Anzeige:
Montag, 22.10.2012 11:22

Einfach Flat - Allnet Flatrate von E wie Einfach

aus dem Bereich Mobilfunk

Der Energie-Discounter E wie Einfach, bisher für Strom- und Gas-Tarife bekannt, wagt sich ab sofort auch auf den Markt für Mobilfunk-Flatrates. Zwar ist auf der offiziellen Homepage zur Stunde noch nichts vom neuen Tarif "Einfach Flat" zu sehen, eine eigene Facebook-Seite mit Details gibt es aber schon. Demnach wird die neue Allnet-Flatrate in Zusammenarbeit mit E-Plus realisiert und kostet monatlich 24,90 Euro.

Anzeige

Surf-Flatrate inklusive

Einfach Flat
Die neue Einfach Flat von E wie Einfach. Bild: E wie Einfach

Die Grundgebühr deckt nicht nur alle Telefonate in Fest- und Mobilfunk-Netze Deutschlands ab, sondern auch SMS. Verbindungen zu Sonder- und Service-Nummern ausgenommen. Außerdem ist eine Handy Internet Flat mit bis zu 500 Megabyte HSDPA-Volumen inklusive. Wer mehr im Internet surft, muss für den Rest des laufenden Abrechnungszeitraums mit einer Reduzierung der Download-Geschwindigkeit von maximal 7,2 Megabit pro Sekunde auf 56 Kilobit pro Sekunde leben.

Zwei Jahre Mindestvertragslaufzeit

Die Mindestvertragslaufzeit liegt bei 24 Monaten und es wird ein Anschlusspreis in Höhe von 19,90 Euro fällig. Schnellentschlossene haben die Möglichkeit, von einer Sonderaktion zu profitieren. Bis zum 30. Oktober wird zum einen der Anschlusspreis nicht berechnet und darüber hinaus eine einmalige Rechnungsgutschrift in Höhe von 55,10 Euro gewährt. Weitere 25 Euro Gesprächsguthaben sind erhältlich, wenn eine Rufnummernportierung durchgeführt wird.

Bestellungen sind in Kürze über die Facebook-Seite des Kölner Unternehmens oder über die kostenlose Hotline 0800/441180071 möglich. Sie ist von Montag bis Freitag zwischen 7 und 21 Uhr geschaltet, samstags zwischen 7 und 19 Uhr. Auf Wunsch ist eine Kombination mit subventionierten Handys möglich. Dann wird pro Monat allerdings ein Aufpreis fällig, der je nach Gerät zwischen 5 und 15 Euro pro Monat liegt.

Update: Eine Bestellung über die Homepage des Unternehmens wird ab dem 31. Oktober möglich sein.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Waaaahnsinnnnnn (1 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von citrus50 am 04.11.2012 um 13:31 Uhr
 Suche

  News
Freitag, 22.05.2015
Smartmobil: 1-GB-Smartphone-Tarif für 6,99 Euro im Monat
Internetadressen per Beep-Sequenz übertragen
#ProgrammiertJetzt: Coden lernen für Jugendliche
Verbraucherschützer klagen wegen Like-Buttons von Facebook
Wunderlist: Microsoft will 6Wunderkinder übernehmen
Unterhaltungselektronik mit positivem Start ins Jahr
Donnerstag, 21.05.2015
vzbv: "Roaming-Gebühren sind mit einem Europa ohne Grenzen nicht vereinbar"
Regierung will IT-Systeme zusammenführen, "Bundescloud" geplant
Apple: Hardware-Update für Macbook Pro 15, iMac mit 5K sinkt im Preis
Google-Chef Page kritisiert Datensammlung der US-Regierung
Huawei will deutschen Nahverkehr mit WLAN ausrüsten
Oppo R7 und Oppo R7 Plus angekündigt
Bitkom fordert Freigabe der 700-MHz-Frequenzen vor 2018
MyTaxi kehrt zu festen Vermittlungsgebühren zurück
Werbeblocker Adblock Plus entwickelt Android-Browser
Weitere News
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs