studie, die die Mediengruppe RTL Deutschland am Donnerstag auf den Münchener Medientagen vorstellte. "Nach 14 Jahren Internet kann man sagen: Da ist jetzt eine Generation heraus gewachsen", sagte der Geschäftsführer von RTL interactive, Marc Schröder. "Ich will nicht Entwarnung geben, aber die beruhigende Erkenntnis ist, dass sie zurückkommen."

Anzeige

Zugeständnis an die Lebensumstände

Die Gesellschaft für Konsumforschung habe eine Gruppe untersucht: "Was ist mit Menschen, die im Jahr 2000 18 [Jahre alt] waren und jetzt 30 sind?" Erwartungsgemäß müssten diese Zuschauer eigentlich deutlich weniger fernsehen, sagte Schröder. Aber: "Das tun sie nicht. Sie schauen erstens mehr fern als ein 30-Jähriger vor zwölf Jahren. Und sie schauen zweitens natürlich mehr fern, als sie es mit 18 getan haben."

Das stütze die These, dass zumindest die erste Generation der "Digital Natives" für das Fernsehen nicht verloren sei, "sondern dass diese Generation wieder zu diesen Medien zurückkommt - und natürlich parallel nutzt." Diese Gruppe werde, weil sie es gelernt habe, mehr "On Demand" nutzen. "Aber wir glauben nicht, dass diese Nutzer verloren sind. Ob das für die Generation von YouTube und Facebook genauso ist, das vermag ich nicht zu sagen, aber zumindest gibt es Tendenzen, dass neben der Sozialisierung auch die Lebenssituation eine große Rolle spielt."

Die Rückkehr der einstigen Internet-Jugend hänge mit privaten Umbrüchen zusammen. "Das hat sehr viel mit allgemeinen Lebensumständen zu tun. Irgendwann hat man Familie, muss man arbeiten, hat nicht nur Party, hat Kinder. Und die Frage, wie interaktiv ich abends um 22 Uhr vor dem Fernseher sein will, ist dann geklärt", sagte Schröder.

Christian Wolf / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Gute Nachrichten sind das jetzt aber nicht... (7 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Xtender am 28.10.2012 um 22:24 Uhr
 mehr "On Demand" nutzen (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von ministah am 27.10.2012 um 21:42 Uhr
 Suche

  News
Mittwoch, 16.04.2014
SBBS und Gilat: Sat-Internet mit bis zu 20 Mbit/s über Astra 2E
Türkei: Twitter & Co. sollen Büros eröffnen
Gewerkschaft der Polizei: Verzicht auf Vorratsdatenspeicherung wäre "Katastrophe"
"Heartbleed"-Lücke: BSI sieht Gefahr noch nicht gebannt
Oracle stopft kritische Sicherheitslücken in Java
BSI warnt vor Phishing-Mails mit BSI-Logo
Nach Undercover-Doku: Zalando verklagt RTL-Reporterin
simply: Neue EU-Tarife kontern Roaming-Kosten
1&1 All-Net-Flat Special: Neuer Smartphone-Tarif inklusive HTC One oder Galaxy S4
Telekom "Data Comfort": Neue LTE-Datentarife für Tablet und Notebook
EU-Freigabe: Telekom darf osteuropäischen Anbieter GTS übernehmen
Keine Gnade für Wikileaks-Informantin Manning
Dienstag, 15.04.2014
Twitter kauft Daten-Auswerter Gnip
Google Glass: Limitierter Verkauf in den USA gestartet
congstar-Aktion: Allnet-Flatrates mit zwei Gratismonaten
Weitere News
DSL Speedmessung
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen. Wenn der Provider wieder zuviel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
Bei vielen Anbietern gibt es auch Internet Telefonie dazu. Wir haben die besten DSL Tarife im Vergleich.
DSL Verfügbarkeit
DSL 2000 für Einsteiger oder DSL 16000 für anspruchsvolle Internetsurfer?
Oder darf es mit VDSL noch etwas schneller sein? Alice VDSL und Vodafone VDSL ist an vielen Orten verfügbar. Auch die 1und1 VDSL Verfügbarkeit wird weiter ausgebaut.
Handys
Wer keinen Mobilfunk-Vertrag abschließen will, braucht zu seiner Prepaid SIM-Karte von Anbietern wie Simyo oder Fonic noch ein Handy ohne Vertrag. Die Auswahl ist groß, ebenso wie die Preisunterschiede.
Ob klassisches Tastenhandy oder Touchscreen Handy: Wir stellen aktuelle Modelle verschiedener Preiskategorien vor.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs