Anzeige:

Sonntag, 07.10.2012 16:01

NTT DoCoMo zeigt Smartphones mit Live-Übersetzer

aus dem Bereich Mobilfunk

Der japanische Mobilfunkriese NTT DoCoMo hat auf der Elektronikmesse Ceatec am Dienstag zwei experimentelle Übersetzungsdienste für Smartphones präsentiert. Zum einen können über eine Android-App einzelne Wörter verschiedener asiatischer Sprachen mit einem Live-Kamera-Bild auf Englisch übersetzt werden. Damit kann beispielsweise ein ausländischer Tourist in Japan sein Smartphone im Kamera-Modus vor eine Speisekarte halten und bekommt die japanischen Schriftzeichen ohne Zeitverzögerung übersetzt.

Anzeige

Übersetzung zwischen Japanisch und Englisch

Ein anderer Dienst übersetzt live während eines Telefonats zwischen Japanisch und Englisch in beide Richtungen. Dabei wird zunächst die gesprochene Sprache in Text überführt, dieser wird von einem Computer übersetzt und mit einer Sprachausgabe auf der anderen Seite hörbar gemacht. Dabei entsteht insgesamt eine Zeitverzögerung von zwei Sekunden.

NTT DoCoMo stellte auf der Ceatec auch eine Technik vor, die bei der Bedienung eines Smartphones nicht nur die Berührungen mit dem Finger auf dem Display auszuwertet, sondern auch den Druck der Hand und der Finger auf das Gehäuse. Dieses Bedienungskonzept soll es ermöglichen, auch Smartphone mit einem großen Bildschirm bequem mit einer Hand bedienen zu können. So könne der Anwender bestimmte Gesten, Fingerdrücke oder Umklammerungsformen mit Aktionen auf dem Smartphone verbinden und beispielsweise die Foto-Anwendung oder den Kalender aufrufen.

Christian Wolf / dpa
Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
Dieser Artikel wurde noch nicht kommentiert.
 Suche

  News
Mittwoch, 30.07.2014
Telekom: Bundesweit Störungen bei IP-Telefonie
PlusServer AG wächst durch Akquisitionen
"Catan Anytime" von Microsoft: Im Browser wird jetzt gesiedelt
Android-Trojaner Koler erpresst auch PC-Besitzer
Telefónica vor E-Plus-Übernahme weiter mit roten Zahlen
E-Plus-Umsatz wächst, obwohl Kunden weniger zahlen
Über 50 Euro kostet der monatliche Einkauf per Smartphone oder Tablet
Netflix kauft AT&T-Zugang - Netzneutralität in Gefahr?
"Das nächste große Ding": Musikdienste suchen das passende Lied für jede Lebenslage
Betrug mit Fahrkarten: 19-Jähriger als Bandenchef festgenommen
Twitter: Mehr Werbeeinnahmen und Nutzer - Aktienkurs steigt um 35 Prozent
Dienstag, 29.07.2014
LG Berlin kippt Amazons Schulbuch-Deal: Keine Provision an Schulfördervereine
Onlinekosten.de-Umfrage: Mehrheit nutzt kein mobiles Internet im Ausland
Blackberry kauft "Merkel-Phone"-Entwickler Secusmart
Partnerbörse OkCupid gibt Manipulation von Nutzern zu
Weitere News
Kabel
Ein Internet Anschluss über Kabel bei Anbietern wie Unitymedia, früher ish, oder Kabel Deutschland liegt voll im Trend.
Ob Internet Fernsehen oder nur surfen mit Highspeed: Vieles wird erst richtig mit Kabel Internet möglich.
Jetzt bestellen und den Sieger im Speedcheck testen. Einen Kabel Digital Receiver gibt's auf Wunsch dazu.
DSL Speedmessung
Trotz Highspeed ADSL Anschluss nur Diashow statt flüssiges Internet Fernsehen?
Unbedingt DSL Geschwindigkeit testen. Wenn der Provider wieder zuviel versprochen hat, gleich neues DSL Angebot einholen.
Bei vielen Anbietern gibt es auch Internet Telefonie dazu. Wir haben die besten DSL Tarife im Vergleich.
Mobiles Internet
Mobiles Internet via UMTS bietet schnellen Surfspaß für unterwegs.
Selbst ohne WLAN schnell mobil surfen oder Internet TV auf dem Handy genießen.
UMTS hält in jedem Speed Test problemlos mit.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs