Anzeige:

Dienstag, 09.10.2012 17:07

Windows 8: Cashback auch bei Packard Bell

aus dem Bereich Computer

Das Betriebssystem Windows 8 erscheint in Deutschland am 26. Oktober. Und prompt jagt eine Cashback-Aktion die nächste: Hewlett Packard und Acer haben bereits angekündigt, die Kosten für das Upgrade von Windows 7 auf Windows 8 bei frisch gekauften Rechnern zu übernehmen. Da will auch Packard Bell nicht zurückstehen und reiht sich in den fröhlichen Rückzahl-Reigen ein.

Anzeige

Frist endet am 15. März 2013

Kunden, die bis 31. Januar einen Packard Bell Desktop-PC, einen All-in-One-PC oder ein Notebook des US-amerikanischen Herstellers kaufen, erhalten 14,99 Euro für das Upgrade auf Windows 8 zurück. Für den Antrag steht eine Webseite auf dem Packard Bell Portal zur Verfügung. Die Frist beginnt mit dem Upgrade-Release und endet am 15. März 2013, so das Unternehmen. Antragsteller sollten ihre Kontaktdaten, die Ordernummer und die Seriennummer des Gerätes bereithalten.

Die Cashback-Aktion gilt für Easy Note-Notebooks, iMedia- oder IXtreme-Desktops sowie alle All-in-One-PCs der oneTwo-Serien. Bedingung: Die Kunden müssen sie zwischen Oktober und 31. Januar 2013 mit einer Original-Version der Betriebssysteme Windows 7 Home Basic, Home Premium, Windows 7 Professional oder Ultimate erworben haben. Im Internet hat der Konzern eine Liste aller Upgrade-fähigen Produkte veröffentlicht.

Dorothee Monreal
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 Seit 2000 nicht mal mehr in den USA aktiv (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von joxxer am 10.10.2012 um 09:11 Uhr
 Suche

  News
Samstag, 19.04.2014
TP-Link: WLAN-AC-Router Archer C2 funkt per Dual-Band mit bis zu 733 Mbit/s
Studie: Deutscher Mittelstand unterschätzt Cyber-Risiken
SAP: Starker Euro dämpft guten Jahresbeginn
Freitag, 18.04.2014
NRW-Justizminister fordert Verbot von App-Kostenfallen für Kinder
Chiphersteller AMD wächst dank Spielekonsolen
Facebook zeigt in den USA Freunde in der Nähe
Kurs-Misere: Twitter-Gründer verkaufen vorerst keine Aktien
25 Jahre Game Boy: Startschuss für mobiles "Daddeln"
Globales Online-Shopping: Zoll stöhnt unter Paketflut
Studie: Kämme aus Licht beschleunigen Kommunikation auf 1,44 Tbit/s
Nach Undercover-Doku von RTL: Datenschützer wollen Zalando überprüfen
"Beratungsklau": Fachhandel klagt über Online-Schmarotzer
Donnerstag, 17.04.2014
Berliner Taxi-Fahrer und Chauffeur-Dienst Uber im Clinch
Denon stellt portablen Bluetooth-Lautsprecher Envaya vor
"WSJ": Bitcoin-Börse Mt.Gox gibt auf
Weitere News
Mobiles Internet
Mobiles Internet via UMTS bietet schnellen Surfspaß für unterwegs.
Selbst ohne WLAN schnell mobil surfen oder Internet TV auf dem Handy genießen.
UMTS hält in jedem Speed Test problemlos mit.
Kabel
Ein Internet Anschluss über Kabel bei Anbietern wie Unitymedia, früher ish, oder Kabel Deutschland liegt voll im Trend.
Ob Internet Fernsehen oder nur surfen mit Highspeed: Vieles wird erst richtig mit Kabel Internet möglich.
Jetzt bestellen und den Sieger im Speedcheck testen. Einen Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
Mobiles Internet
Unterwegs und trotzdem Online: Mobiles Internet per UMTS macht's möglich.
Fast genauso schnell im Speed Test oder sogar schneller als ein regulärer Internetzugang.
Damit ist mobiles Internet neben Kabel digital auch als Alternative interessant, wenn die DSL Verfügbarkeit am Wohnort eingeschränkt ist.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs