Anzeige:
Freitag, 12.10.2012 08:24

AMD sendet deutliches Warnsignal

aus dem Bereich Computer
Anzeige

Der amerikanische Chiphersteller AMD erwartet für das dritte Quartal weniger Umsatz als ursprünglich angenommen. Die Nachfrage in allen Produktlinien gehe aufgrund der wirtschaftlichen Turbulenzen zurück, teilte das Unternehmen am Donnerstagabend nach Börsenschluss in den USA mit.

Deutliche Umsatzwarnung

Der Umsatz sinke daher um bis zu 10 Prozent im Vergleich zum Vorquartal. Bislang war AMD lediglich von einem Rückgang des Umsatzes von einem Prozent ausgegangen. Analysten hatten einen Umsatz von 1,38 Milliarden US-Dollar für das dritte Quartal erwartet.

Aktie geht auf Talfahrt

Die neue Schätzung des Chipherstellers würde aber lediglich einem Umsatz von 1,27 Milliarden Dollar entsprechen. Nachbörslich verlor die AMD-Aktie 9,38 Prozent auf 2,90 Dollar, erholte sich dann aber wieder.

Auch für die nächste Zeit stellt sich AMD bereits auf ein schwaches Geschäft ein: Auf Lagerbestände wurden angesichts der schlechten Nachfrage rund 100 Millionen Dollar abgeschrieben. Das wird den Gewinn im dritten Quartal drücken. Zugleich seien dank dem Sparkurs die operativen Kosten im Vergleich zum Vorquartal um sieben Prozent gesenkt worden. Die ausführlichen Quartalszahlen will AMD am 18. Oktober vorlegen.

Hayo Lücke / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Sonntag, 05.07.2015
Rechenzentrum in der Sommerhitze: Kühlung als größter Kostenfresser
Samstag, 04.07.2015
GMX und Web.de: "All-Net & Surf Special" ab effektiv 6,40 Euro im Monat
Freitag, 03.07.2015
Kabel-Internet im Juli: Highspeed per Kabel zum Sparpreis
Blau: Allnet-Flat mit 500 MB Datenvolumen ab 14,90 Euro
WinSIM und maXXim: 1 GB LTE-Volumen und SMS-Flatrate ab 4,99 Euro
Vodafone: LTE künftig auch für Zweit-SIM-Karten
Archos 50d Helium: Günstiges LTE-Smartphone mit Android 5.1
Windows 10 Release am 29. Juli: Microsoft nennt weitere Details
Frankreich lehnt Aufnahme von Wikileaks-Gründer Assange ab
DeutschlandSIM: Allnet-Flat "LTE 1500" mit 1,5 GB LTE-Datenvolumen für 16,99 Euro
Digitales EU-Mahnverfahren: Online-Shopper und Falschparker werden zur Kasse gebeten
Nach Hackerangriff: Computersystem des Bundestags wird tagelang abgeschaltet
Donnerstag, 02.07.2015
DSL-Tarife im Juli: VDSL mit Gratis-Tablet oder zum Schnäppchenpreis
"Connect": DSL- und Kabel-Anbieter im Test - 1&1 siegt vor Telekom
35 Grad: Hitze macht auch Notebooks, Tablets und Smartphones zu schaffen
Weitere News
Internet über Kabel
Kein DSL oder nur schlechte Werte im DSL Speedtest? Internet über das Kabelnetz ist eine der führenden DSL Alternativen.
Kabelanbieter bieten ultraschnellen Downstream über den Kabelanschluss.
Wenn kein DSL verfügbar ist und auch kein Kabel digital gewünscht wird, ist mobiles Internet vielleicht interessant.
Neues Handy?
Wer ein Handy ohne Vertrag sucht, kann inzwischen aus vielen aktuellen Modellen auswählen: Soll es ein Touchscreen Handy sein oder ein Klapphandy?
Auch viele Discounter bieten zu ihrer SIM-Karte ein Prepaid Handy zum günstigen Preis an.
© 1999-2015 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs