Anzeige:

Montag, 08.10.2012 13:32

Huawei und ZTE in USA unter Spionageverdacht

aus den Bereichen Mobilfunk, Sonstiges

In den USA weht den chinesischen Mobilfunk-Ausrüstern und Endgeräte-Herstellern ZTE und Huawei ein starker Wind entgegen. Einige Abgeordnete gehen sogar so weit, die Unternehmen als "Sicherheitsbedrohung" darzustellen. Das berichtet der britische Guardian unter Berufung auf einen unveröffentlichten Bericht des Geheimdienstausschusses.

Anzeige

Schwere Vorwürfe

Amerikas Unternehmen sollten Geschäfte mit Chinas führenden Technologiekonzernen meiden, da diese eine Bedrohung für die innere Sicherheit der USA darstelle, heiße es in einem parteiübergreifenden Bericht des Geheimdienstausschusses des US-Repräsentantenhauses, der am Montag veröffentlicht werden soll. Außerdem solle die Regulierungsbehörde Übernahmen von US-Firmen sowie Fusionen durch ZTE oder Huawei untersagen. Das Gremium setzt sich weitgehend aus republikanischen Abgeordneten zusammen.

Der chinesische Netzwerkausrüster Huawei zeichnet sich im britischen Königreich für das schnelle LTE-Netz des Zusammenschlusses von Orange / T-Mobile sowie Teile des Mobilfunknetzes von British Telecom verantwortlich. Nach Angaben des Guardian sei der Quellcode der Huawei-Endgeräte von britischen Spezialisten bereits auf Hintertüren untersucht und als sicher eingestuft worden. Hinter dem schwedischen Ericsson-Konzern ist Huawei in kürzester Zeit zum zweitgrößten Netzwerkausrüster weltweit herangewachsen und gehört zu den renommiertesten chinesischen Unternehmen. Es ist das erste multinationale Unternehmen aus China, das westliche Technologiekonzerne auf ihren Heimatmärkten schlägt. Transatlantische Spannungen zwischen den USA und China dürften somit zeitnah folgen.

Sowohl ZTE als auch Huawei kommentierten die Vorwürfe als nicht haltbar. Huawei sei ein global respektiertes Unternehmen, das großes Vertrauen genieße, sagte der Huawei-Vizepräsident für Auslandsangelegenheiten William Plummer in Hinblick auf Vorwürfe durch den Geheimdienstausschuss, beide Unternehmen hätten den Zugang zu Informationen verwehrt und so die Untersuchung erschwert. ZTE hingegen widersprach den Vorwürfen "zutiefst" - ZTE sollte nicht der Fokus dieser Investigation sein, schließlich seien viel größere westliche Unternehmen davon ausgeschlossen gewesen.

Skepsis nicht neu

Es sind nicht die ersten Zweifel westlicher Mächte gegenüber den chinesischen Kommunikations-Spezialisten. Neben den jüngsten Aussagen und Ängsten in den USA wurden bereits Geschäfte in Australien und Deutschland aus "Sicherheitsbedenken" abgewehrt oder gar nicht erst verhandelt.

Michael Müller
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Montag, 15.09.2014
Jugendliche als digitale Aussteiger: Zurück zum Analogen
Sonntag, 14.09.2014
Störung bei eBay - Nutzer reagieren sauer
Europäische Cloud: HP setzt sich für gemeinsamen Datenraum in Europa ein
Millionengewinn dank Eiswasser: Facebook profitiert von der Ice Bucket Challenge
Hackerangriff auf Twitter-Account der AfD: Neonazistische Tweets veröffentlicht
Schöne neue Online-Welt: Das schlechte Gewissen beim Online-Shopping
Base: Sony Xperia Z2 Black und Nokia Lumia 630 Black besonders günstig
EU-Kommissar Oettinger will Digitalisierung beschleunigen
iPhone-Warteschlange in New York: Tausende Dollar für einen Platz im Klappstuhl
Samstag, 13.09.2014
"Spiegel": NSA und GCHQ haben verdeckten Zugang zu Netzen von Telekom und NetCologne
"WiWo": Gabriel für mehr Wettbewerb auf dem Taximarkt - Anpassung an digitale Welt
"WiWo": Netflix kooperiert mit Deutscher Telekom und Vodafone
Apple meldet Rekord-Vorbestellungen für iPhone 6 - Wartezeit von bis zu vier Wochen
Zwischen Likes und Leiden: Lehrer tun sich schwer mit Social Media
Apple Pay: Kann Apple die Smartphone-Geldbörse in den Alltag bringen?
Weitere News
VDSL
Auf der Suche nach dem wahren Highspeed Internet mit DSL Flat?
Mit ihrem VDSL - Internetzugang kommt die Telekom-Tochter T-Home auf bis zu 50 Mbit/s.
Fernsehen im Internet gibt's im Entertain-Paket dazu. Auch Fußball in HD-Qualität über LIGA total und Filme per Video on Demand sind kein Problem.
Webspace gesucht?
Suchen Sie günstigen Webspace für ihre Website?
Mit dem richtigen Anbieter ist das Hosting kein Problem und alle Daten dank RAID sicher. Auch der Homepage Baukasten ist oft inklusive.
Ob Root Server mieten, Domaincheck oder Domain registrieren - der Webhoster liefert alles aus einer Hand.
Internet TV
Mit Kabel oder VDSL per Internet TV aufregende Unterhaltungsangebote nach Hause holen.
Nicht nur mit 1und1 VDSL, T-Home VDSL oder Vodafone VDSL gibt es rückelfreies TV Programm.
Auch die Kabelnetzbetreiber haben gute Angebote.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs