Anzeige:

Mittwoch, 17.10.2012 16:38

Ortel Mobile: 1.000 Minuten in 30 Länder für 19,90 Euro

aus dem Bereich Mobilfunk
Anzeige

Frei nach dem Motto "es muss nicht immer Allnet Flat" sein, hat der Mobilfunk-Discounter Ortel Mobile eine neue Option für monatlich 19,90 Euro entworfen, die ein Volumen von monatlich 1.000 Minuten in die Fest- und Mobilfunknetze beinhaltet: All-Net 1000. Das Besondere: das Volumen kann nicht nur für Gespräche in die deutschen Netze verwendet werden, sondern auch für Verbindungen zu Festnetz- und Mobilfunkanschlüssen in 29 weiteren Ländern.

  • Belgien, Bulgarien,
  • China
  • Frankreich
  • Griechenland, Großbritannien
  • Hong Kong
  • Indien, Iran, Irak, Italien
  • Kasachstan, Kenia
  • Lettland, Litauen
  • Niederlande, Nigeria
  • Polen, Portugal
  • Rumänien, Russland
  • Schweiz, Spanien
  • Österreich
  • Thailand, Tschechien
  • Ungarn, USA
  • Vietnam

Die neue Option wird mit einer Laufzeit von 30 Tagen in den nächsten Tagen zur Verfügung gestellt, wie eine Unternehmenssprecherin auf Nachfrage von onlinekosten.de erklärte. Auch alle Bestandskunden werden in Kürze die Möglichkeit haben, das Angebot zuzubuchen. Ab der 1.001. Gesprächsminute gilt der jeweilige Minutenpreis des Grundtarifs. Genutzt wird - wie bei Ortel Mobile gewohnt - das Netz der E-Plus Gruppe. SIM-Karten sind unter ortelmobile.de für 9,95 Euro inklusive 7,50 Euro Startguthaben erhältlich.

Hayo Lücke
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Dienstag, 02.09.2014
Diebstahl von Promi-Nacktfotos wirft Schlaglicht auf löchrige Sicherheit im Netz
DSL-Tarife im September: VDSL ohne Aufpreis - bis zu 100 Euro Bonus
Nach Diebstahl von Promi-Nacktfotos: FBI auf der Jagd nach den Tätern
26-Jährige beleidigt Stadt im Internet: Bis zu sechs Jahre Haft drohen
O2 Protect: Neue Sicherheitspakete für PC, Mac und Smartphone
Rundfunkbeitrag: Übergangsregelungen nur bis Jahresende - Zwangsanmeldung möglich
Smartphone-Klau: Die meisten Handys werden zwischen 12 und 17 Uhr gestohlen
Uber bundesweit gestoppt - Einstweilige Verfügung gegen Mitfahrdienst
HD+ RePlay bringt vier neue Mediatheken auf den Smart-TV
EU gleicht europaweit Frequenzen für drahtlose Mikrofone an
 Medion IFA-Neuheiten: Windows-8.1-Tablet, Hybrid-Notebook und Kinder-Tablet
Montag, 01.09.2014
Netflix wertet vor Deutschland-Start Top-Listen von illegalen Tauschbörsen aus
EU-Experte: TV- und Radiosender sollen mehr Frequenzen für Breitband-Internet freigeben
GMX und Web.de: LTE-Tarif All-Net Smart Plus für knapp 15 Euro
Microsoft will US-Behörden weiter keine Daten aus Europa geben
Weitere News
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs