Anzeige:
Freitag, 19.10.2012 17:17

Blau.de: blauApp wird eingestellt

aus den Bereichen Mobilfunk, VoIP

Seit Februar bietet der zur E-Plus-Gruppe gehörende Mobilfunk-Discounter blau.de mit der blauApp eine VoIP-App für Android-Smartphones an, auch eine iPhone-App wurde bereitgestellt. Damit ermöglicht das Unternehmen Smartphone-Besitzern das Telefonieren zu blau.de-Konditionen über das Internet: vergleichsweise günstige 9 Cent fallen in allen deutschen Netzen pro Minute und SMS an. Das ist vor allem dann von Vorteil, wenn der Nutzer an einen teuren Handy-Tarif bei einem anderen Anbieter gebunden ist. Doch nach noch nicht einmal einem Jahr kündigt blau.de nun das Aus für die blauApp an.

Anzeige

Aus für blauApp trotz guter Kundenresonanz

Auf der blauApp-Webseite informiert das Unternehmen, dass die Anwendung zum 1. November dieses Jahres eingestellt wird. Noch bis zum 31. Dezember ist der Konto-Bereich für die blauApp-Nutzer erreichbar. Die bisherigen Nutzer werden auf die übrigen blau.de-Mobilfunktarife verwiesen. Der 9 Cent-Tarif erlaubt ebenfalls Gespräche in alle deutschen Netze sowie den Versand von SMS für jeweils 9 Cent pro Minute beziehungsweise Kurznachricht.

"Im Kern geht unsere Entscheidung auf den seit Mitte dieses Jahres veränderten Mobilfunk-Markt zurück", erläutert ein blau.de-Sprecher auf Anfrage unserer Redaktion den Schritt. "Auch wenn die Resonanz auf die blauApp sehr gut war und wir viele neue Kunden gewinnen konnten, wird der Betrieb der blauApp zum 01. November 2012 eingestellt", so der Sprecher weiter.

blau.de blauApp
Die Tage der blauApp sind gezählt: blau.de stellt den Dienst zum 1. November dieses Jahres ein. Screenshot: onlinekosten.de

Restguthaben wird erstattet

Die blauApp-Kunden seien bereits schriftlich über die Einstellung des Services informiert worden. Die Vertragsverhältnisse hat blau.de fristgerecht gekündigt. Noch bestehendes Prepaid-Guthaben auf dem blauApp-Konto werde "selbstverständlich erstattet".

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 App geht noch?! (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von CIA_MAN am 05.11.2012 um 15:00 Uhr
 Suche

  News
Donnerstag, 30.10.2014
Filesharing-Drosselung: Kabel Deutschland stellt Bestandskunden auf aktuelle AGB um
Fonic startet als erster Mobilfunkanbieter Bewertungsportal
Über 100 Euro sparen: Amazon bietet 40 Apps zum kostenlosen Download an
Rabatt-Feuerwerk bei simply, maXXim und BigSIM - LTE-Tarif ab 9,95 Euro
KAMP DHP im Kurztest: Virtuelles Rechenzentrum einfach per Mausklick erstellen
Sky und Warner Bros. verlängern Kooperation: Blockbuster für Pay-TV gesichert
FireEye hilft Deutscher Telekom bei Abwehr von Cyberangriffen
Lenovo schließt Übernahme von Motorola ab
Microsoft stellt eigenes Fitness-Armband "Band" vor: Verkaufsstart in den USA
Apple-Chef Tim Cook: "Ich bin stolz, schwul zu sein"
Sky Online startet: Sky-Pakete ab 9,99 Euro online empfangen - monatlich kündbar
Xiaomi: Nur Samsung und Apple verkauften weltweit mehr Smartphones
Watchever jetzt mit Online-Altersprüfung
Samsung muss im Smartphone-Preiskampf Federn lassen: Gewinn bricht ein
US-Wissenschaftler wollen Autofahrern Handy-Nutzung am Steuer abgewöhnen
Weitere News
Handy ohne Vertrag
Zu einem neuen Prepaid-Tarif fehlt meist nur noch das dazu passende neue Prepaid Handy.
Ein Handy ohne Vertrag muss dabei keineswegs teuer sein.
Inzwischen bekommt man ein günstiges Klapphandy oder sogar ein Touchscreen Handy ohne zuviel ausgeben zu müssen.
Neues Handy?
Wer ein Handy ohne Vertrag sucht, kann inzwischen aus vielen aktuellen Modellen auswählen: Soll es ein Touchscreen Handy sein oder ein Klapphandy?
Auch viele Discounter bieten zu ihrer SIM-Karte ein Prepaid Handy zum günstigen Preis an.
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs