Anzeige:
Freitag, 12.10.2012 12:53

Niederlage für Apple: Kein Verkaufsverbot für Samsung Galaxy Nexus

aus dem Bereich Mobilfunk

Das juristische Tauziehen zwischen Apple und Samsung nimmt kein Ende. Die bislang von Gerichten rund um den Globus gefällten Entscheidungen sehen noch keinen eindeutigen Sieger. Im August triumphierte Apple über Samsung: Dem US-Konzern wurden Schadensersatzzahlungen in Höhe von rund einer Milliarde US-Dollar zugesprochen. Das Geschworenengericht in den USA sah es als erwiesen an, dass die Koereaner bei ihren Galaxy-Smartphones und –Tablets Teile des Design von iPhone und iPad nachgeahmt haben. Doch nun musste Apple einen Rückschlag hinnehmen. Laut einem Bericht der Zeitung "Die Welt" hat ein US-Berufungsgericht das vorläufige Verkaufsverbot für das Samsung Galaxy Nexus wieder aufgehoben.

Anzeige

Gericht hat Befugnisse überschritten

Das Berufungsgericht begründete seine Entscheidung damit, dass das untergeordnete Gericht im kalifornischen San Jose, dass das Verkaufsverbot im Juni ausgesprochen hatte, seine Befugnisse überschritten habe. Das Galaxy Nexus darf damit in den USA wieder verkauft werden, der Fall wurde an das Gericht zurückverwiesen.

Allerdings ist das Smartphone bereits zum Ende des vergangenen Jahres erschienen, inzwischen hat Samsung etliche neue Modelle wie das Flaggschiff Galaxy S III auf den Markt gebracht. Nach Ansicht von Experten wird das Urteil daher keine größeren Auswirkungen auf den Smartphonemarkt haben. Ob der Richterspruch Einfluss auf künftige Entscheidungen haben wird, ist derzeit noch unklar. Der Kurs der Apple-Aktie gab immerhin um zwei Prozent nach.

Kampf um Milliardenmarkt

Die Smartphone- und Tablet-Hersteller kämpfen um die Marktherrschaft auf einem Milliardenmarkt. Apple steht vor allem mit Google im Wettbewerb. Der US-Suchmaschinenbetreiber stellt mit Android das führende mobile Betriebssystem, das auch auf den meisten Samsung-Geräten zum Einsatz kommt.

Jörg Schamberg
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Auswirkungen auf den Smartphonemarkt nicht, aber auf Samsungs Kasse (2 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von misterdj am 12.10.2012 um 21:11 Uhr
 Suche

  News
Samstag, 18.04.2015
Payone: Banklizenz für Bezahldienst der Sparkassen
Dank Crowdfunding: Verpackungsfreier Supermarkt soll auch in München eröffnen
Neuer "Star Wars"-Trailer wird Hit im Internet
Freitag, 17.04.2015
BigBrotherAwards: Datenschützer verleihen Negativpreise an BND und Amazon
"WSJ": Apple Pay expandiert international nur langsam
Street View & Co.: Internetnutzer für bessere Online-Panoramadienste in Deutschland
Care Energy: Kostenloses Mobilfunkangebot mit 10 GB LTE-Datenvolumen
Yahoo plant möglicherweise Comeback als Suchmaschine
Bis zu 1.200 Mbit/s: Netgear bringt im Mai zwei neue Powerline-Adapter
Sony Pictures: Wikileaks veröffentlicht nach Hackerangriff über 200.000 interne Dokumente
Smartmobil.de "Volks-Flat": Allnet-Flat, SMS-Flat und LTE-Internet-Flat für 14,99 Euro
Verbotene Inhalte: Instagram informiert ausführlicher über Verhaltensregeln
Unitymedia und Huawei: BVB-Stadion erhält Gratis-WLAN für 80.000 Zuschauer
PC-Flaute tritt AMD hart: Umsatzeinbruch und hoher Verlust
Wegen Haftbefehl: Assange stimmt Verhör in London zu
Weitere News
DSL 16000
DSL Turbo und ganz oben dabei im DSL Speed Test:
Mit DSL 16000 durchs Internet und alle Vorzüge wie Internettelefonie und Internet TV genießen.
Alle Anbieter von DSL und dem schnellen VDSL in der Übersicht.
DSL Anschluss
DSL 2000 für Einsteiger, DSL 6000 für Normalsurfer oder DSL 16000 für Internetprofis.
Welcher Internetanschluss von welchem Internet Provider ist geeignet?
Der DSL Anbieter Vergleich zeigt: Die Auswahl ist groß
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs