Anzeige:
Freitag, 19.10.2012 19:26

Office 2013: Gratis-Upgrade bei Kauf der Vorversion

aus dem Bereich Computer

Seit rund einer Woche ist Office 2013 offiziell fertiggestellt, in den allgemeinen Handel gelangt das neue Software-Paket aber erst zu Beginn des nächsten Jahres. Für die Übergangszeit hat Microsoft eine neue Bonusaktion aufgelegt: Wer sich kurz vor dem Erscheinen der Neuauflage für das aktuelle Office 2010 oder Office für Mac 2011 entscheidet, erhält dabei den jeweiligen Nachfolger bei Marktstart als Gratis-Upgrade. Eine vergleichbare Offerte gibt es für das Visualisierungswerkzeug Office Visio 2010 und die Projektmanagement-Lösung Office Project 2010.

Anzeige

Upgrade als Gratis-Download

Das Angebot gilt für alle "Alt-Ausgaben", die im Zeitraum ab dem 19. Oktober bis zum 30. April 2013 erworben sowie installiert und aktiviert werden. Als weitere Voraussetzungen nennt Microsoft die Aufbewahrung und gegebenenfalls Vorlage eines datierten Kaufbeleges. Pro Person oder Organisation lassen sich maximal 25 Upgrades abrufen. Bereitgestellt wird die kostenfreie Folgeversion als Download, der im sogenannten Einlösungszeitraum bis spätestens 31. Mai 2013 durchgeführt werden muss - danach ist das Angebot nicht mehr abrufbar. Zur Auswahl stehen in einigen Fällen sowohl die Cloud-basierte Lösung Office 365 oder die entsprechende Ausführung zur lokalen Installation.

Kunden, die sich vorab unter www.office.com/offer registrieren, erhalten automatisch eine Benachrichtigung per E-Mail, sobald das Programm erhältlich ist. Alternativ kann die Büro-Suite auch auf DVD geordert werden, dann allerdings nur gegen eine zusätzliche Gebühr. Die nachfolgende Übersicht zeigt alle berechtigten Versionen mit ihren jeweiligen Upgrade-Varianten.

Office Upgrade
Weitere Informationen und Einzelheiten zu den Aktionsbedingungen sind unter office.microsoft.com abrufbar.
Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 25.10.2014
"WSJ": Apple will Musik-App von Beats in iTunes integrieren
Webradiomonitor 2014: Mehr Online-Radio, mehr Audio-Werbung
Netflix und Co. treiben die Preise für Film- und Serienrechte in die Höhe
Sprung aus 41 Kilometern Höhe: Google-Manager knackt Rekord von Felix Baumgartner
Smart-Homes: Branche sieht riesiges Potential
Freitag, 24.10.2014
EuGH-Urteil: Einbetten von Videos verstößt nicht gegen das Urheberrecht
Trotz Angriff auf iCloud-Nutzer: Apple-Chef Cook wirbt in China um Kunden
Nach Kritik: Anti-Facebook Ello verzichtet auf bezahlte Werbung
Online-Magazin "Krautreporter" ist gestartet: Breite Themenpalette von Zensur bis Ebola
Microsoft nutzt Marke Nokia nur noch für günstige Handys
ESET warnt vor Malware für den Mac
Smartwatch LG G Watch R erscheint später, kostet weniger
"Rooms": Facebook stellt App für anonyme Chats vor
Simply: Allnet-Flat mit LTE und 1 GB Highspeed-Volumen ab 9,95 Euro
Kann eine Zeitungs-Flatrate nach dem Modell Spotify die Printmedien retten?
Weitere News
Handy ohne Vertrag
Zu einem neuen Prepaid-Tarif fehlt meist nur noch das dazu passende neue Prepaid Handy.
Ein Handy ohne Vertrag muss dabei keineswegs teuer sein.
Inzwischen bekommt man ein günstiges Klapphandy oder sogar ein Touchscreen Handy ohne zuviel ausgeben zu müssen.
VDSL Angebote
Mit 50 Mbit/s im Internet surfen - VDSL macht es möglich. In immer mehr Regionen ist der schnelle DSL Anschluss verfügbar.
Neben T-Home VDSL kann inzwischen auch Vodafone VDSL sowie 1&1 VDSL und Alice VDSL bestellt werden.
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs