Anzeige:
Mittwoch, 24.10.2012 13:16

"Apple I" mit Zubehör, funktionstüchtig, Abholort Köln

aus dem Bereich Computer

Wenn dieser Rechner unter den Hammer kommt, dann ist es weit mehr als die Versteigerung eines alten Herrn der IT-Szene - dann wechselt ein Quentchen American Dream mit dem Rückenwind des Steve-Jobs-Hype den Besitzer. Am 24. November versteigert das Kölner Auktionshaus Breker mit einem Apple I eines von wohl nur sechs funktionstüchtigen Geräten weltweit.

Anzeige

Nur 200 Stück wurden produziert

Laut Veranstalter ist dies die erste Apple I-Versteigerung in Europa – und die weltweit bislang einzige mit Original-Zubehör. Denn Transformer, Sony-Monitor und Datanetics ASCII-Tastatur sind ebenfalls mit von der Partie. Apple I war der erste Rechner, den der legendäre Konzern-Gründer Jobs ab 1976 gemeinsam mit seinem Studienkollegen Steve Wozniak in der Garage von Jobs' Eltern zusammenschraubte.

Die erste Bestellung von 50 Rechnern ging zum Preis von je 500 US-Dollar an eine Elektronik-Ladenkette. Nur 200 Stück des Urgesteins wurden je produziert. Heute sollen noch 43 Stück existieren, die jedoch mehrheitlich nicht mehr einsatzbereit sind.

Apple I
Kommt am 24. November in Köln unter den Hammer: "Apple I" samt Zubehör. Bild: Auction Team Breker

Dementsprechend begehrt sind die wenigen funktionsfähigen Sammlerstücke. Sechsstellige Summen gelten bei einem Verkauf als selbstverständlich. Erst im Juni 2012 war ein Apple I für den Rekordpreis von 374.000 US-Dollar bei Sotheby's in New York versteigert worden - deutlich über dem ursprünglichen Schätzpreis von 120.000 bis 180.000 Dollar. Im Jahre 2010 hatte ein Exemplar 213.000 Dollar eingebracht.

Dorothee Monreal
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Wer möchte ... (7 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von syntheticsw am 26.10.2012 um 07:59 Uhr
 Suche

  News
Freitag, 22.05.2015
Vodafone: Anbieter startet Roaming-Offensive zur Urlaubszeit
Taxi- und Mietwagenverband geht weiter gerichtlich gegen myTaxi vor
Smartmobil: 1-GB-Smartphone-Tarif für 6,99 Euro im Monat
Internetadressen per Beep-Sequenz übertragen
#ProgrammiertJetzt: Coden lernen für Jugendliche
Verbraucherschützer klagen wegen Like-Buttons von Facebook
Wunderlist: Microsoft will 6Wunderkinder übernehmen
Unterhaltungselektronik mit positivem Start ins Jahr
Donnerstag, 21.05.2015
vzbv: "Roaming-Gebühren sind mit einem Europa ohne Grenzen nicht vereinbar"
Regierung will IT-Systeme zusammenführen, "Bundescloud" geplant
Apple: Hardware-Update für Macbook Pro 15, iMac mit 5K sinkt im Preis
Google-Chef Page kritisiert Datensammlung der US-Regierung
Huawei will deutschen Nahverkehr mit WLAN ausrüsten
Oppo R7 und Oppo R7 Plus angekündigt
Bitkom fordert Freigabe der 700-MHz-Frequenzen vor 2018
Weitere News
Speedcheck
Zum Glück DSL verfügbar, mit großer Vorfreude bestellt und nun trotzdem enttäuscht? Gleich DSL Speedcheck machen.
Langsamer als versprochen? Dann im großen Flatrate Vergleich alle günstigen DSL Tarife anschauen und schnell wechseln.
Viele Angebote haben neben einer Telefonflatrate auch einen WLAN DSL Router inklusive.
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs