Anzeige:
Sonntag, 14.10.2012 10:01

Deutsche Post macht Packstationen sicherer

aus dem Bereich Sonstiges

Die Deutsche Post will das Abholen von Paketsendungen an ihren 2.500 Packstationen in Deutschland sicherer machen. Bundesweit führt die Posttochter DHL Paket Deutschland zum 29. Oktober ein neues Abholverfahren mit mobiler TAN-Nummer ein, der sogenannten mTAN.

Anzeige

Schutz gegen Phishing-Mails

Somit seien missbräuchliche Zugriffe von außen nicht länger möglich, teilte das Unternehmen am Donnerstag mit. "Wir vereinfachen die Abholung von Sendungen an der Packstation noch einmal deutlich und begegnen gleichzeitig dem zunehmenden Versand von Phishing-Mails", erklärt der Paketchef von DHL, Andrej Busch.

In den vergangenen Wochen und Monaten hatten sich bei der Deutschen Post die Reklamationen gehäuft. Paketkunden waren unter anderem in Mails dazu aufgefordert worden, Zugangsdaten zu ihren Packstationen preiszugeben. Dieser Missbrauch soll nun nicht mehr möglich sein.

Künftig erhält der Kunde eine mTAN zusammen mit der Sendebenachrichtigung per SMS auf sein Handy geschickt. Wie beim Online Banking sei die mTAN auch bei DHL nur für eine begrenzte Zeitdauer gültig. Die inzwischen fast drei Millionen Kunden seien über die Änderungen informiert worden. Sie erhielten künftig ihre mTAN automatisch und müssten sich nicht erneut anmelden, erläuterte ein Pressesprecher.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Deutsche Post macht Packstationen idiotensicher (16 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von Blauer am 18.10.2012 um 19:51 Uhr
 Ich bekam keine E-Mail / Info - seltsam (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von lisonen15 am 17.10.2012 um 21:43 Uhr
 Suche

  News
Samstag, 01.08.2015
Datenschützer fordert weltweiten Löschanspruch gegen Google
Bericht: Neue Version der Apple-TV-Box im September
Freitag, 31.07.2015
Bundesregierung distanziert sich von Ermittlungen gegen Politik-Blog Netzpolitik.org
Dell: Extremer Tablet-PC Latitude 12 Rugged ab sofort erhältlich
FRK fordert Analogabschaltung im Kabelfernsehen noch vor 2018
DeutschlandSIM: LTE-Tarif mit 500 MB Datenvolumen und Freieinheiten für 7,77 Euro
Windows 10: 14 Millionen Nutzer bereits umgestiegen - Probleme beim Upgrade
Landesverrat durch Blogger? - Kritik an Ermittlungen gegen Netzpolitik.org
Ärzte warnen vor Tablets, Smartphones und Co. für Kinder
Facebook stellt riesige Internet-Drohne "Aquila" vor - Spannweite einer Boeing 737
Donnerstag, 30.07.2015
Netzpolitik.org: Generalbundesanwalt ermittelt gegen Journalisten wegen Landesverrats
NetCologne schaltet Vectoring frei: VDSL mit 100 Mbit/s für 200.000 Haushalte
Samsung bringt Smartphone-Bezahldienst nach Europa
Deutsche nutzen E-Government-Angebote nur in Maßen
Datenschützer Caspar: Jeder hat das Recht auf Pseudonym bei Facebook
Weitere News
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
Prepaid Handy
Mit einem Prepaid-Tarif lässt sich bei voller Kostenkontrolle telefonieren. Allerdings benötigt man dann auch ein Handy ohne Vertrag.
Wer einen Discounter-Tarif bei Anbietern wie Fonic oder Simyo wählt, muss sich noch nach einem Prepaid Handy umsehen.
Verschiedene Modelle gibt es in unserer Handy Übersicht.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs