Anzeige:
Sonntag, 28.10.2012 17:16

Neuer Personalausweis: Münster, Köln und Ingolstadt als Muster-Beispiele

aus dem Bereich Sonstiges

Die Umstellung auf den neuen Personalausweis kommt zwei Jahre nach dem Start gut voran - im Internet jedoch spielt die Chip-Karte kaum eine Rolle. Mehr als 17,5 Millionen Ausweiskarten wurden bisher ausgegeben. Aber nur 5 Millionen Besitzer haben das Dokument für den Einsatz im Internet freigeschaltet. Die tatsächliche Nutzung der sogenannten eID-Funktion dürfte noch weitaus geringer sein.

Anzeige

Ein Prozess, der lange dauert

"Das ist ein Prozess, der einige Jahre benötigt", sagt Eric de Vries, Autor einer am Donnerstag vorgelegten Studie des IT-Beratungsunternehmens CSC zum neuen Personalausweis. "Bei der Kreditkarte hat das auch länger gedauert, bis die Leute das angenommen haben." Ähnlich werde sich die Akzeptanz beim neuen Personalausweis entwickeln.

Die Gründe sieht die Studie unter anderem in der aus Anwendersicht komplizierten Handhabung und in dem bislang begrenzten Angebot an passenden Anwendungen. Die Berechtigung für das Auslesen der auf dem Ausweis-Chip gespeicherten Daten haben demnach erst 129 Unternehmen und Behörden erhalten. Von diesen haben 94 Anbieter auch tatsächlich Angebote für den Online-Ausweis im Einsatz - 33 Ämter und Behörden sowie 61 Unternehmen.

Damit steht der Ausweis zurzeit noch vor dem klassischen Henne-Ei-Problem: "Wir sehen einen unmittelbaren Zusammenhang zwischen der Bereitstellung attraktiver Angebote und der Bereitschaft der Bürger, diese Angebote auch nutzen zu wollen", heißt es im Bundesinnenministerium. Sowohl bei Angeboten der Verwaltung als auch in der Wirtschaft werde die Zahl der Angebote aber weiter zunehmen, ist Ministeriumssprecher Philipp Spauschus überzeugt. Er geht davon aus, dass bereits in einem Jahr mehr als ein Drittel der Ausweisinhaber die Online-Funktion aktiviert habe.

Münster, Köln und Ingelstadt leben Nutzung vor

In Münster sind es schon 70 Prozent. Die westfälische Stadt gilt ähnlich wie Köln und Ingolstadt als Vorreiter für die Nutzung der Ausweisfunktion im Netz.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 25.11.2014
Amazon vermittelt in den USA nun auch Handwerker
Studie: Viele Eltern kennen Passwörter der Kinder
Klarmobil: AllNet-Spar-Flat im D-Netz ab 14,85 Euro
Asus Fonepad 8: Preisschlager-Phablet für 199 Euro
Bloomberg: Verkauft Liberty Global Unitymedia KabelBW an Vodafone?
Spionage-Software "Regin": Angeblich heiße Spur zu Geheimdiensten NSA und GCHQ
Kabel Deutschland erweitert HD-Angebot: Zehn neue HD-Sender starten
Uber startet Taxi-Angebot in Düsseldorf: Droht neuer Ärger?
Anonym chatten: Facebook bringt Chat-App "Rooms" nach Deutschland
Vodafone All-in-One: Vodafone und Kabel Deutschland bündeln Festnetz, Mobilfunk und TV
Twitter-Finanzchef twittert versehentlich öffentlich über Firmenkauf
Asus: Mini-PCs EB1036 und EB1037 passen hinter den Monitor
Montag, 24.11.2014
Netflix: Prepaid-Karte bei REWE und Penny erhältlich
ICPooch: Videochat per Tablet für Hunde - Futter per App austeilen
Notebook Medion Akoya E6412T ab 4. Dezember bei Aldi Süd
Weitere News
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
Internetzugang
Zahlreiche Provider haben günstige DSL Angebote. Inzwischen bieten einige von ihnen auch das schnelle VDSL an.
Jetzt die Vodafone VDSL Verfügbarkeit checken, nach T-Home VDSL suchen oder die 1und1 VDSL Verfügbarkeit vor Ort prüfen.
Schnell anmelden und mit Highspeed im Internet surfen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs