Anzeige:

Freitag, 19.10.2012 06:51

Amazon Whispercast: E-Books und Content an mehrere Kindles verteilen

aus den Bereichen Computer, Sonstiges

Während die einen nach wie vor lieber zum Buch aus echtem Papier greifen, möchten die anderen gar nicht mehr auf ihren E-Book-Reader verzichten. Doch nicht nur im privaten Umfeld wollen die Anbieter der elektronischen Lesegeräte ihre Modelle eingesetzt wissen, auch für den Bildungsbereich werden E-Book-Reader oder Tablets erprobt. Amazon hat für seine Kindle-Lesegeräte und auch die Kindle-Apps nun eine Lösung vorgestellt, mit der sich eine Reihe von Geräten auf einen Schlag verwalten lässt: Whispercast.

Anzeige

Zentraler Account für Schulen oder Firmen

Über einen Whispercast-Account können E-Books oder eigener Content wie Dokumente für eine Vielzahl von Lesegeräten oder das Kindle Fire eingekauft beziehungsweise verteilt werden. Über die Lese-Apps lassen sich auch Android-Smartphones und -Tablets, das iPhone oder iPad sowie PCs und Macs über die zentrale Anlaufstelle drahtlos mit neuem Lesestoff versorgen.

Neben Bildungseinrichtungen erwähnt Amazon Unternehmen als mögliche Nutzer von Whispercast, um Informationen auf Mitarbeiter-Geräte zu schicken. Darüber hinaus können beispielsweise WLAN-Einstellungen verbreitet werden, um der Klasse oder Abteilung gesammelt einen Online-Zugang zu ermöglichen. Umgekehrt kann dieser bei Bedarf Internetzugang blockiert werden, ebenso bestimmte Dienste wie Facebook, Twitter oder Einkäufe im Shop. Künftig sollen sich zusätzlich Apps für die Kindle Fire-Tablets zuteilen lassen.

Whispercast ist kostenlos nutzbar. Ein Log-In ist auf der Website whispercast.amazon.com mit dem jeweiligen Amazon-Kundenkonto möglich.

Saskia Brintrup
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 03.09.2014
Kabel Deutschland: Verfügbarkeit von "Select Video" wird stark ausgebaut
Dienstag, 02.09.2014
Diebstahl von Promi-Nacktfotos wirft Schlaglicht auf löchrige Sicherheit im Netz
DSL-Tarife im September: VDSL ohne Aufpreis - bis zu 100 Euro Bonus
Nach Diebstahl von Promi-Nacktfotos: FBI auf der Jagd nach den Tätern
26-Jährige beleidigt Stadt im Internet: Bis zu sechs Jahre Haft drohen
O2 Protect: Neue Sicherheitspakete für PC, Mac und Smartphone
Rundfunkbeitrag: Übergangsregelungen nur bis Jahresende - Zwangsanmeldung möglich
Smartphone-Klau: Die meisten Handys werden zwischen 12 und 17 Uhr gestohlen
Uber bundesweit gestoppt - Einstweilige Verfügung gegen Mitfahrdienst
HD+ RePlay bringt vier neue Mediatheken auf den Smart-TV
EU gleicht europaweit Frequenzen für drahtlose Mikrofone an
 Medion IFA-Neuheiten: Windows-8.1-Tablet, Hybrid-Notebook und Kinder-Tablet
Montag, 01.09.2014
Netflix wertet vor Deutschland-Start Top-Listen von illegalen Tauschbörsen aus
EU-Experte: TV- und Radiosender sollen mehr Frequenzen für Breitband-Internet freigeben
GMX und Web.de: LTE-Tarif All-Net Smart Plus für knapp 15 Euro
Weitere News
DSL 16000
DSL Turbo und ganz oben dabei im DSL Speed Test:
Mit DSL 16000 durchs Internet und alle Vorzüge wie Internettelefonie und Internet TV genießen.
Alle Anbieter von DSL und dem schnellen VDSL in der Übersicht.
DSL Verfügbarkeit
DSL 2000 für Einsteiger oder DSL 16000 für anspruchsvolle Internetsurfer?
Oder darf es mit VDSL noch etwas schneller sein? Alice VDSL und Vodafone VDSL ist an vielen Orten verfügbar. Auch die 1und1 VDSL Verfügbarkeit wird weiter ausgebaut.
Webhosting
Sie kennen sich im Webhosting bisher überhaupt nicht aus? Sie können mit Whois und DNS Server nichts anfangen?
Sie wissen nicht, was eine Firewall oder ein Cluster bewirkt? Und Sie haben auch noch nie von Small Business Server oder Switch gehört?
Dann einfach unsere Hintergrundseiten zum Thema nutzen. Wir erklären Ihnen die wichtigsten Begriffe - kurz und verständlich.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs