Anzeige:
Samstag, 13.10.2012 08:01

myTaxi expandiert in USA und Spanien

aus den Bereichen Mobilfunk, Sonstiges

Das deutsche Startup myTaxi will seine Dienste künftig auch in den Vereinigten Staaten von Amerika anbieten. Als erstes Ziel haben sich die Hamburger die Hauptstadt des Landes ausgesucht. Bis Ende 2012 soll außerdem Madrid folgen.

Anzeige

Abwicklung ohne Zentrale

Mit der myTaxi-App haben Benutzer seit 2009 die Möglichkeit, auf eigene Faust ein Taxi zu rufen und klassische Vermittlungszentralen zu umgehen. Die Vorteile liegen für den Kunden in der Transparenz, für die Taxifahrer in geringeren Vermittlungsgebühren im Vergleich zur telefonischen Taxizentrale. Die App ermöglicht einen direkten Kontakt zwischen Fahrer und Kunde, bestimmt den Standort von beiden, bietet eine Kartenansicht und erlaubt es per Knopfdruck ein Taxi zu rufen. Und das auf iPad, iPhone, Android-Smartphones sowie Windows Phones.

In Deutschland ist myTaxi in 30 Städten verfügbar. Im Ausland sind schon Wien, Zürich und Barcelona erschlossen. Jetzt kommt Washington D.C hinzu, außerdem wird Madrid bis Ende des Jahres ins Programm aufgenommen. Im Regierungssitz der USA sieht myTaxi großes Potential. Verschmutzte Taxis und "miserabler Service" gehörten dort zur Tagesordnung. Dies könne sich durch das myTaxi-Bewertungssystem ändern - sofern der Dienst auf Zuspruch trifft.


Die myTaxi App - Jetzt auch im Land der unbegrenzten Möglichkeiten. Bild: myTaxi

Nach Angaben der myTaxi-Macher wurde die App schon 2,3 Millionen Mal heruntergeladen. Investoren sind unter anderem die T-Venture Holding, car2go (Daimler AG), die KfW Bankengruppe, e42 und Cinco Capital. Das Unternehmen setzt den im Frühjahr angekündigten Expansions-Pfad somit konsequent um.

Michael Müller
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 30.10.2014
Filesharing-Drosselung: Kabel Deutschland stellt Bestandskunden auf aktuelle AGB um
Fonic startet als erster Mobilfunkanbieter Bewertungsportal
Über 100 Euro sparen: Amazon bietet 40 Apps zum kostenlosen Download an
Rabatt-Feuerwerk bei simply, maXXim und BigSIM - LTE-Tarif ab 9,95 Euro
KAMP DHP im Kurztest: Virtuelles Rechenzentrum einfach per Mausklick erstellen
Sky und Warner Bros. verlängern Kooperation: Blockbuster für Pay-TV gesichert
FireEye hilft Deutscher Telekom bei Abwehr von Cyberangriffen
Lenovo schließt Übernahme von Motorola ab
Microsoft stellt eigenes Fitness-Armband "Band" vor: Verkaufsstart in den USA
Apple-Chef Tim Cook: "Ich bin stolz, schwul zu sein"
Sky Online startet: Sky-Pakete ab 9,99 Euro online empfangen - monatlich kündbar
Xiaomi: Nur Samsung und Apple verkauften weltweit mehr Smartphones
Watchever jetzt mit Online-Altersprüfung
Samsung muss im Smartphone-Preiskampf Federn lassen: Gewinn bricht ein
US-Wissenschaftler wollen Autofahrern Handy-Nutzung am Steuer abgewöhnen
Weitere News
Neue Handy-Modelle
Moderne Smartphones werden immer beliebter. Viele Hersteller versuchen dabei dem Erfolg des Apple iPhone nachzueifern. Ein Touchscreen Handy ist heute bereits nichts außergewöhnliches mehr.
Im Gegenzug sinken die Preise für klassische Geräte wie ein Klapphandy oder schlichte Slider-Modelle. Neue Handys stellen wir regelmäßig vor.
Provider Wechsel
DSL Speed Test gemacht und nun unzufrieden mit der DSL Leistung?
Jetzt Kosten für den DSL Anschluss senken und neuen Telefonanbieter suchen.
Günstige Angebote der wichtigsten Internet Provider auch inklusive DSL Modem in der Übersicht.
ADSL Anschluss
Ein DSL Anschluss ist der Standardzugang der meisten Internetprovider.
Ob 1&1, der Billiganbieter congstar oder früher auch QSC oder freenet: Alle setzen auf die ADSL Technik.
Dazu gibt's verschiedene Flatrates. Neben einer Internet Flatrate ist bei vielen Angeboten oft auch eine Festnetz Flatrate inklusive.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs