Anzeige:

Mittwoch, 17.10.2012 12:14

Ericsson stellt WLAN-Lösung für Massenevents vor

aus den Bereichen Breitband, Mobilfunk

Der schwedische Netzwerkausrüster Ericsson hat eine neue WLAN-Lösung für Netzbetreiber vorgestellt, mit der sich die Netzversorgung auf Großveranstaltungen verbessern lassen soll. Diese umfasst einen WLAN-Controller (WIC 8000) sowie einen WLAN-Access Point (AP 5114), die speziell für Einsätze in Stadien, Hallen oder auf anderen Massenevents vorgesehen sind.

Anzeige

WLAN-Netze lassen sich integrieren

Dort zeigen sich die gleichen Probleme, wie etwa in Ballungsgebieten oder Metropolen. Durch die hohe Anzahl gleichzeitig stattfindender Zugriffe agiert die vorhandene Infrastruktur an ihrer Belastungsgrenze. Um die Kapazität zu erhöhen, ergänzen die Netzbetreiber das Mobilfunknetz zum Beispiel um kleinere Zellen, zusätzliche Antennensysteme sowie WiFi-Hotspots. Mittels des vorgestellten Systems sollen sich diese WLAN-Netze Ericsson zufolge nun problemlos in Mobilfunkumgebungen integrieren lassen.

"Die neue WLAN-Lösung ist die erste Produkteinführung, die auf unsere Übernahme von BelAir Networks im April 2012 zurückgeht", sagte Dave Park, Leiter der Wi-Fi Product Line bei Ericsson. Damit könnten Veranstaltungsbesuchern auch Dienste geboten werden, die sie von zuhause kennen. So ließen sich beispielsweise Spielsequenzen sofort auf dem Handydisplay wiederholen oder aus unterschiedlichen Kameraperspektiven betrachten, so Park.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 21.04.2014
Neue AOC-Monitore mit integrierten Onkyo-Lautsprechern
Roboter-Journalismus: Wenn der Computer Artikel schreibt
Yahoo: Alibaba-Beteiligung rettet Quartalsbilanz
Klone von Flappy Bird & Co: Wie mit nachgebauten Apps Geld verdient wird
Kontaktloses Bezahlen: Verbraucher bleiben skeptisch
Twitter sperrt zwei regierungsfeindliche Konten in der Türkei
EU-Millionenstrafe nach Browser-Panne: Aktionärin verklagt Microsoft-Spitze
Nach Druck der DFL: Jugendliche twittern keine Bundesliga-Videos mehr
Verkaufshit Game Boy: Low-Tech als Erfolgsrezept
Hardware-Geschäft macht IBM weiter Kummer: Gewinn fällt um 21 Prozent
Sonntag, 20.04.2014
Öffentliche Banken: Bitcoin bedarf internationaler Regeln
Cashback-Aktion: Bis zu 15 Euro Rabatt für Samsung Galaxy S5 mit Speicherkarte
SAP bemüht sich verstärkt um den Mittelstand
Microsoft: Nur noch ein Preis für Universal Windows Apps
Bürgerrechtler fordern mehr Export-Kontrollen für Überwachungssoftware
Weitere News
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
Internet per Flat
Ob per Kabel oder mit VDSL: Erst eine Flat bringt richtig Spaß beim Surfen über die schnellen Internetleitungen.
Jetzt die Kabel-Angebote vergleichen oder neben der T-Home VDSL Verfügbarkeit die 1und1 VDSL und Vodafone VDSL Verfügbarkeit prüfen.
Alle günstigen Tarife hier in unserem DSL Preisvergleich.
DSL Telefon
Der klassische Telefonanschluss ist out. Heute ist vielerorts bereits DSL verfügbar und macht das DSL Telefon möglich.
Eine Telefon Flatrate senkt die Kosten zudem erheblich.
Das DSL Angebot ist allerdings groß. Deshalb vorher Provider vergleichen.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs