Anzeige:
Sonntag, 14.10.2012 12:01

Mega-Fabrik für Seltene Erden steht still

aus dem Bereich Sonstiges

Eine der größten Fabriken für seltene Erden der Welt kann in Malaysia weiterhin nicht an den Start gehen. Das australische Unternehmen Lynas Corp hat zwar eine vorläufige Betriebslizenz, doch hat ein Gericht diese auf Antrag von Umweltgruppen ausgesetzt.

Anzeige

Umweltschützer verhindern einen Start

Sie fürchten Umweltverschmutzung und radioaktive Verseuchung in der Umgebung der Fabrik. Am Mittwoch verlängerte das Gericht diese Aussetzung bis November. "Ein weiter Monat heißt ein zusätzlicher Monat Erleichterung für die "Stop Lynas"-Kampagne", teilte deren Vorsitzender, Tan Bun Teet mit.

Die Fabrik Lynas Advanced Materials Plant (LAMP) in Kuantan rund 200 Kilometer östlich von Kuala Lumpur wollte nach zahlreichen Verzögerungen im Oktober mit der Produktion beginnen. Seltene Erden sind Metalle, die unter anderem in Handys, Flachbildschirmen, Röntgengeräten und Energiesparlampen verwendet werden. Sie werden aus Gestein gewonnen, das Lyas aus Westaustralien bezieht.

Australien sei zu weit von den Märkten entfernt, deshalb sei die Fabrik in Malaysia errichtet worden, heißt es by Lynas. Lynas will nach eigenen Angaben 22.000 Tonnen seltene Erden im Jahr produzieren, etwa 20 Prozent des Weltbedarfs. Bislang kommt der Großteil seltener Erden aus China.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 01.03.2015
 Galaxy S6 und S6 Edge vorgestellt: Samsung setzt auf Alu statt Plastik
Madonna: Soziale Netzwerke können gefährlich sein
 Neues Top-Smartphone von Samsung erwartet - Vorstellung des S6 am Sonntagabend?
 Ikea will drahtlose Ladestationen in Möbel einbauen
Apple-Chef Cook: Schnüffelei im Netz fängt keine Terroristen
 Archos: Drei große Smartphones mit kleiner HD-Auflösung
Unbekannte greifen auf Daten von 50.000 Uber-Fahrern zu
Samstag, 28.02.2015
"Spiegel": Verfassungsschutz nutzt verstärkt Ortung per "stiller SMS"
Telekom arbeitet an umprogrammierbarer SIM-Karte
Google lockert Porno-Verbot bei Blogger
Glasfaserausbau: VATM-Präsident Witt kritisiert Vorgehen der Telekom
 MWC 2015: Neue Handys und Konflikte bei Mobilfunk-Messe in Barcelona
Google plant gigantisches neues Hauptquartier unter Glas
Trend zum Online-Banking: Werden Bankfilialen überflüssig?
Freitag, 27.02.2015
"Süddeutsche" wird auch im Internet kostenpflichtig
Weitere News
Internetanschluss
DSL Internetzugang mit High Speed, Internet Flatrate und wahlweise auch Telefonflatrate gesucht?
Jetzt prüfen ob vor Ort Vodafone VDSL, 1&1 VDSL oder Angebote anderer DSL-Anbieter verfügbar sind!
Wir haben eine Übersicht zu allen Angeboten inklusive Tarifrechner.
Prepaid Handy
Mit einem Prepaid-Tarif lässt sich bei voller Kostenkontrolle telefonieren. Allerdings benötigt man dann auch ein Handy ohne Vertrag.
Wer einen Discounter-Tarif bei Anbietern wie Fonic oder Simyo wählt, muss sich noch nach einem Prepaid Handy umsehen.
Verschiedene Modelle gibt es in unserer Handy Übersicht.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs