Anzeige:

Mittwoch, 17.10.2012 12:14

Ericsson stellt WLAN-Lösung für Massenevents vor

aus den Bereichen Breitband, Mobilfunk

Der schwedische Netzwerkausrüster Ericsson hat eine neue WLAN-Lösung für Netzbetreiber vorgestellt, mit der sich die Netzversorgung auf Großveranstaltungen verbessern lassen soll. Diese umfasst einen WLAN-Controller (WIC 8000) sowie einen WLAN-Access Point (AP 5114), die speziell für Einsätze in Stadien, Hallen oder auf anderen Massenevents vorgesehen sind.

Anzeige

WLAN-Netze lassen sich integrieren

Dort zeigen sich die gleichen Probleme, wie etwa in Ballungsgebieten oder Metropolen. Durch die hohe Anzahl gleichzeitig stattfindender Zugriffe agiert die vorhandene Infrastruktur an ihrer Belastungsgrenze. Um die Kapazität zu erhöhen, ergänzen die Netzbetreiber das Mobilfunknetz zum Beispiel um kleinere Zellen, zusätzliche Antennensysteme sowie WiFi-Hotspots. Mittels des vorgestellten Systems sollen sich diese WLAN-Netze Ericsson zufolge nun problemlos in Mobilfunkumgebungen integrieren lassen.

"Die neue WLAN-Lösung ist die erste Produkteinführung, die auf unsere Übernahme von BelAir Networks im April 2012 zurückgeht", sagte Dave Park, Leiter der Wi-Fi Product Line bei Ericsson. Damit könnten Veranstaltungsbesuchern auch Dienste geboten werden, die sie von zuhause kennen. So ließen sich beispielsweise Spielsequenzen sofort auf dem Handydisplay wiederholen oder aus unterschiedlichen Kameraperspektiven betrachten, so Park.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 21.09.2014
Kampf gegen Prostitution und Pornografie: China sperrt 1,8 Millionen Konten im Netz
Studie: "Echte" Freunde für Kinder wichtiger als Online-Freunde
Innenminister de Maizière will Persönlichkeitsprofile im Internet verbieten
Apple Store Berlin: Tageseinnahmen aus Geldtransporter entwendet
Apple, Google und Amazon: Gabriel will "asozialen" Silicon-Valley-Kapitalismus zähmen
Samstag, 20.09.2014
Moskau dementiert: Russland will Internet nicht abschalten
Alibaba mit skurillen Produkten: Jungfrauenhaar und Blutlaugensalz
"Ice Bucket Challenge": Was wird aus den Spenden?
Microsoft schließt Forschungslabor im Silicon Valley
Wer haftet bei Betrug im Online-Banking?
Freitag, 19.09.2014
Alibaba gelingt größter Börsengang: Internetkonzern überflügelt Amazon und eBay
SMS-Fallen: Bundesnetzagentur ordnet Abschaltung von 60 weiteren Rufnummern an
Android L: Verschlüsselung wird Standard, iOS 8 als Vorbild
Telekom vergibt Free-TV-Rechte der Basketball-Bundesliga an Sport1
Phonex senkt Preise für Flat XS 500 plus und All-in 1000 Plus
Weitere News
Mobilfunk Provider
Neben den vier großen Netzbetreibern gibt es zahlreiche Mobilfunk Discounter Angebote - auch Billigmarken der Provider wie beispielsweise Simyo von E-Plus. Den Überblick zu behalten wird immer schwerer.
Dafür haben einige der Anbieter zusätzlich günstige Handys ohne Vertrag, vom Klapphandy bis hin zum Touchscreen Handy, im Angebot.
Kabel
Ein Internet Anschluss über Kabel bei Anbietern wie Unitymedia, früher ish, oder Kabel Deutschland liegt voll im Trend.
Ob Internet Fernsehen oder nur surfen mit Highspeed: Vieles wird erst richtig mit Kabel Internet möglich.
Jetzt bestellen und den Sieger im Speedcheck testen. Einen Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
DSL = Schnell
Diese Gleichung geht leider nicht immer auf. Manchmal liefert der Internetprovider nur Schneckentempo.
Die Suche nach dem richtigen Internetanschluss kann dann schnell Nerven kosten. Welche DSL Flatrate ist nun die Richtige?
Vielleicht ist auch mobiles Internet eine gute Alternative zum DSL Internet.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs