Anzeige:

Donnerstag, 04.10.2012 18:31

Viele neue Mobilfunk-Tarife angekündigt

aus dem Bereich Mobilfunk

Tariffeuerwerk am Mobilfunkmarkt: Was schon Anfang September zu beobachten war, setzt sich nahtlos im Oktober fort. Vor allem die Tatsache, dass seit ein paar Tagen das neue iPhone 5 erhältlich ist, hat viele Provider dazu übergehen lassen, neue Tarife auf den Markt zu bringen. Wir geben einen Überblick zu den wichtigsten neuen Angeboten.

Anzeige

Vodafone: Red Tarife ersetzen Superflats

Vodafone

So hat zum Beispiel Vodafone für den 15. Oktober neue Red Tarife angekündigt, die das bisherige Angebot an Superflats ablösen werden. Das neue Red-Tarifportfolio umfasst drei Tarifklassen (S, M und L) mit verschiedenen Inklusiv-Volumina. Im Tarif Red S ist für 29,99 Euro monatlich eine Sprachflatrate für Verbindungen in das deutsche Vodafone-Netz und ein zusätzliches Wunschnetz oder 100 Minuten in alle deutschen Netze inklusive. Außerdem deckt die Grundgebühr eine SMS-Flatrate innerhalb Deutschlands ab. Das mobile Internet steht für bis zu 200 Megabyte (MB) mit maximal 14,4 Megabit pro Sekunde (Mbit/s) zur Verfügung. Ab dem 201. MB wird die Download-Geschwindigkeit für den Rest des Abrechnungsmonats auf GPRS-Niveau mit bis zu 64 Kilobit pro Sekunde reduziert.

Der Tarif Red M deckt für 49,99 Euro monatlich unbegrenzt viele Telefonate und SMS innerhalb Deutschlands und eine Handy Internet Flat mit 500 Megabyte Highspeed-Datenvolumen ab. Die maximal mögliche Downloadgeschwindigkeit liegt in diesem Tarif bei 21,6 Mbit/s. Wer sich bis zu 3 Gigabyte Datenvolumen mit bis zu 100 Mbit/s Downloadgeschwindigkeit auf Basis von LTE wünscht, kann sich für den Tarif Red L entscheiden – für 79,99 Euro pro Monat.

Darüber hinaus hat Vodafone in alle Tarife Platz für Cloud-Speicher gepackt. Das Speichervolumen variiert je nach gebuchtem Tarif zwischen 5 und 50 Gigabyte. Darüber hinaus gestattet der Provider Nutzern der Red-Tarife, zwischen einer Woche und vier Wochen im Jahr, das mobile Internet auch im EU-Ausland zu nutzen. Im Tarif Red L ist darüber hinaus eine zusätzliche Daten-SIM-Karte und eine Handy-Versicherung inklusive. Apropos Handy: wer bei Vertragsabschluss ein Smartphone mitbestellt, muss monatlich je nach gewähltem Modell einen Aufpreis von bis zu 20 Euro zahlen. Selbständige und Familien erhalten von Vodafone Rabatte.

Spotify-Tarif bei der Telekom

Telekom T

Die Deutsche Telekom bietet ihren Kunden ab sofort einen speziellen Tarif an, bei dem das Premium-Abonnement des Musik-Streaming-Dienstes Spotify bereits inklusive ist. Für 29,95 Euro sind nicht nur das Spotify-Abo, sondern auch eine SMS-Flat und eine Sprach-Flat in ein deutsches Netz nach Wahl inklusive. Ferner gibt es monatlich 50 Freiminuten für Telefonate in alle deutschen Netze. Ab der 51. Gesprächsminute wird es mit einem Minutenpreis von 29 Cent aber vergleichsweise teuer. Außerdem ist eine Handy Internet Flat mit bis zu 200 Megabyte HSDPA-Volumen über die monatliche Grundgebühr abgedeckt. Datenvolumen, dass durch die Nutzung von Spotify entsteht, ist grundsätzlich inklusive.

Wer den Spotify-Tarif "Special Complete Music" über die Telekom-Homepage bestellt, kann sich auf Wunsch auch für ein neues Smartphone entscheiden, muss dann aber 39,95 Euro monatlich zahlen. Zu haben ist zum Beispiel das HTC One V inklusive Beats by Dr. Dre Solo-Kopfhörern für einmalig 1 Euro. Für die ersten zwölf Monate gewährt die Telekom bei einer Online-Bestellung monatlich 10 Prozent Rabatt.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Donnerstag, 21.08.2014
Webhoster 1blu trommelt mit 10 Domains zum Spottpreis
Google-Löschanträge nehmen rasant zu - fast 8 Millionen pro Woche
Trend Micro warnt vor Phishing-Attacken auf Dropbox- und Google-Drive-Nutzer
Strato entlässt Cloud-Speicher "HiDrive" aus der Beta-Phase
Niedersachsen will 30 Mbit/s flächendeckend bis 2020
Kulturstaatsministerin Grütters: Amazon gefährdet kulturelle Vielfalt
Schwarzwald und Eifel sehnen sich nach Breitband - kein Internet im Hochnebel
Mittwoch, 20.08.2014
Terror-Video von Enthauptung im Netz: Mehrheit der Medien verzichtet auf Schockbilder
"Bild"-Chefredakteur Kai Diekmann fordert Christian Wulff zur Eiswasser-Dusche heraus
"Digitale Agenda" der Bundesregierung: Die wichtigsten Punkte im Überblick
Wie schnell ist eigentlich Breitband?
Schnelles Internet in Deutschland: Internetwüsten gibt es selbst in Berlin
 TP-Link kündigt Powerline-Adapter mit 1.200 Mbit/s an
Schnelles Internet auf dem Land: Bundesregierung legt "Digitale Agenda" vor
Fahrerlose Google-Autos übertreten Tempo-Limit
Weitere News
Hoster
Mit dem eigenen Clan auf der Suche nach einem Gameserver mit integriertem Teamspeak für mehr Spielspaß?
Oder brauchen Sie etwa einen vServer mit Unterstützung für POP3, IMAP und SMTP um ihre E-Mails zu verwalten?
Auch wenn nur Webspace für eine eigene Homepage oder die Internetseite des Vereins gesucht wird: Der richtige Hoster bietet alles.
Kabel
Ein Internet Anschluss über Kabel bei Anbietern wie Unitymedia, früher ish, oder Kabel Deutschland liegt voll im Trend.
Ob Internet Fernsehen oder nur surfen mit Highspeed: Vieles wird erst richtig mit Kabel Internet möglich.
Jetzt bestellen und den Sieger im Speedcheck testen. Einen Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
Speedcheck
Zum Glück DSL verfügbar, mit großer Vorfreude bestellt und nun trotzdem enttäuscht? Gleich DSL Speedcheck machen.
Langsamer als versprochen? Dann im großen Flatrate Vergleich alle günstigen DSL Tarife anschauen und schnell wechseln.
Viele Angebote haben neben einer Telefonflatrate auch einen WLAN DSL Router inklusive.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs