Anzeige:
Mittwoch, 17.10.2012 19:21

Mastercard wertet in den USA Einkäufe für gezielte Werbung aus

aus dem Bereich Sonstiges

Der Kreditkartenkonzern Mastercard wertet in den USA anonym Informationen über das Einkaufsverhalten seiner Kunden für gezielte Werbung aus. Dabei würden weder der Name des Karteninhabers noch andere persönliche Informationen übermittelt, betonte das Unternehmen am Mittwoch. Das Programm mit dem Namen "MasterCard Audiences" sei in den USA im Februar gestartet, hieß es nach einem Bericht der "Financial Times". "Es ist kein globales Angebot."

Anzeige

Gezielte Kundenanalyse

Ziel sei, den Werbekunden Einblick in das Einkaufsverhalten von US-Verbrauchern in bestimmten Bereichen wie etwa Gastgewerbe, Reisen, Finanzdienstleistungen oder Auto zu bieten, erläuterte Mastercard. Der Zahlungsdienstleister kann dafür Milliarden abgewickelte Transaktionen analysieren. Die "Financial Times" bezog sich auf eine Online-Präsentation des Dienstes. Dabei sei unter anderem damit geworben worden, man könne prognostizieren, welche Kundengruppen eher bereit seien, Verbraucherelektronik oder Luxusartikel zu kaufen.

"Mastercard ist dem Schutz der Privatsphäre verpflichtet", betonte das Unternehmen nach dem Bericht auf Anfrage. "Bei der Analyse oder Entwicklung von Produkten oder Diensten werden keine persönlich identifizierbaren Informationen gesammelt, öffentlich gemacht oder verwendet." Dem Artikel der "Financial Times" zufolge werde nur Kreditkarten-Nummern gesammelt - aber nicht mit den Werbekunden geteilt.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 26.04.2015
Industrie 4.0: Trumpf erwägt App-Store für Industrie-Software
SAP-Mitgründer Dietmar Hopp wird 75: "Ich habe zu viel angefangen"
"NYT": Russische Hacker hatten Zugriff auf E-Mails von Obama
Samstag, 25.04.2015
Carsharing außerhalb der Metropolen bleibt schwierig
Google Maps: Androide uriniert auf Apple-Logo
RTL Samstag Nacht: Stars feiern Wiedersehen im Internet
Selfies und Lifelogging: Kunst für die "Generation Kopf unten"
Expertenkommission möchte Netzneutralität kippen
Schwacher Start für Jay Z's Streaming-Dienst Tidal
Freitag, 24.04.2015
"Spiegel": Bundestrojaner des BKA ist im Herbst einsatzbereit
Hacker-Attacken: Intel-Manager schlägt Sicherheitsbranche gemeinsamen Schutzwall vor
Comcast sagt Fusion mit Time Warner ab
Nur jede vierte Firma in Deutschland nutzt Highspeed-Internet mit mindestens 30 Mbit/s
"WSJ": EU könnte neuen Regulierer für mächtige Internetkonzerne schaffen
DeutschlandSIM: LTE-Allnet-Flats ab 12,99 Euro - bis zu 10 GB LTE-Datenvolumen
Weitere News
DSL 16000
DSL Turbo und ganz oben dabei im DSL Speed Test:
Mit DSL 16000 durchs Internet und alle Vorzüge wie Internettelefonie und Internet TV genießen.
Alle Anbieter von DSL und dem schnellen VDSL in der Übersicht.
Handys
Wer keinen Mobilfunk-Vertrag abschließen will, braucht zu seiner Prepaid SIM-Karte von Anbietern wie Simyo oder Fonic noch ein Handy ohne Vertrag. Die Auswahl ist groß, ebenso wie die Preisunterschiede.
Ob klassisches Tastenhandy oder Touchscreen Handy: Wir stellen aktuelle Modelle verschiedener Preiskategorien vor.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs