Anzeige:
Dienstag, 02.10.2012 11:35

Datentarife im Oktober: Aktionen für mobiles Internet via UMTS und LTE

aus dem Bereich Mobilfunk
logo_vodafone_monat

Auch Vodafone erschließt weiterhin neue Gebiete mit dem Mobilfunkstandard der vierten Generation. Die neuen LTE-Standorte von Vodafone haben wir in der vergangenen Woche in einer Meldung zusammengetragen. Die entsprechenden Tarife nennen sich LTE Zuhause, dessen 21,6-Mbit/s-Ausgabe Vodafone LTE Zuhause Telefon & Internet 21600 als Bestandteil einer Sonderaktion dauerhaft für 34,99 Euro pro Monat verfügbar ist, sowie MobileInternet Flat. Wie bei der Telekom steht das volle LTE-Tempo nur in den höheren Tarifvarianten bereit, ansonsten wird auf das UMTS-Netz zurückgegriffen. Je nach Bandbreite und Datenvolumen – von 3,6 bis 50 Mbit/s sowie 1 bis 10 GB – werden 19,99 Euro bis 49,99 Euro berechnet. Eine Online-Bestellung über www.vodafone.de gewährt den Vorteil, entweder für den Zeitraum der Vertragslaufzeit von 24 Monaten jeden Monat 5 Euro zu sparen oder aber ein Startguthaben beziehungsweise Frei-SMS auswählen zu können. Unabhängig davon sind 29,99 Euro für die Bereitstellung zu entrichten.

Anzeige

Mobile Datentarife im Oktober – Inhalt

Vodafone testet neue Tarife

Neben Monatspauschalen für UMTS- beziehungsweise HSDPA-Verbindungen sind verschiedene Tages-Flatrates und stunden- oder wochenbasierte Tarife erhältlich. Vodafones entsprechendes Modell sind die WebSessions. Wie kürzlich berichtet, testet Vodafone derzeit neue WebSessions-Tarife, die ausschließlich für Neukunden und auch nur bei speziellen Partnern zu haben sind. Die als Limited Edition vermarkteten Optionen mit besonderen SIM-Karten sind bei ausgewählten Fachhändlern wie Euronics erhältlich. Dort können Kunden beispielsweise eine Tages-Flatrate zum Preis von 2,99 Euro buchen, die 250 MB Datenverkehr zur Verfügung stellt. Damit ist der Tarif zwar knapp 1 Euro günstiger als das reguläre Angebot von Vodafone, jenes erlaubt mit 1 GB jedoch auch mehr Traffic. Darüber hinaus können Kunden mit 24 Stunden für 3,95 Euro je nach Gebiet mit bis zu 3,6 oder 7,2 Mbit/s im Internet surfen, während die günstigere Testvariante lediglich 1,8 Mbit/s gestattet.

Ein 30-tägiger Tarif aus der Limited Edition lässt sich gestaffelt nach Volumen und Geschwindigkeit bestellen. 250 MB mit bis zu 1,8 Mbit/s gibt es für 9,95 Euro, 1 GB und 3,6 Mbit/s für 19,95 Euro und mit bis zu 7,2 Mbit/s nutzbare 3 GB zum Preis von 29,95 Euro. Auch hier sind die Testtarife preislich attraktiver. Aktuell kostet Vodafones WebSession für 30 Tage 39,95 Euro und umfasst 3 GB. Eine 7-Tage-Version mit 1 GB ist über die Vodafone Website für 12,95 Euro für alle buchbar.

1&1 Notebook-Flat ohne Einrichtungspreis

1&1 tauscht im Oktober die Aktion mit Gratismonaten für die 1&1 Notebook-Flat gegen eine andere Vergünstigung aus. Im Oktober verzichtet der Provider auf die einmalige Gebühr für die Einrichtung des Tarifs, die bei 29,90 Euro liegt. Außerdem lockt 1&1 bis zum 31. Oktober mit einem Startguthaben von 50, 100 oder 150 Euro, wenn sich der Kunde zur Tarifvariante mit 24-monatiger Laufzeit entschließt. Alternativ gibt es die Flats ohne Laufzeit – und ohne Startguthaben. Weitere Änderungen ergeben sich nicht. So kostet die Notebook-Flat mit 1 GB und 7,2 Mbit/s nach wie vor 9,99 Euro pro Monat, die XL-Ausgabe mit 5 GB 19,99 Euro für und der XXL-Tarif mit 10 GB und 14,4 Mbit/s 29,99 Euro. Die Flatrates sind mit einer Kombi-SIM-Karte, einem UMTS-Surfstick oder einem mobilen WLAN-Router kombinierbar. Eine Buchungsmöglichkeit findet sich unter www.1und1.de.

Kommentieren (Neuen Kommentar verfassen):
 absolut unbrauchbar (0 Beiträge) 
    Zuletzt kommentiert von JackHowdy am 02.10.2012 um 12:23 Uhr
 Suche

  News
Samstag, 25.10.2014
Rover soll Mondspaziergang mit Oculus Rift ermöglichen
"WSJ": Apple will Musik-App von Beats in iTunes integrieren
Webradiomonitor 2014: Mehr Online-Radio, mehr Audio-Werbung
Netflix und Co. treiben die Preise für Film- und Serienrechte in die Höhe
Sprung aus 41 Kilometern Höhe: Google-Manager knackt Rekord von Felix Baumgartner
Smart-Homes: Branche sieht riesiges Potential
Freitag, 24.10.2014
EuGH-Urteil: Einbetten von Videos verstößt nicht gegen das Urheberrecht
Trotz Angriff auf iCloud-Nutzer: Apple-Chef Cook wirbt in China um Kunden
Nach Kritik: Anti-Facebook Ello verzichtet auf bezahlte Werbung
Online-Magazin "Krautreporter" ist gestartet: Breite Themenpalette von Zensur bis Ebola
Microsoft nutzt Marke Nokia nur noch für günstige Handys
ESET warnt vor Malware für den Mac
Smartwatch LG G Watch R erscheint später, kostet weniger
"Rooms": Facebook stellt App für anonyme Chats vor
Simply: Allnet-Flat mit LTE und 1 GB Highspeed-Volumen ab 9,95 Euro
Weitere News
DSL Alternativen
Kein DSL verfügbar oder ist der DSL Test lahm wie eine Schnecke?
Dann schnell mobiles Internet per UMTS bestellen.
Mit einer Downloadrate in DSL Geschwindigkeit wird UMTS zur DSL Alternative und Fernsehen im Internet wird ebenfalls mobil möglich.
Aber auch Internet über Kabel ist schnell und günstig.
Root Server
Mit einem Root Server haben Sie vollen Zugriff und richten ihren Dedicated Server komplett selbst ein.
Einfach einen Apache Server oder einen Webserver mit Windows Server 2003 erstellen - sie haben freie Hand.
Auch vServer sind kein Problem. Mit Plesk oder Confixx ist die Konfiguration schnell erledigt.
Whois
Suchen Sie eine eingängige Domain für ihre Website und die Wunschadresse scheint schon belegt?
Einfach mit Whois den Check machen und herausfinden, zu wem die URL und IP Adresse gehört. Auch die DENIC kann oft Auskunft geben.
Vielleicht ist ein Reseller beteiligt und verkauft preisgünstig.
© 1999-2014 onlinekosten.de GmbH :: Datenschutz :: Impressum :: Leistungsschutzrecht :: Presse :: Jobs