Anzeige:
Freitag, 12.10.2012 10:49

Firefox 16.0.1: Mozilla schließt kritische Sicherheitslücke

aus dem Bereich Computer

Nicht nur Google war in den letzten Tagen gezwungen, innerhalb weniger Stunden zwei Update-Runden für Chrome 22 einzulegen. Auch Mozilla musste kurz nach der Veröffentlichung von Firefox 16 zügig nachlegen. Schuld war eine kritische Sicherheitslücke, die sich in die neue Version eingeschlichen hatte.

Anzeige

Hotfix für kritische Lücke

Seit Donnerstag steht mit Firefox 16.0.1 für Windows, Linux und Mac OS X eine fehlerbereinigte Variante zur Verfügung. Firefox für Android wurde bereits am Mittwoch mit einem Patch abgesichert. Nach Angaben Mozillas habe durch das Leck die Gefahr bestanden, dass Angreifer mittels speziell präparierter Websites Einblick in den Browser-Verlauf und dort gespeicherte URLs beziehungsweise URL-Parameter erhalten. Ausgenutzt worden sei die Schwachstelle aber noch nicht.

Die sonstigen Neuerungen von Firefox 16 umfassen unter anderem die Einführung von Web Apps, die standardmäßige Unterstützung von VoiceOver unter Mac OS X sowie zusätzliche Entwickler-Tools. Eine vollständige Übersicht zu allen Änderungen bieten die Firefox Release Notes. Vorhandene Installationen werden automatisch aktualisiert. Alternativ ist ein Download des Browsers über die Mozilla-Homepage möglich.

Christian Wolf
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Samstag, 23.05.2015
Hacker veröffentlichen Nutzerdaten von Sex-Kontaktbörse
ARD und ZDF bald jung, spritzig und nur im Internet
Speedport Neo: Neuer Telekom-Router für mehr Einfachheit
Jedes Roboter-Taxi soll neun Autos ersetzen
Freitag, 22.05.2015
Neue NSA-Spähliste - BND-Chef: Wir sind abhängig, nicht die USA
EU-Kommissar Oettinger beschwört digitale Aufholjagd Europas
Vodafone: Anbieter startet Roaming-Offensive zur Urlaubszeit
Taxi- und Mietwagenverband geht weiter gerichtlich gegen myTaxi vor
Smartmobil: 1-GB-Smartphone-Tarif für 6,99 Euro im Monat
Internetadressen per Beep-Sequenz übertragen
#ProgrammiertJetzt: Coden lernen für Jugendliche
Verbraucherschützer klagen wegen Like-Buttons von Facebook
Wunderlist: Microsoft will 6Wunderkinder übernehmen
Unterhaltungselektronik mit positivem Start ins Jahr
Donnerstag, 21.05.2015
vzbv: "Roaming-Gebühren sind mit einem Europa ohne Grenzen nicht vereinbar"
Weitere News
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
Handys
Wer keinen Mobilfunk-Vertrag abschließen will, braucht zu seiner Prepaid SIM-Karte von Anbietern wie Simyo oder Fonic noch ein Handy ohne Vertrag. Die Auswahl ist groß, ebenso wie die Preisunterschiede.
Ob klassisches Tastenhandy oder Touchscreen Handy: Wir stellen aktuelle Modelle verschiedener Preiskategorien vor.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs