Anzeige:

Dienstag, 09.10.2012 17:07

Windows 8: Cashback auch bei Packard Bell

aus dem Bereich Computer

Das Betriebssystem Windows 8 erscheint in Deutschland am 26. Oktober. Und prompt jagt eine Cashback-Aktion die nächste: Hewlett Packard und Acer haben bereits angekündigt, die Kosten für das Upgrade von Windows 7 auf Windows 8 bei frisch gekauften Rechnern zu übernehmen. Da will auch Packard Bell nicht zurückstehen und reiht sich in den fröhlichen Rückzahl-Reigen ein.

Anzeige

Frist endet am 15. März 2013

Kunden, die bis 31. Januar einen Packard Bell Desktop-PC, einen All-in-One-PC oder ein Notebook des US-amerikanischen Herstellers kaufen, erhalten 14,99 Euro für das Upgrade auf Windows 8 zurück. Für den Antrag steht eine Webseite auf dem Packard Bell Portal zur Verfügung. Die Frist beginnt mit dem Upgrade-Release und endet am 15. März 2013, so das Unternehmen. Antragsteller sollten ihre Kontaktdaten, die Ordernummer und die Seriennummer des Gerätes bereithalten.

Die Cashback-Aktion gilt für Easy Note-Notebooks, iMedia- oder IXtreme-Desktops sowie alle All-in-One-PCs der oneTwo-Serien. Bedingung: Die Kunden müssen sie zwischen Oktober und 31. Januar 2013 mit einer Original-Version der Betriebssysteme Windows 7 Home Basic, Home Premium, Windows 7 Professional oder Ultimate erworben haben. Im Internet hat der Konzern eine Liste aller Upgrade-fähigen Produkte veröffentlicht.

Dorothee Monreal
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Seit 2000 nicht mal mehr in den USA aktiv (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von joxxer am 10.10.2012 um 09:11 Uhr
 Suche

  News
Samstag, 23.08.2014
US-Behörde: An einem Affen-Selfie kann keiner Rechte anmelden
Schüler sollen Programmieren lernen - im Klassenzimmer und online
Bundeskartellamt leitet kein Missbrauchsverfahren gegen Google ein
Panne: Galileo-Satelliten der EU in falscher Umlaufbahn
Transformer Pad TF303: Neue Versionen des Tablets bald im Handel
Freitag, 22.08.2014
Aufstand gegen IT-Sicherheitsgesetz: "Noch schlimmer als die Vorratsdatenspeicherung"
WLAN-Erweiterung mit bis zu 750 Mbit/s: AC-WLAN-Repeater RE200 von TP-LINK
Telekom: IP-Telefonie erneut gestört - Kunden hören Besetztzeichen
Sky startet im September drei weitere HD-Sender
helloMobil und Phonex senken Preise für Smartphone-Tarife
Weiterer Millionendeal mit Rocket-Internet-Beteiligung
Archos-Tablet 80 Helium 4G: Günstiger und flacher als angekündigt
Windows 9: Erste Version wird am 30. September vorgestellt
Mobilfunk-Discounter maXXim mit Tarifaktionen am Wochenende
O2-Kunden können jetzt Parkschein per App bezahlen
Weitere News
Handys
Wer keinen Mobilfunk-Vertrag abschließen will, braucht zu seiner Prepaid SIM-Karte von Anbietern wie Simyo oder Fonic noch ein Handy ohne Vertrag. Die Auswahl ist groß, ebenso wie die Preisunterschiede.
Ob klassisches Tastenhandy oder Touchscreen Handy: Wir stellen aktuelle Modelle verschiedener Preiskategorien vor.
DSL Schnecke
Das DSL Kabel glüht bereits, der WLAN DSL Router blinkt wild, aber trotzdem dauert der DSL Speed Check ewig?
Dann ist auch IPTV oder etwa Video on Demand kaum möglich. Alternativen müssen her.
Wir haben alle Internet Tarife: Zum Beispiel UMTS Flatrate testen oder gleich auf Kabel umsteigen. Den Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
Prepaid Handy
Mit einem Prepaid-Tarif lässt sich bei voller Kostenkontrolle telefonieren. Allerdings benötigt man dann auch ein Handy ohne Vertrag.
Wer einen Discounter-Tarif bei Anbietern wie Fonic oder Simyo wählt, muss sich noch nach einem Prepaid Handy umsehen.
Verschiedene Modelle gibt es in unserer Handy Übersicht.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs