Anzeige:
Samstag, 20.10.2012 00:01

Zentrales Portal für Lebensmittelwarnungen wird ausgeweitet

aus den Bereichen Computer, Sonstiges

Das zentrale Internetportal für Lebensmittelwarnungen soll auf fehlerhaftes Spielzeug und andere Produkte ausgeweitet werden. Künftig sollen auf dem seit einem Jahr betriebenen Portal "Lebensmittelwarnung.de" zudem gesundheitsschädliche Reinigungsmittel oder Kosmetika aufgelistet werden, teilte das Bundesministerium für Verbraucherschutz am Donnerstag mit.

Anzeige

Hinweise auch auf Twitter

Mehr als drei Millionen Mal sei die Seite seit ihrem Start im Oktober 2011 aufgerufen worden. Bundesverbraucherministerin Ilse Aigner (CSU) erklärte, das Portal sei ein entscheidender Baustein für mehr Transparenz in der Lebensmittelkontrolle und ein Beispiel für die erfolgreiche Zusammenarbeit von Bund und Ländern in der Lebensmittelsicherheit.

Die Internetseite "Lebensmittelwarnung.de" bündelt Hinweise etwa auf entdeckte Glassplitter, Salmonellen oder Schimmel, die zuvor jeweils regional veröffentlicht wurden. Die Daten stammen von den Bundesländern, die für Lebensmittelüberwachung zuständig sind. Auf der Seite werden Hinweise mit Produktnamen, Hersteller und dem Grund der Warnung online gestellt. Zudem werden die Verpackungsgröße und das Mindesthaltbarkeitsdatum genannt.

Interessierte können sich auch über die Twitter-Seite LMWarnung automatisch über neue Warnungen informieren lassen - mehr als 3.000 Nutzer machen den Angaben zufolge davon bislang Gebrauch.

Saskia Brintrup / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 23.10.2014
CSU-Chef Seehofer: "Ich schimpfe nicht über Google. Ich nutze Google"
Mittwoch, 22.10.2014
Presseverlage knicken ein: Google kann Inhalte gratis nutzen
Kaspersky-Studie: Immer mehr Malware-Attacken auf Android-Smartphones
Fitness First kauft Online-Fitnessanbieter NewMoove
Telekom-Chef warnt: Internet-Monopole saugen Wirtschaft aus
Nur jeder Vierte schützt seine Online-Passwörter
Keine Lust mehr aufs iPhone? Google erklärt den Wechsel zu Android
E-Book-Streit: Amazon einigt sich auch mit Bonnier
Größtes deutsches WLAN-Netz: Kabel Deutschland betreibt 500.000 Hotspots
Nach Angriffen: Apple gibt Sicherheitshinweis für iCloud-Nutzer
Sky Go: Technische Störung bei Bayern-Spiel verärgert Sky-Kunden
Peinliche Panne: Telekom muss Produktnamen "Samba" zurückziehen
Google-Dienste mit Störungen am Mittwochmorgen
Deutsche nutzen Videostreaming - aber nicht alle zahlen dafür
Yahoo schwimmt im Geld - Alibaba-Beteiligung bringt Milliarden
Weitere News
Video on Demand
Trotz Kabel digital oder IPTV nix Interessantes gefunden?
Abhilfe schafft Video on Demand.
Per Download oder Videostream über das DSL Kabel kommen aktuelle Filme und Serien direkt nach Hause.
DSL Alternativen
Kein DSL verfügbar oder ist der DSL Test lahm wie eine Schnecke?
Dann schnell mobiles Internet per UMTS bestellen.
Mit einer Downloadrate in DSL Geschwindigkeit wird UMTS zur DSL Alternative und Fernsehen im Internet wird ebenfalls mobil möglich.
Aber auch Internet über Kabel ist schnell und günstig.
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs