Anzeige:
Freitag, 12.10.2012 12:53

Niederlage für Apple: Kein Verkaufsverbot für Samsung Galaxy Nexus

aus dem Bereich Mobilfunk

Das juristische Tauziehen zwischen Apple und Samsung nimmt kein Ende. Die bislang von Gerichten rund um den Globus gefällten Entscheidungen sehen noch keinen eindeutigen Sieger. Im August triumphierte Apple über Samsung: Dem US-Konzern wurden Schadensersatzzahlungen in Höhe von rund einer Milliarde US-Dollar zugesprochen. Das Geschworenengericht in den USA sah es als erwiesen an, dass die Koereaner bei ihren Galaxy-Smartphones und –Tablets Teile des Design von iPhone und iPad nachgeahmt haben. Doch nun musste Apple einen Rückschlag hinnehmen. Laut einem Bericht der Zeitung "Die Welt" hat ein US-Berufungsgericht das vorläufige Verkaufsverbot für das Samsung Galaxy Nexus wieder aufgehoben.

Anzeige

Gericht hat Befugnisse überschritten

Das Berufungsgericht begründete seine Entscheidung damit, dass das untergeordnete Gericht im kalifornischen San Jose, dass das Verkaufsverbot im Juni ausgesprochen hatte, seine Befugnisse überschritten habe. Das Galaxy Nexus darf damit in den USA wieder verkauft werden, der Fall wurde an das Gericht zurückverwiesen.

Allerdings ist das Smartphone bereits zum Ende des vergangenen Jahres erschienen, inzwischen hat Samsung etliche neue Modelle wie das Flaggschiff Galaxy S III auf den Markt gebracht. Nach Ansicht von Experten wird das Urteil daher keine größeren Auswirkungen auf den Smartphonemarkt haben. Ob der Richterspruch Einfluss auf künftige Entscheidungen haben wird, ist derzeit noch unklar. Der Kurs der Apple-Aktie gab immerhin um zwei Prozent nach.

Kampf um Milliardenmarkt

Die Smartphone- und Tablet-Hersteller kämpfen um die Marktherrschaft auf einem Milliardenmarkt. Apple steht vor allem mit Google im Wettbewerb. Der US-Suchmaschinenbetreiber stellt mit Android das führende mobile Betriebssystem, das auch auf den meisten Samsung-Geräten zum Einsatz kommt.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Auswirkungen auf den Smartphonemarkt nicht, aber auf Samsungs Kasse (2 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von misterdj am 12.10.2012 um 21:11 Uhr
 Suche

  News
Samstag, 01.08.2015
Bericht: Neue Version der Apple-TV-Box im September
Freitag, 31.07.2015
Bundesregierung distanziert sich von Ermittlungen gegen Politik-Blog Netzpolitik.org
Dell: Extremer Tablet-PC Latitude 12 Rugged ab sofort erhältlich
FRK fordert Analogabschaltung im Kabelfernsehen noch vor 2018
DeutschlandSIM: LTE-Tarif mit 500 MB Datenvolumen und Freieinheiten für 7,77 Euro
Windows 10: 14 Millionen Nutzer bereits umgestiegen - Probleme beim Upgrade
Landesverrat durch Blogger? - Kritik an Ermittlungen gegen Netzpolitik.org
Ärzte warnen vor Tablets, Smartphones und Co. für Kinder
Facebook stellt riesige Internet-Drohne "Aquila" vor - Spannweite einer Boeing 737
Donnerstag, 30.07.2015
Netzpolitik.org: Generalbundesanwalt ermittelt gegen Journalisten wegen Landesverrats
NetCologne schaltet Vectoring frei: VDSL mit 100 Mbit/s für 200.000 Haushalte
Samsung bringt Smartphone-Bezahldienst nach Europa
Deutsche nutzen E-Government-Angebote nur in Maßen
Datenschützer Caspar: Jeder hat das Recht auf Pseudonym bei Facebook
Smartphone-Marktführer Samsung mit weniger Gewinn
Weitere News
Handys
Wer keinen Mobilfunk-Vertrag abschließen will, braucht zu seiner Prepaid SIM-Karte von Anbietern wie Simyo oder Fonic noch ein Handy ohne Vertrag. Die Auswahl ist groß, ebenso wie die Preisunterschiede.
Ob klassisches Tastenhandy oder Touchscreen Handy: Wir stellen aktuelle Modelle verschiedener Preiskategorien vor.
DSL 16000
DSL Turbo und ganz oben dabei im DSL Speed Test:
Mit DSL 16000 durchs Internet und alle Vorzüge wie Internettelefonie und Internet TV genießen.
Alle Anbieter von DSL und dem schnellen VDSL in der Übersicht.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs